Tauchen in Dauin ist ein Traum

Das Tauchen in Dauin auf den Philippinen hat uns begeistert

Das Tauchen in Dauin auf den Philippinen hat uns begeistert

Was braucht es, um uns als Tauchlehrer vom Tauchen zu begeistern? Ist es die professionelle Organisation eines Tauchcenters? Ein kompetenter lokaler Guide der uns viele interessante Lebewesen zeigt oder ist es ein Tauchgebiet, das eine wunderschöne Unterwasserwelt zu bieten hat? Was uns am Tauchen in Dauin so richtig begeistert hat, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Dauin auf der Insel Negros ist zu Recht das Ziel vieler Taucher

Die erste Woche unserer Reise durch die Philippinen verbringen wir mit Tauchen in Dauin. Der Start könnte könnte nicht besser sein denn wir sind Begeistert von der Unterwasserwelt der Philippinen. Dauin liegt etwa eine halbe Autostunde südlich von Dumaguete auf der Insel Negros. Es ist für uns die erste Destination während unserer Reise durch die Philippinen.

Um den kleinen Ort Dauin hat sich eine ganze Anzahl von Resorts in verschiedenen Qualitäts- und Preisklassen angesiedelt. Wir haben uns für das kleine aber feine Resort Liquid Dumaguete entschieden. Liquid Dumaguete liegt etwas nördlich der anderen Resorts direkt am Meer. Der kleine Ort Dauin und die anderen Resorts und Restaurants sind mit dem Roller oder einem Jeepney in wenigen Minuten erreichbar. Allerdings liegt das Liquid nicht direkt an der Hauptstrasse, das Resort organisiert aber gerne ein Transportmittel. Wir haben für einen Tag einen Roller gemietet und so sind wir flexibel.

Die Bungalows des Liquid Dumaguete liegen in einer schönen Grünanlage am Meer

Die Bungalows des Liquid Dumaguete liegen in einer schönen Grünanlage am Meer

Das Resort bietet Zimmer und Bungalows in verschiedenen Preiskategorien, eine Bar, ein Restaurant und eine Tauchschule mit einem kleinen Pool. Das Resort steht unter europäischem Management und das reflektiert sich in einer sehr guten Organisation und professionellem Service.

Wir haben riesiges Glück und erhalten das Bungalow Nummer 1. Dieses Bungalow ist nur wenige Meter vom Strand entfernt und von der Terrasse haben wir einen traumhaften Blick aufs Meer.

Die traumhafte Aussicht von der Terasse unseres Bungalows in Dauin

Die traumhafte Aussicht von der Terasse unseres Bungalows in Dauin

Die Tauchschule bietet nebst Tauchausflügen für zertifizierte Taucher auch sämtliche Kurse bis zur Instruktorenausbildung an.

Wir merken rasch, dass die Tauchschule unter westlicher Leitung von Tim steht. Alles ist sehr gut organisisert und die Abläufe sind sehr durchdacht. Das Equipment befindet sich in gutem Zustand und die Mitarbeiter sind sehr zuvorkommend und hilfsbereit.

Das zentrale Gebäude von Liquid Dumaguete mit Tauchschule, Restaurant und Rezeption

Das zentrale Gebäude von Liquid Dumaguete mit Tauchschule, Restaurant und Rezeption

Wir fühlen uns sofort sehr wohl und gut aufgehoben.

Tauchausflug Apo Island – Schildkröten und blubbernder Sandboden

Das Timing ist perfekt. Der erste Tauchtag startet gleich mit einem Highlight. Wir fahren für einen Tagesausflug zur Insel Apo. Diese Insel mit dem Marine Sanctuary ist bekannt für die wunderschönen Korallenriffe. Unter Tauchern sind die Tauchplätze bei der Insel Apo ein absolutes Muss und wer sich für‘s Tauchen in Dauin entscheidet, muss diese Tauchplätze unbedingt sehen.

Mit einem kleinen Boot werden wir vom Strand aus zu unserem Tauchboot geschippert. Das Tauchboot ist eine der typischen Philippinischen Bangkas mit einem schmalen Rumpf und zwei Auslegern. Das Boot ist recht grosszügig, es gibt eine Toilette und genügend Sitz- und Schattenplätze. Für Verpflegung ist gesorgt. Wasser, Kaffee, Tee und Softdrinks sind an Bord. Beim Tagesausflug gibt es ein einfaches Mittagessen und Früchte.

