7 Dinge in Australien abseits der Touristenpfade

7 Dinge in Australien abseits der Touristenpfade

7 Dinge in Australien abseits der Touristenpfade

Unser Roadtrip in Australien ist Geschichte. Mit einem Lächeln auf dem Gesicht denken wir zurück an eine geniale Zeit. Die letzten 11 Monate haben wir die Simpson Desert durchquert, Silvester in Sydney gefeiert, tolle Menschen kennen gelernt, Koalas gesehen, das Outback hautnah erlebt und auch Orte in Australien abseits der Touristenpfade entdeckt.

2 Roadtrips, 19 Monate, 72’390 km

Unser zweiter Roadtrip in Australien ist zu Ende. 72’390 Kilometer haben wir in Australien unter die Räder genommen und total 19 Monate in Down Under verbracht. Ganz beachtlich. Während dieser Zeit haben wir 1001 Dinge erlebt. In diesem Blogeintrag findest du 7 Tipps, zu Attraktionen in Australien abseits der Touristenpfade welche für uns unvergesslich bleiben und die nicht in jedem Reiseführer stehen.

Immer wieder wird uns die schwierige Frage gestellt: Was hat euch in Australien am besten gefallen. Die Antwort ist aber ganz einfach. Die Menschen.

Die Begegnungen auf dem Roadtrip in Australien mit wunderbaren Menschen macht für uns Australien unvergesslich.

Geht es dir am Ende einer Reise auch so, dass du die Erlebnisse Revue passieren musst? Für uns ist heute der letzte Tage in Australien angebrochen. Seit Tagen habe ich immer wieder Flashbacks. Wie aus der Pistole geschossen sag ich dann zu Marcel, weiss du noch, als wir auf der Big Red Sternen beobachtet haben?

7 Dinge in Australien abseits der Touristenpfade

Die letzten Monate waren intensiv, spannend, abenteuerlich und manchmal auch ganz normal. Was aber bleibt sind die Erinnerungen an Begegnungen, Erlebnisse oder Orte. Einige Dinge werden wir wohl im Leben nie mehr vergessen. Nicht weil sie so schön waren, sondern weil die Stimmung gerade so gepasst hat, es witzig war oder es einfach so anders war als wir es uns gewohnt sind.

7 Orte und Erlebnisse. Unsere persönlichen Tipps für Menschen, die in Australien etwas anderes sehen wollen, als das was in jedem Reiseführer steht.

Jacobs Ladder in Tasmanien

Jacobs Ladder, Passstrasse in Tasmanien

Die Jacobs Ladder ist die coolste Strasse in ganz Tasmanien.

Wir lieben Passstrassen. Am liebsten würden wir natürlich im Cabrio die Passstrasse hochfahren, aber unser Troopy tut’s auch. In Tasmanien haben wir den coolsten Pass von ganz Australien gefunden. Kurz, kurvig und spektakulär. Als Schweizer sind wir uns zwar Passstrassen und Berge gewohnt, aber die Jacobs Ladder hat es trotz allem in sich.

Die Jacobs Ladder befindet sich im Ben Lomond Nationalpark und ist von Launceston aus relativ gut erreichbar.

Schneekanone Känguru

Kängurus und Schneekanonen, ein lustiges Bild.

Der Abstecher lohnt sich auf jeden Fall, nicht nur wegen der Passstrasse sondern auch wegen der Kängurus. Wo sonst gibt es Kängurus neben Schneekanonen zu sehen.

Blue Rag Range Track, 4WD Abenteuer im Victorian High Country

Blue Rag Range Track

Auf dem Blue Rag Range Track. Super Aussicht auf die Australischen Alpen.

Landschaftlich der Hammer. Für 4WD Enthusiasten anspruchsvoll. Im Victorian High Country haben wir einen coolen Offroad Track gefunden. Die Strecke ist genauso spektakulär wie die Aussicht auf die australischen Alpen. Auf der Krete geht es über die Bergketten hoch und runter. Es ist teils so steil, dass wir beim Aussteigen nur mit Müh und Not stehen können.

