Die besten Tauchplätze im Lhaviyani Atoll auf den Malediven

Tauchen im Lhaviyani Atoll

Im Lhaviyani Atoll abtauchen, schweben und alles um sich vergessen.

Ein Jahr ist es her, seit wir das letzte Mal auf den Malediven abgetaucht sind. Drei Jahre lang war das Lhaviyani Atoll unser Zuhause und es vergeht kein Tag, an dem wir nicht an die schöne Zeit und die wunderbaren Tauchgänge zurückdenken. Ja, wir vermissen das Tauchen auf den Malediven sehr. Schliesslich sind wir praktisch jeden Tag im indischen Ozean abgetaucht und haben insgesamt über 1000 Tauchgänge im Lhaviyani Atoll geloggt. Es stimmt also doch, Tauchen macht süchtig.

Auf unserem Tauchtrip durch den Komodo Nationalpark in Indonesien im letzten Monat sind wir unserer Leidenschaft nachgegangen. Auf der Tauchsafari haben wir andere Taucher kennen gelernt und Taucherfahrungen ausgetauscht. Wir wurden von allen Seiten über die Malediven ausgefragt und eine Frage wollte jeder beantwortet haben. „Wo sind die besten Tauchplätze?“ Eine gute Frage, die gar nicht so einfach zu beantworten ist.

Wir haben viele Lieblings-Tauchplätze, weltweit. Diese in einen Blogeintrag zu packen würde hier den Rahmen sprengen. Das ist bereits Stoff für den nächsten Artikel. So beschränken wir uns auf unsere Top 3 Tauchplätze im Lhaviyani Atoll auf den Malediven. Aber Vorsicht: Weiterlesen macht süchtig.

3 Jahre Tauchlehrer auf den Malediven

Bevor wir Tauchlehrer wurden, sind wir viele Jahre unseren angestammten Jobs nachgegangen. Wie es sich anfühlt eine erfolgreiche Managerkarriere an den Nagel zu hängen um Tauchlehrer zu werden, könnt ihr hier nachlesen.  Wir haben drei Jahre auf der Insel gelebt und gearbeitet. Und die drei Jahre sind rum wie im Flug. Ein Jahr lang war Kuredu unser Zuhause und weitere zwei Jahre haben wir auf der Insel Komandoo verbracht. Auf beiden Inseln ist Prodivers die Tauchschule, die alle Aktivitäten ums Tauchen und Schnorcheln anbietet. Wir haben mit Prodivers einen seriösen Arbeitgeber gefunden, der viel Wert auf Sicherheit legt.

Kuredu und Komandoo sind im Lhaviyani Atoll und es gibt nur eine Handvoll andere Resorts im gleichen Atoll. Das hat einen ganz grossen Vorteil, die Tauchplätze müssen nur ganz selten mit anderen Tauchern geteilt werden.

Komandoo Island Resort

Zwei Jahre lang durften wir die paradiesische Insel Komandoo inmitten des indischen Ozeans unser Zuhause nennen.

Mit mehr als 45 Tauchplätzen im Atoll ist die Auswahl riesig und so hat uns das Tauchen auch nach drei Jahren an denselben Plätzen noch immer riesigen Spass gemacht. Egal wo wir getaucht sind, zu sehen gibt es immer etwas. Zudem ist es auch spannend, regelmässig an den gleichen Plätzen zu tauchen, denn Fische sind oft territorial. So haben wir als Guide gewisse Meeresbewohner einfach wieder gefunden.

Swiss Nomads Top 3 Tauchplätze im Lhaviyani Atoll

So, und hier sind sie. Diese drei Tauchplätze sind für uns die Besten im Lhaviyani Atoll.

1. Kuredu Express – Der Nr. 1 Tauchplatz für Haibegegnungen

Der Name sagt schon alles. Express heisst schnell und genau das kann es an Kuredu Express sein. Der Tauchplatz liegt in einem Kanal und da fliesst das Wasser beim Gezeitenwechsel in das Atoll oder wieder raus. Das verursacht Strömungen. Und die Strömung kann bei Express ganz schön stark sein. Und das ist genau, was wir an Kuredu Express lieben. Die Strömung, denn diese bringt Futter für die grossen Fische – die Haie.