Grosszügiges Tauchboot von Liquid Dumaguete in Dauin

Grosszügiges Tauchboot von Liquid Dumaguete in Dauin

Der erste Tauchgang heisst Chapel und wird von einer Steilwand dominiert. Unser Guide Jun ist ein sehr erfahrener, lokale Guide und kennt die Tauchplätze wie seine Westentasche. Er merkt rasch, was uns interessiert und bringt uns immer genau an die Stellen, wo es etwas interessantes zu sehen gibt.

Eine wunderschöne Neonsternschnecke

Eine wunderschöne Neonsternschnecke

Der zweite Tauchgang bei Largahan hat nebst einem wunderschönen Korallengarten auch noch eine andere Attraktion zu bieten. In den Sandflächen zwischen den Korallen steigen überall Luftblasen aus dem Sand auf. Die Luftblasen stammen von vulkanischer Aktivität. Dieses Phänomen begeistert uns und wir schauen ganz fasziniert zu. Wir fühlen uns wie auf einem anderen Planeten.

Die aus dem Sandboden aufsteigenden Luftblasen bei der Insel Apo

Die aus dem Sandboden aufsteigenden Luftblasen bei der Insel Apo

Nun ist aber Zeit für die Mittagspause. Der Wind hat etwas aufgefrischt und die Wellen schütteln unser Tauchboot ganz schön durch. Unser Kapitän findet eine kleine Bucht, wo wir geschützt sind und unser Mittagessen geniessen können.

Der dritte Tauchplatz wird von Korallengärten geprägt und auch dieser gefällt uns sehr gut. Besonders schön sind die Begegnungen mit den Meeresschildkröten. Sie lassen sich nicht von uns stören und wir können ihnen in Ruhe beim Fressen zuschauen. Willst du auch mit Schildkröten schwimmen? Vor Apo Island sind sie praktisch immer da.

Auf dem Weg von Apo zurück nach Dauin werden wir nochmals ein bisschen durchgeschüttelt und von den Wellen nassgespritzt. Wir gönnen uns aber trotzdem das wohlverdiente Deko-Bier.

Prost auf spannende und wunderschöne Tauchgänge bei Apo Island

Prost auf spannende und wunderschöne Tauchgänge bei Apo Island

Tauchen in Dauin entlang der Küste

Unser Guide Jun weiss genau, was wir sehen wollen und so wählt er jeweils die geeigneten Tauchplätze aus. Heute stehen die Tauchplätze Ginama-an Point und Sahara, beide entlang der Küste von Dauin, auf dem Programm. Zum ersten Tauchgang starten wir auf einer Seegraswiese, wo ich bereits wenige Minuten nach dem abtauchen ein Seepferdchen entdecke.

Kaum abgetaucht entdecken wir dieses Seepferdchen. Es steht Pose für das Foto.

Kaum abgetaucht entdecken wir dieses Seepferdchen. Es steht Pose für das Foto.

Mitten auf der Sandfläche finden wir ein absolutes Highlight. Ein orangener Farbklecks erweckt unsere Aufmerksamkeit. Wir kommen näher und der winzige Fleck entpuppt sich als Baby Anglerfisch. Dieser Winzling ist nur gerade etwa fünf Millimeter gross und erst auf dem Foto richtig zu erkennen.

Dieser kleine Kerl ist gerade einmal 5 Milimeter gross

Dieser kleine Kerl ist gerade einmal 5 Milimeter gross

Natürlich gibt es auch immer wieder vereinzelte Korallenblöcke, welche Schutz für die verschiedensten Meeresbewohner bieten.

Auch ein künstliches Riff aus alten Autoreifen wurde angelegt. Hier tummeln sich unzählige Riffbewohner, die im Schutz der  Autoreifen ein neues Hause gefunden haben. Anglerfische fühlen sich besonders wohl und lieben die Autoreifen. Wir finden im künstlichen Riff drei (ja, drei!!!) Anglerfische in verschiedenen Farben und Grössen. Einfach Wahnsinn!

Ein riesiger Anglerfisch zwischen den Autoreifen am künstlichen Riff vor Dauin

Ein riesiger Anglerfisch zwischen den Autoreifen am künstlichen Riff vor Dauin

Der zweite Tauchplatz „Sahara“ hält, was der Name verspricht. Der Tauchspot besteht grösstenteils aus sandigen Flächen. Nicht jeder Taucher schwimmt gerne auf Sandflächen herum. Wie sieht es bei dir aus? Magst du im Sand rumtauchen oder findest du das total langweilig? Wir lieben es, denn mit etwas Geduld finden wir im Sand immer wieder überaus interessante und aussergewöhnliche Meeresbewohner.

Auf einer Koralle finden wir diesen kleinen, etwa zwei Zentimeter grossen Clown-Anglerfisch. Der kleine Kerl schaut recht grimmig und scheint nicht gerade erfreut über die drei Augenpaare, die ihn anstarren.