Wichtiger Hinweis: Wer den Blue Rag Range Track unter die Räder nimmt, sollte wirklich etwas vom Offroad Fahren verstehen. Ein Fahrzeug mit 4WD und hoher Bodenfreiheit ist ein Muss.

Der Club in the Scrub in Grawin, einem Ort in Australien abseits der Touristenpfade

Strassenschild Grawin Glengarry

Die Strassenschilder sind von Hand gemalt.

Einen ganz speziellen Ort mit noch spezielleren Leuten haben wir im Pub in the Scrub in Grawin gefunden. Wir sind im Nordwesten von New South Wales unterwegs und nehmen die Abkürzung zwischen Lightning Ridge und Bourke. Der Weg führt über unbefestigte Strassen bis wir schliesslich die Opal Komunen Glengarry und Grawin erreichen. Wir nennen es das Opal Outback. Da es weit und breit kein richtiges Dorf gibt, treffen sich die Opalsucher im Club in the Scrub zum Bier trinken. Da mischen wir uns mit und sind sofort aufgenommen. Wir sind die Attraktion und jeder fragt sich, wie sich bloss zwei Schweizer hierher verirren.

Birdsville, die Outbackstadt schlechthin

Das historische Birdsville Hotel ist bekannt für das eiskalte Bier

Wer die Simpson Desert durchquert, hat ein eiskaltes Bier im legendären Birdsville Hotel verdient.

Birdsville ist einach cool. Die kleine Stadt befindet sich im Outback Queensland und ist so weit weg von allem. Brisbane ist 1602 km weit entfernt, bis Adelaide sind es 1186 km und auch Alice Springs ist 1094 km weit weg. Das ist richtiges Outback.

Dieses Jahr waren wir gleich zweimal in Birdsville. Das erste Mal hatten wir Glück und durften das Rodeo miterleben. Wir lieben die Outback Atmosphäre und weil das Birdsville Rodeo ein kleines Rodeo ist, haben wir Einblick in das echte Leben der Farmer, Viehtreiber und der Menschen, die in dieser rauen Gegend leben erhalten.

Das zweite Mal war Birdsville unsere Basis nach der Durchquerung der Simpson Desert. Birdsville war unsere Oase, das erste Stück Zivilisation nach unserem Trip durch die Wüste. Die erfolgreiche Durchquerung der Simpson Desert haben wir mit einem eiskalten Bier im legendären Birdsville Hotel gefeiert. So ist uns inzwischen Birdsville total ans Herz gewachsen.

Blanche Cup auf dem Oodnadatta Track in Südaustralien

Blanche Cup auf dem Oodnadatta Track

Abstecher vom Oodnadatta Track zu den heissen Quellen „Blanche Cup“.

Der Oodnadatta Track ist eine bekannte Outbackstrasse. Viele Touristen fahren diese Strecke, wenn sie von den Flinders Ranges nach Coober Pedy fahren – oder umgekehrt. Trotz allem ist der Oodnadatta Track alles andere als eine viel befahrene Strecke. Wir sind nur ganz wenigen Fahrzeugen begegnet. Auf dem Oodnadatta Track gibt es einige lohnenswerte Stopps wie alte Bahnruinen von der Ghan Eisenbahn. Uns hat aber der Blanche Cup besonders gut gefallen. Heisse Quellen inmitten unwirtlicher Landschaft. Die Umgebung gleicht einer Mondlandschaft.

Die Fahrt mit einer Pflückmaschine auf der Baumwollfarm

Moree Baumwollfarm

Cool! Wir dürfen mit dieser Baumwoll Pflückmaschine mitfahren.