Kuredu Express ist aber kein einfacher Tauchplatz. Je nach Konditionen ist es wichtig, dass die Taucher Erfahrung mit Strömungen haben. Der Kanal ist tief und je nach Strömung ist der Spot an gewissen Tagen nicht betauchbar. Aber mit den richtigen Wetter- und Tauchbedingungen ist Kuredu Express ein Wahnsinnstauchgang.

Du willst jetzt sicher wissen warum? Kuredu Express ist bekannt für Haibegegnungen. Wir haben zwar Zeiten erlebt, wo keine Haie zu sehen waren, wir hatten aber auch ganz oft Glück und wir haben viele Graue Riffhaie hautnah erleben dürfen. Für uns sind Haie die faszinierendsten Meeresbewohner überhaupt.

Natürlich ist der Ozean kein Zoo und so gibt es auch keine Hai Garantie. Auch kein Problem, denn Kuredu Express hat noch viel mehr zu bieten als Haie. Grosse Stachelrochen, ausgewachsene Napoleons, einen gigantischen Barsch – und der ist wirklich gigantisch, wie ein Koloss – aber auch Schildkröten, Schaukelfische, Netzmuränen, Adlerrochen, Makrelen und eine Gruppe Manta Mobulas gibt es zu sehen. An einem guten Tag gibt es sogar alles zusammen. Wer eine Unterwasserkamera hat unbedingt für genügend Speicherplatz sorgen.

Grauer Riffhai

Haie ganz nah zu sehen ist etwas ganz spezielles und keine Ausnahme am Tauchplatz Kuredu Express. Achtung, atmen nicht vergessen.

Pinker Schaukelfisch

Wir lieben die Grossen, aber auch die kleinen Lebewesen faszinieren uns. Vorallem die tollen Farben, wie dieser Schaukelfisch in Pink.

Netzmuräne

Muränen müssen nicht hässlich sein. Hast du schon einmal eine Netzmuräne gesehen? Sie hat eine wunderschöne Zeichnung.

2. Fushivaru Thila – Die Manta Rochen Putzerstation

Einer der besten Tauchplätze für Begegnungen mit Manta Rochen beim Tauchen ist Fushivaru Thila. Die Manta Saison ist saisonal und es braucht Glück, diese majestätischen Geschöpfe live zu sehen. Nichts desto trotz, Fushivaru Thila ist auch ohne Mantas ein toller Tauchplatz.

Sind keine Mantas da warten grosse Napoleons, eine riesige Schule Buckelschnapper, Süsslippen, Barrakudas und ganz viel mehr. Das geniale an Tauchgängen an Fushivaru Thila ist, man weiss nie was einem erwartet. Wir haben 60 Minuten Tauchgänge erlebt, wo die maximale Tauchtiefe bei 12 Metern lag und wir alles gesehen haben. Das sind die Tage mit den perfekten Bedingungen. Und diese sind bei Fushivaru wichtig, die Tauchbedingungen. Die Strömung und die Saison spielen eine grosse Rolle für Manta Sichtungen. Fushivaru Thila ist eine Putzerstation, wo die majestätischen Manta Rochen herkommen, um sich von den Putzerfischen die Parasiten entfernen zu lassen.

Es gibt aber auch Zeiten, in welchen die Mantas zum Fressen herkommen. Dann sind die majestätischen Tiere an der Wasseroberfläche zu finden und am besten beim Schnorcheln mit Maske und Schnorchel zu bestaunen. Schnocheln mit Mantas ist genauso schön wie tauchen mit Mantas.

Aber auch wenn keine Mantas da sind, Tauchgänge an Fushivaru Thila oder Fushivaru Kandu, dies ist der Kanal, sind mit den richtigen Bedingungen immer einen Besuch wert.

Manta Rochen

Stau auf der Manta Autobahn. Einfach nur wunderbar.

Schnapper Schwarm

Nicht traurig sein, solltest du keinen Manta Rochen sehen. Fushivaru Thila hat noch viel mehr zu bieten. Durch den riesigen Schnapper Schwarm zu tauchen ist fast genauso faszinierend.