Ein junger Clown-Anglerfisch beim Tauchen in Dauin

Ein junger Clown-Anglerfisch beim Tauchen in Dauin

Auf einem grossen Schwamm entdecken wir einen wunderschönen Zebra Rotfeuerfisch. Wenn du einen siehst, solltest du ihm nicht zu nah kommen. Sein Stich ist giftig und kann sehr schmerzhaft sein.

Wunderschöner Zebra Rotfeuerfisch

Wunderschöner Zebra Rotfeuerfisch

Während zwei weiteren Tauchtagen betauchen wir die Tauchplätze entlang der Küste von Dauin. Dabei entdecken wir unzählige, wunderschöne und aussergewöhnliche Lebewesen.

Die gebänderte Seeschlange ist bei Tauchgängen in Dauin regelmässig anzutreffen. Diese Schlangen sind zwar äusserst giftig, aber zum Glück sind sie auch ausserordentlich gutmütig. Als Taucher muss man keine Angst vor diesen wunderschönen Lebewesen haben.

Die gebänderte Seeschlange ist zwar hochgiftig aber äusserst friedfertig

Die gebänderte Seeschlange ist zwar hochgiftig aber äusserst friedfertig

Bei einer alten Reuse, die ungenutzt in der Tiefe liegt, leben diese Gehörnten Hummelgarnelen. Für uns ist es das erste Mal, dass wir diese Garnelenart sehen. Wir sind begeistert von der Zeichnung dieser Winzlinge. Auf Englisch heissen sie Spiny Tiger Shrimp.

Die erste Gehörnte Hummelgarnele, die wir je gesehen haben

Die erste Gehörnte Hummelgarnele, die wir je gesehen haben

Die Philippinen sind auch ein Nacktschnecken Paradies. Ja, stell dir vor, Schnecken können richtig schön sein. Es gibt sie in den ausgefallendsten Farben und Formen.

Die Prachtsternschnecke schwebt über den Sand

Die Prachtsternschnecke schwebt über den Sand

Auch Geisterpfeifenfische findet Jun für uns fast bei jedem Tauchgang. Wir haben sie beim Tauchen in Dauin in Schwarz und Gelb gesehen.

Die Geisterpfeifenfische faszinieren uns immer wieder aufs Neue

Die Geisterpfeifenfische faszinieren uns immer wieder aufs Neue

Die fünf Tage im Liquid Dumaguete in Dauin haben uns sehr gut gefallen. Wir können das Resort und die Tauchschule sehr empfehlen. Alles ist sehr gut organisiert, das Essen hervorragend und das Tauchen hat uns richtig begeistert. Das gesamte Team ist sehr zuvorkommend und vor allem unser Tauchguide Jun hat supertolle Arbeit geleistet. Er hat rasch verstanden, was unsere Vorlieben sind und hat uns unglaublich viele Meeresbewohnern gezeigt. Unsere Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern übertroffen.

Praktische Tipps fürs Tauchen in Dauin

  • Dumaguete wird von der Fluggesellschaft Cebu Pacific und Philippine Airlines angeflogen
  • Die Fahrt von Dumaguete nach Dauin dauert ca. 30 Minuten
  • In Dauin gibt es Resorts mit Zimmern und Bungalows in den verschiedensten Preiskategorien
  • Ein Tauchgang im Liquid Dumaguete kostet 1500 Pesos / CHF 32. Ab 6 Tauchgängen kostet ein Tauchgang noch 1300 Pesos / CHF 27, wenn du dein eigenes Equipment mitbringst. Wenn du Equipment mieten möchtest, kostet das 250 Pesos / CHF 5 pro Tauchgang oder 700 Pesos / CHF 15 pro Tag. Je nachdem wo du tauchst, kommen noch Nationalparkgebühren hinzu (150 Pesos / CHF 3 und den Plätzen entlang der Küste und 300 Pesos / CHF 6 für die Tauchgänge bei Apo).
  • Ein Tagesausflug zur Insel Apo ist ein absolutes Muss. Sowohl das Schnorcheln wie auch das Tauchen ist ein Highlight. Zu den Kosten für die Tauchgänge kommen noch 600 Pesos / CHF 13 für den Ausflug und 300 Pesos / CHF 6 für die Nationalparkgebühr hinzu.
  • Ein Open Water Diver Kurs kostet in Dauin um die CHF 380 / EUR 350
  • In Dumaguete gibt es eine kleine Partyszene mit Restaurants und Bars entlang der Promenade. Das Hayahay Treehouse and Bar hat am Abend Live Musik und das Publikum ist gemischt aus Einheimischen und Westlichen.