In Moree, einem Ort der bekannt ist für heisse Quellen und Landwirtschaft, statten wir auch dieses Mal einen Besuch bei unseren Freunden ab. Sandy haben wir vor 5 Jahren zufällig beim Campen kennen gelernt und dank Facebook besteht der Kontakt noch heute. Unser Timing passt perfekt, wir sind zur Erntezeit da. Cool, denn so sind wir in den Genuss einer Fahrt auf der riesigen Pflückmaschine gekommen. Der Fahrer dieses Monstergeräts erklärt uns praktisch alles über die Baumwollindustrie während wir uns langsam durch das Baumwollfeld wühlen.

Magnetic Hill bei Orrorroo in Südaustralien

Magnetic Hill

Schon mal was vom Magnetic Hill gehört, wo Autos rückwärts den Berg hochrollen?

Das ist nun eher etwas zum lachen. Wir haben von dem Phänomen des magnetischen Berges gelesen. Beim Magnetic Hill rollen anscheinend Fahrzeuge rückwärts den Berg hinauf. Unmöglich oder doch? Unsere Neugier ist natürlich zu gross, um es nicht auch auszuprobieren. OK, wir stoppen, schalten die Zündung aus und schalten in den Leerlauf. Gespannt warten wir bis etwas passiert. Und? Wir rollen statt rückwärts vorwärts. Zweiter Versuch. Wieder nichts. Statt rückwärts den Berg hoch rollen wir abwärts. Hmmm… vielleicht ist ja unser Troopy zu schwer? Oder es gibt irgendwo eine versteckte Kamera? Wir werden es wohl nie rausfinden.

Warst du auch schon in Australien? Wie wäre es mit eninem Roadtrip durch Australien? Welche Attraktionen in Australien abseits der Touristenpfade kannst du uns und unseren Lesern empfehlen?

8 Gedanken zu “7 Dinge in Australien abseits der Touristenpfade

  1. Hallo ihr beiden,

    super Artikel und ein paar der Tipps kenne ich auch noch nicht. Das liegt wohl daran, dass wir Australien bisher soweit es ging entlang der Küste bereist haben. Aber nächstes Jahr wollen wir wieder nach Western Australia und kaufen uns dafür wieder einen 4WD. Und dann werden wir sicherlich noch einige eurer Tipps berücksichtigen. Und ich glaube Paul will dann auch mal testen, ob wir rückwärts den Berg raufrollen. 😀
    See you later.
    Dani

    • Hallo Dani,

      Haha… da musste ich jetzt gerade schmunzeln. Scheint die Männer zu faszinieren, das mit dem Berg raufrollen 😉 Also wir sind schon gespannt, ob es dann bei Euch wenigstens klappt.

      Oh, das sind ja tolle Reisepläne. Der Westen lohnt sich auf jeden Fall und einen 4WD dafür zu kaufen ist eine super Idee.

      Liebe Grüsse & see you,
      Reni

  2. Hallo zusammen

    Ihr habe da ja einiges erlebt. Ich war auch schon sehr oft in Australien und habe schon fast 200’000 km in dem Land zurück gelegt. Aber alles habe ich auch noch nicht gesehen. Werde ich auch nie. Das Land ist einfach so riesig und es gibt so viel zu sehen. In Italien gibt es auch so eine Stelle, wo das Auto angeblich den Berg hoch rollt. Wenn man es sieht, glaubt man wirklich, dass es den Berg hoch rollt. Im Endeffekt ist es aber nur eine optische Täuschung. Auf jeden Fall würde ich auch noch gerne einige Sachen in Australien sehen und erleben. Zum Beispiel würde ich gerne mal die Simpson Desert durchqueren. Leider war ich immer zur falschen Jahreszeit da. Im Sommer ist die Strecke halt gesperrt.