3. Kuredu Caves – Turtle Airport

Der Schildkröten-Tauchgang par excellence. Liebst du Meeresschildkröten? Wir schon. Das ist auch der Grund, wieso der Tauchplatz Kuredu Caves auf unserer Liste gelandet ist. Kuredu Caves hat zudem den Übernamen Turtle Airport. Aus gutem Grund, denn an vielen Tagen geht es an Kuredu Caves auch zu und her wie am Flughafen. Weil die Meeresschildkröten im Wachzustand regelmässig an die Oberfläche schwimmen müssen um zu atmen, ist es ein ständiges Kommen und Gehen. Wenn sie aber ihre Ruhephase einlegen und schlafen, können sie bis zu 5 Stunden ohne Luft zu atmen unter Wasser bleiben.

Der Tauchplatz befindet sich am Aussenriff auf der Rückseite der Resortinsel Kuredu. Das Aussenriff erstreckt sich auf einige hundert Meter, wo es an der einen Stelle eine Art Bucht gibt. Dank der Bucht ist der Tauchplatz geschützt und das ist wohl auch, was den Schildkröten gefällt. In der Bucht gibt es viele Überhänge, wo die Schildkröten meist zwischen 8 und 20 Metern Tiefe zu finden sind.

Eine grosse Anzahl von Grünen Meeresschildkröten können Kuredu Caves ihr Zuhause nennen. Natürlich ist Kuredu Caves äusserst beliebt bei Tauchern aber auch bei Schnorchlern. Ist ja klar, bei soviel Action. Und eins ist sicher, Kuredu Caves ist niemals langweilig. Auch wenn es soweit ist, das man bereits so viele Schildis gesehen hat, dass man sie nicht mehr beachtet, gibt es noch genügend andere interessante Meeresbewohner zu sehen. Wie wär’s mit einem Büffelkopf-Papageienfisch?

Du willst noch mehr? Auch Schaukelfische, Muränen, Clownfische oder Drachenköpfe gibt’s zu sehen. Und wenn du Glück hast, zieht auch der eine oder andere Riffhai, Adlerrochen oder sogar eine Schule Manta Mobulas vorbei. Ganz ehrlich, wer braucht da noch einen Fernseher.

Während den drei Jahren im Lhaviyani Atoll haben wir hier keinen einzigen Tauchgang erlebt, an dem wir nicht mindestens eine Schildkröte gesehen haben. Im Normalfall sind sie im Multipack zu sehen.

Gruene Meeresschildkröte

Diese Grüne Meeresschildkröte ist auf dem Weg nach oben zum Luft schnappen.

Büffelkopf Papageienfisch

Der Büffelkopf Papageienfisch ist der Grösste unter der Spezies Papageienfisch. Sie können bis zu 1.3 Meter lang werden.

Adlerrochen

Bei Tauchgängen an Aussenriffen lohnt es sich, immer wieder ins Blauwasser zu schauen. Wer weiss, was da im tiefen blau plötzlich vorbei zieht. Also, Augen offen halten. Der Indische Ozean ist für Überraschungen bekannt.

Wir haben noch einen Bonus Tauchplatz für dich

Bei mehr als 45 verschiedenen Tauchplätzen ist uns die Entscheidung nicht leicht gefallen. Aber ein vierter Lieblingstauchplatz liegt noch drin, oder? Das Anemonen Thila hat es nämlich mehr als verdient in unserem Blogeintrag erwähnt zu werden.

Das Anemonen Thila ist einfach zu betauchen, meistens zumindest. Der Tauchplatz liegt im Atollinneren und meistens hat es kaum Strömung. Das einzig Schwierige ist, den Tauchplatz zu finden. Ein Thila ist in Divehi, der maledivischen Sprache, eine tief liegende Unterwasserinsel. Das Anemonen Thila befindet sich auf rund 14 Metern Tiefe und je nach Sicherverhältnissen müssen wir als Guides kurz ein paar Meter in die Tiefe schnorcheln, um sicher zu sein, wo sich die Unterwasserinsel genau befindet.

