Stopover in Singapur, unsere persönlichen Tipps

Stopover in Singapur

Aussicht auf den Singapore River und das Marina Bay Sands während unserem Stopover in Singapur

Auf dem Weg nach Australien machen wir einen Stopover in Singapur. Die Stadt ist vor allem bekannt als Shoppingparadies. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken in Singapur. Unsere persönlichen Tipps für 72 Stunden Singapur.

SiA Hop-on Bus für deinen Stopover in Singapur

Wer mit Singapur Air fliegt, sollte bei einem Stopover in Singapur unbedingt seinen Boarding Pass behalten. Dieser ist bares Geld wert. Gegen Vorweisung des Singapore Air Boarding Pass gibt es das SiA Hop-on Bus Ticket für S$ 8 für Erwachsene (Kind S$ 4). Ansonsten zahlen Erwachsene S$ 25 (Kinder S$ 15).

Wir lieben diese Hop-on Busse, denn so erhalten wir einen Überblick über die Stadt und können einfach entscheiden, welche Stadtteile wir noch intensiver erkunden möchten.

Die lohnenswertesten Stopps sind:

  1. Singapore Flyer mit dem Riesenrad gleich neben der Formel Eins Piste.
  2. Esplanade. Die Aussicht auf das Marina Bay Sands ist der Hit.

    Marina Bay Sands

    Marina Bay Sands in Singapur

  3. Padang. Von hier aus den Merlion, das Wahrzeichen von Singapur, und das Fullerton Hotel bewundern.

    Merlion Singapur

    Merlion in Singapur

  4. Boat Quay. Ein Spaziergang entlang des Boat Quay, vorbei an unzähligen Bars und Restaurants direkt am Singapore River.
  5. Chinatown. Marktstände, kleine Shops und alte chinesische Handelshäuser besichtigen. Die Farbenvielfalt ist toll. Auch sehenswert ist der indische Tempel Sri Mariamman und der Buddha Tooth Relict Tempel und Museum.
    Chinatown in Singapur

    Schöne, farbige Häuser im Chinatown bestaunen ist ein Muss während einem Stopover in Singapur

    Chinatown Shops

    Durch das Chinatown schlendern und die angebotene Ware in den Shops bestaunen

  6. Clarke Quay. Noch mehr stylische Restaurants und Bars direkt am Singapore River. Etwas kitschig und künstlich für unseren Geschmack. Trotzdem ein Spaziergang lohnt sich.
  7. Botanischer Garten. Eine Oase inmitten der Grosstadt und erst noch gratis. Ein Spaziergang durch den grosszügigen Park lohnt sich. Vom Regenwald bis zum Bonsai gibt’s fast alles zu sehen.

    Botanischer Garten Singapur

    Im Botanischen Garten in Singapur findet man Ruhe vom Stadtgetümmel

  8. Orchard Road. Hier ist Shopping ohne Ende möglich. Wer den Geldbeutel schonen will kann auch einfach nur Window-Shoppen. Alle bekannten Marken  sind hier vertreten. Kleider, Parfum, Elektronik, Essen… an der Orchard Road kommt jeder auf seine Kosten.
  9. Little India. Eine andere Welt mit vielen Shops. Saris und Goldschmuck, Roti und Curry. Typisch indisch.

    Little India Singapur

    Little India in Singapur ist eine andere Welt

Gardens by the Bay

Hinter dem eindrücklichen Marina Bay Sands befindet sich der Gardens by the Bay. Hier wurde ein futuristischer Garten mit Seen angelegt. Für uns ist klar, wir erkunden diesen Garten zu Fuss. Wir spazieren unter den Supertrees hindurch. Den Canopy Walk für S$ 5 lassen wir bleiben. Schliesslich kann man nicht alles machen. Gegen einen Eintritt ist auch der Besuch der zwei Konservatorien Flower Dome und Cloud Forest möglich. Uns genügt es in freier Natur zu sein und diese Wunderwelt zu betrachten.

Gardens by the Bay

Der Park des Gardens by the Bay hinter dem Marina Bay Sands ist sehr futuristisch.

Southern Ridges Walk – Spaziergang mitten durch den Urwald

Wer einen ausgedehnten Spaziergang in der Natur sucht, findet diesen im südlichen Teil von Singapur. Da wir schnell genug haben vom Stadtgetümmel ist so ein Walk für uns ideal. Vom Hostel aus fahren wir drei Stationen mit der Metro bis zur MRT Station Harbour Front. Von da aus geht’s los auf dem Marang Trail. Der Weg führt über Treppen durch feuchtheissen Regenwald hoch zum Mount Faber. Hier geht auch die Seilbahn rüber zur Insel Sentosa. Die Vergnügungsinsel ist ein Touristenmagnet, den wir diesmal auslassen. Wir wollen Bewegung.

Aussicht Southern Ridges Walk

Aussicht auf Singapur vom Southern Ridges Walk aus.

So folgen wir dem Wegweiser zu den Henderson Waves. Wir finden eine Holzbrücke, die auf Baumkronenhöhe durch dichten Regenwald führt. Hier fliessen Regenwald und Stadt zusammen.

Henderson Waves

Die Henderson Waves auf dem Southern Ridges Walk in Singapur

Wir schwitzen und sind froh, dass der Himmel Wolken verhangen ist. Schon so kriegen wir einen Sonnenbrand. Zum Glück führt der Forest Walk durch dichten, Schatten spendenden Regenwald. Der Weg selbst ist eine Metallkonstruktion, die sich über rund zwei Kilometer zieht. Im Gebüsch gibt es auch immer wieder Tiere zu entdecken. Grasgrüne Eidechsen, wunderschöne Schmetterlinge und Singvögel sind unterwegs.