    See you soon
    Stefan

    • Hallo Stefan,

      Schön von dir zu hören. Also die 100’000er Marke haben wir noch nicht erreicht. Aber was noch nicht ist kann ja noch werden. In Australien gibt es wirklich immer wieder neues zu entdecken. Wir haben dieses Mal auch versucht Orte zu besuchen und Strassen zu fahren, welche wir letztes Mal nicht gesehen haben. Allerdings gibt es ja auch noch so viele andere Orte zu entdecken.
      Die Simpson Desert war für mich eines der Highlights dieses Trips. Ich würde gerne auch noch mehr von diesen Outback Tracks fahren. Diese Weite und die Abgeschiedenheit hat seinen ganz eigenen Reiz. Und der Sternenhimmel in der Nacht über dem Outback ist einfach grandios.

      Du kannst dich ja nun auch auf deinen baldigen Urlaub freuen.
      Take care.
      Marcel

  3. Hallo Reni und Marcel,
    Bin eher durch Zufall auf Euren Blog gestossen und habe eure Reisebeschreibungen voller Freude verschlungen, da sie mich an meine Zeit in Australien erinnern. Vor allem den Hinweis auf Moree, wo ich im Jahre 1989 und 1990 jeweils 8 Monate lebte und für einen schweizerischen Baumwollhändler arbeitete.
    In meiner Freizeit fuhr ich mit unserem himmelblauen Holden Ute in die nähere Umgebung um bei Sonnenuntergang hunderte von Roos zu beobachten die parallel zum Ute hoppelten. Oder die enorme Weite zu geniessen, den Kontrast von blauem Himmel und rotem Sand. Auch die Fruitbats die den Himmel verdunkelten nach Nachteinbruch und zu Millionen die umliegenden Bäume belagerten.
    Einmal im Monat im Bus zur Gold Coast ans Meer, Byron Bay etc…. ich komme wieder ins Schwärmen.
    Danke ihr beiden für das Wachrufen der schönsten Erinnerungen in meinem Leben. Werde Australien in Bälde wieder für ne längere Reise ins Auge fassen.
    Schöne Zeit
    Alain

    • Hallo Alain,

      Vielen Dank für deinen langen und ausführlichen Kommentar.
      So witzig mit Moree. Ist ja nicht gerade der Ort, wo jeder Tourist hinkommt.
      Wir haben durch Zufall in den Snowy Mountains den Manager einer Baumwollfarm kennen gelernt und haben ihn dann in Moree besucht.
      Dabei haben wir noch eine Schweizer Familie kennen gelernt und konnten dann mit ihrem Sohn einen Rundflug über Moree machen (sie haben ein eigenes Flugzeug).
      Ja Australien kann so richtig süchtig machen. Hast du schon konkrete Pläne, wann du nach Ausralien reisen möchtest?
      Wir fliegen voraussichtlich im September wieder hin und starten dort unseren Road Trip um die Welt.

      Sonnige Grüsse aus Westpapua.

      Marcel

      • Hoi Marcel

        Nein, konkrete Pläne habe ich noch keine gemacht. In den letzten 10 Jahren habe ich 2.5 Jahre in Kambodscha gelebt und die restlichen Jahre nach Rückkehr in die Schweiz stets mit mehr oder weniger langen Ferien in Thailand und Kambodscha verbracht. Die Welt ist gross und SE Asia kenne ich auch noch nicht alles, für Australien hatte ich mir aber vorgenommen min. 3 Monate zu investieren, zZt hiesse das noch unbezahlten Urlaub anzufragen, was nicht immer einfach ist.
        Sorry für kurze Frage mit langer Antwort. 🙂
        Halbsonnige Grüsse aus der Schweiz

        Alain

        • Hallo Alain,

          Ja, Südostasien hat wirklich auch sehr viel zu bieten. Wir mögen es auch sehr in den Ländern Südostasiens zu reisen.
          Wir sind auch der Meinung, dass für Australien viel Zeit einberechnet werden sollte.
          Das Land ist so riesig, bietet soo viel und die Distanzen sind so gross.

          Dann hast du ja noch was vor dir. Pläne schmieden ist doch immer schön.

          Sonnige Grüsse von unserem freien Tag auf Pulau Pef.

          Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.