Jeder Effort lohnt sich aber, denn das Anemonen Thila eröffnet eine andere Welt. Der Platz ist magisch. Das Top-Riff ist überzogen mit Anemonen. Und wo es Anemonen gibt, sind auch Clownfische. Rund um das Thila ist ein unglaublicher Fischreichtum. Es tummeln sich grosse Gruppen Makrelen, die Jagd auf die Tausenden von Glasfischen machen. Rotfeuerfische sind ebenfalls an den Glasfischen interessiert. Scheint ein Leckerbissen zu sein.

Auf rund 20 Metern Tiefe gibt viele Überhänge und mit etwas Glück haben wir schon Ammenhaie und Lobster entdeckt. Wer die Augen offen hält, findet Drachenköpfe, Nacktschnecken oder Fangschreckenkrebse.

Anemonenfisch

Der Anemonenfisch schaut neugierig in die Kamera.

Ich hatte an einem Tauchgang am Anemonen Thila unglaubliches Glück. Das war vor rund 1.5 Jahren und ich erinnere mich, als ob es gestern war. Während des 3 Minuten Sicherheitsstopps zieht doch tatsächlich ein Delfin vorbei. Gesehen hab ich den Delfin nur etwa 10 Sekunden, aber das war eines der schönsten Erlebnisse unter Wasser überhaupt. Und genau das ist es, was am tauchen so faszinierend ist. Man weiss nie was man sieht und meistes sind die besten Momente völlig unerwartet.

Delfine auf den Malediven

Delfine sind faszinierende Tiere. Die sozialen Tiere lieben es in der Bugwelle des Bootes mitzureiten. Ein herrliches Schauspiel.

Während ich so vom Tauchen schreibe, möchte ich am liebsten JETZT abtauchen in die Welt der Fische. Hast du vielleicht einen Liebslings-Tauchplatz? Schreib uns, wir freuen uns über Tipps.

PS: Tauchst du schon oder wolltest du es schon immer einmal lernen? Weisst du, dass du auch ohne Tauchkurs die ersten Atemzüge unter Wasser machen kannst?

Meeresschildkroete

Tauchen ist unsere Leidenschaft und wir lieben jede Sekunde unter Wasser.

6 Gedanken zu “Die besten Tauchplätze im Lhaviyani Atoll auf den Malediven

  1. Hach, wie ich die Malediven auch vermisse. Wir waren allerdings nicht beschäftigt, sondern machten Urlaub und durften auch Mantarochen, Haie und die buntesten Fische sehen, die es wohl gibt. 😉 Toller Bericht. Hoffentlich schaffen wir es auch einmal, den Tauchschein zu machen und zu diesen Plätzen zu starten.

    • Hallo Christina,
      Auch wir vermissen die Malediven sehr. Die drei Jahre, welche wir auf den Malediven gelebt und gearbeitet haben waren phantastisch. Jeden Tag tauchen und Fische schauen war einfach Genial. Und dazu einfach das ganze Jahr schön warmes Wasser und leben ohne Schuhe. Was gibt es schöneres?
      Ihr müsst unbedingt den Tauchschein machen. Es wartet eine ganz neue Welt auf euch unter Wasser.
      Sonnige Grüsse, Marcel

  2. Wir sind momentan auf den Malediven, im Lhaviyani Atoll. Der Bericht gefällt mir sehr gut und hat bei der Einschränkung bzw. beim fokussieren der Tauchgebiete sehr geholfen. Morgen werde ich mich erkundigen ob das Dive Center diese Gebiete anfährt (Palm Beach).
    Nochmals super Bericht!

    • Vielen Dank und cool, dass unser Bericht bei der Auswahl der Malediveninsel geholfen hat. Wir wünschen viel Spass beim Tauchen und bestimmt habt ihr tolle Begegnungen unter Wasser.
      Sonnige Grüsse aus der winterlichen Schweiz,
      Reni

  3. Vielen Dank für den Bericht. Coole Tauchplätze. Obwohl es schon länger her ist 😉 Wir waren gestern (22.2.17) von Komandoo aus am Anemonen Thila und haben in einem Überhang 5 Ammenhaie gesichtet, grossartig diese Tiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.