Welches sind deine liebsten Tauchplätze auf den Philippinen? Warst du auch schon mal zum Tauchen in Dauin?

 

6 Gedanken zu “Tauchen in Dauin ist ein Traum

  1. Zum tauchen kann ich Euch noch Sipalay (easy diving/sipalay.com) empfehlen. War zwar schon einige Jahre nicht mehr dort, aber der Christian hat immer alles sehr gut organisiert. Und allenfalls ergibt sich dann ja auch eine Safari nach Cagayan Islands.
    In Sipalay gibt es auch noch den Sugar Beach, wohl einer der schönsten Strände in den Philippinen, und absolut ruhig. Leider nicht sehr viele Tauchanbieter.
    Für mich ein absolutes Highlight war Leyte/Padre Burgos.
    Im Moment sollte ich mich entscheiden, ob Indonesien oder Philippinen. Wenn doch nur Raja Ampat für alleinreisende nicht so teuer wäre…..
    Liebe Grüsse, und geniesst die Philippinen

    • Hallo Andy

      Vielen Dank für Deine Tipps. Wir werden bestimmt wieder auf die Philippinen reisen und werden uns Deine Infos gleich notieren. Von Leyte haben wir auch schon gehört. Muss ja wirklich ein Highlight sein. Müssen wir uns merken.

      Ja, Raja Ampat ist nicht gerade günstig. Es gibt aber je länger je mehr Homestays und eine Reise nach Raja Ampat wird bezahlbar. Hast du schon mal Liveaboards angeschaut? Ist genial, denn die fahren die besten Plätze der Region an. Und die Stimmung auf dem Boot ist auch ganz cool.

      Liebe Grüsse aus dem stürmischen Pulau Pef (Raja Ampat),

      Reni

  2. Das ein oder andere mal war ich bereits in Dauin :). Habe auch schon einige Tauchgänge in Dauin an der Küste und auch bei Apo Island absolviert. Es gibt da wirklich sehr viel zu sehen und jedes mal entdecke ich neue Tiere.

    • Hallo Stefan

      Ja, Dauin ist wirklich genial. Es gibt immer wieder neue UW-Lebewesen zu entdecken. Wir sind echt begeistert und dass wir so viele Anglerfische sehen würden, hätten wir uns im Traum nicht gedacht. Wir waren echt im 7. Himmel. Danke noch für die Tipps zu Dauin. Hat uns bei der Planung echt geholfen.

      Liebe Grüsse,
      Reni

  3. Hallo Reni und Marcel,
    hatte gerade wegen Raja Ampat geschrieben, aber das hier sieht auch sehr gut aus und ist für einen alten Mann wie mich vielleicht eher empfehlenswert. Dachte immer nach schlechten Erfahrungen ende der 80er–Dnamitfischen– das die Phillis nicht mehr gut zum Tauchen seien.Ich war halt schon an den meisten schönen und zu ihrer Zeit kaum bekannten Ecken dieser Welt und die Sundainseln fehlten mir noch. Übrigens habe ich mal in den 80ern öfters an der Nordküste Papua-Neuguneas getaucht… jap. Bomber im Meer etc., auch Palau damals.Naja, vielleicht gebt ihr mir ein feedback dazu.
    Danke und gute Fahrt um die Welt! Und Spanisch lernen, es lohnt sich für den lat.amerik.Kontinent!

    • Hallo Axel

      Vielen Dank für deine Kommentare. Sorry, dass unsere Antwort erst jetzt kommt. Wir hatten nicht so regelmässig Internet die letzten Wochen.

      Ja, Dauin hat uns supergut gefallen. Es gibt eine super Auswahl an Tauchspots. Korallengärten haben wir auf den Apo Inseln gefunden, die sind mit einer Tagestour von Dauin aus erreichbar. Sehr schön auch zum Schnorcheln.

      Der Küste von Dauin entlang gibt es tolle Plätze, sind zwar alle ziemlich sandig, aber wenn man Critters und Lebewesen wie Anglerfische, Seepferdchen und Schnecken mag, ein Paradies. Es kommt total darauf an, was man sucht.

      Klingt ja sehr spannend, was du schon gesehen hast. Die Nordküste Papua Neugineas und Palau stehen beide noch auf unserer Wunschliste. Wir waren ja in Raja Ampat, Westpapua. Die Riffe sind ein Traum. Noch sehr unberührt und die Korallenriffe sind eine Farbenpracht, sowas haben wir sonst noch nirgends gesehen. Die Artenvielfalt ist ebenfalls sehr gross und es gibt Lebewesen, die sind so klein, dass man sie kaum sieht.

      Liebe Grüsse,
      Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.