Wir durchqueren den Hort Park, der uns zum Ziel führt. Dem Canopy Walk. Ein Stelzenweg, der durch Secondary Forest führt. Wir fühlen uns wie Tarzan im Dschungel, weit weg von der Stadt. Herrlich. Genau das haben wir gesucht.

Für jeden der dem Singapurer Stadtrummel entfliehen möchte, können wir diesen Spaziergang empfehlen. Bei schönem Wetter ist jedoch die Mittagszeit zu meiden. Es kann sehr heiss werden.

Essen in Hawkers Stalls während einem Stopover in Singapur

Wir lieben es lokal essen zu gehen. Frisch zubereitet, äusserst schmackhaft und günstig. Wir haben an der Esplanade einen Top Platz gefunden. Zwischen S$ 5-10 gibt es Hauptspeisen an bester Lage. Abends ist reger Betrieb und es scheint als ob Locals und Expats sehr gerne hierher kommen.

Essen im Chinatown in Singapur

Essen im Chinatown in Singapur ist ein Muss während einem Stopover in Singapur

Abends bietet sich die Esplanade zudem für einen Spaziergang an. Zudem gibt es täglich um 20:00 und 21:30 Uhr eine Lasershow. Wer vorher oder nachher was essen möchte, ist hier am richtigen Platz.

Hawkers Esplanade

Leckeres Essen an einem der Hawkers Stände an der Esplanade

An der Harbour Front haben wir per Zufall das Seah Im Food Center gefunden. Wer den Southern Ridges Walk macht oder an der Harbour Front ist, sollte hier mindestens einmal etwas essen. Aber Achtung, die Auswahl ist riesig und die Entscheidung schwierig. Leckere thailändische, chinesische und arabische Küche und das für sehr wenig Geld. Ab S$ 2 gibt es Hauptgerichte. Wir haben ein Rotes Thai Curry für S$ 4 genossen. Das sind gerade mal CHF 3.50. Und das in Singapur.

Seah Im Food Center

Die Qual der Wahl im Seah Im Food Center in Singapur. Diesmal entscheiden wir uns für Thailändisch.

Ein Drink im 1 Altitude muss sein

Reisen ist erleben. Wir reisen gerne günstig, aber manchmal muss man sich auch was gönnen. So sind wir am letzten Abend in Singapur auf einen Abschiedstrunk hoch hinaus – ins 1 Altitude, die höchste Rooftop Bar der Welt.

1 Altitude Rooftop Bar Singapur

1 Altitude – 282 Meter hoch über den Dächern von Singapur

Auf 282 Metern Höhe geniessen wir einen Mojito und eine Rum-Cola. Unbezahlbar diese Aussicht. OK, wir haben S$ 25 pro Person Eintritt gezahlt, aber im Eintrittspreis ist ein Drink enthalten. Diese Investition lohnt sich auf jeden Fall. Proscht! Wir stossen an auf unseren Roadtrip durch Australien.

Drinks im 1 Altitude Singapur

Mit Drinks im 1 Altitude in Singapur anstossen und Aussicht geniessen.

Wir sind nicht zum ersten Mal für einen Stopover in Singapur

Darum haben wir einige der touristischen Dinge ausgelassen. Für Ersttäter gibt es aber durchaus noch ein paar Dinge, die sich lohnen. Die Vergnügungsinsel Sentosa zum Beispiel. Ein Freizeitvergnügungspark der für jeden etwas zu bieten hat. Es gibt ein grosses Aquarium, einen Abenteuer Wasserpark, 3D Erlebniskino sowie die Universal Studios Singapur. Für Kulturinteressierte gibt es das Fort Siloso zu besichtigen und für Sonnenhungrige Strände zum sonnenbaden und entspannen.

Auch in der Stadt selbst gibt es touristische Attraktionen. Eine Fahrt mit dem Flyer (Riesenrad), eine Nachtsafari im Zoo oder eine Schifffahrt auf dem Singapore River lohnen sich allemal. Singapur bietet wirklich für jeden was.

4 Gedanken zu “Stopover in Singapur, unsere persönlichen Tipps

  1. Hallo,
    ich habe gerade eure Seiten entdeckt und werde mich in eure Reisen einlesen. Ich fliege im März nach Neuseeland und bin auf dem Weg dorthin 5 Tage in Singapur. Deshalb habe ich besonders interessiert erst Mal diese Seite gelesen. In welchem Hostel wart ihr? Ist es empfehlenswert?
    Viele Grüße aus Neuburg in Bayern

    • Hallo Karl,
      schön, dass du auf unsere Seite gestossen bist. Singapur ist der perfekte Stop-over auf dem Weg nach Neuseeland. Über Neuseeland haben wir auf Neuseeland sechs detailierte Berichte geschrieben. Ein traumhaftes Land. In Singapur waren wir im 5FootWayInn, die haben vier Hostels, wir waren in dem am Boat Quay. Super Lage mitten im Zentrum, günstige und saubere Backbackerunterkunft. Die Zimmer halt sehr klein und ohne Fenster aber wer will in Singapur schon im Zimmer sitzen?
      Sonnige Grüsse aus Broken Hill in Australien (wo es gerade seeeehr heiss ist)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.