Wir arbeiten als Tauchlehrer und brauchen Urlaub

Reni in der Hängematte - wir brauchen Urlaub

Reni in der Hängematte

Unser Leben spielt sich im Paradies ab. Wir arbeiten als Tauchlehrer auf den Malediven. Ab und zu brauchen aber auch wir Urlaub. Denkst du jetzt, wieso denn? Schliesslich sind wir ja immer im Urlaub. Wir leben im Paradies. Immer Sonne, schönes Wetter, das Meer vor der Zimmertüre und keinen Büroalltag.

Ja, auch wir brauchen Urlaub. Wir arbeiten als Tauchlehrer, wo andere Urlaub machen und auch wir haben einen Arbeitsalltag. Klar, die Arbeit ist bei weitem nicht so stressig wie zu Hause und die Arbeitstage sind sicher viel angenehmer. Ausserdem ist die Arbeitszeit oft nicht so lange, obwohl wir an manchen Tagen lange Präsenzzeiten haben.

Wir arbeiten als Tauchlehrer dort wo andere Urlaub machen

Im Gegensatz zum Arbeitsleben zu Hause haben wir hier natürlich viel weniger Termin- und Leistungsdruck. Unsere Gäste sind schliesslich im Urlaub, wollen sich erholen und nicht auch noch im Urlaub gestresst werden. So ist unsere Aufgabe eigentlich, unseren Gästen einen möglichst entspannten und erholsamen Urlaub zu ermöglichen. Das widerspiegelt sich natürlich auch in unserem Arbeitsalltag.

Nach einem halben Jahr sind wir aber, wie auch zu Hause, urlaubsreif. Wir fühlen uns müde und ausgepowert. Als Tauchlehrer sind wir ständig im Mittelpunkt. Immer sind Gäste um uns herum und wir sind immer für diese da, beantworten Fragen, helfen bei Problemen, geben Tipps und übernehmen die Verantwortung für unsere Tauchgäste beim Tauchen. Vor allem bei Kursen sind wir sehr gefordert. Wir müssen uns an die Ausbildungsstandards halten, dürfen nichts vergessen und sind ständig am erklären und reden.

Arbeiten als Tauchlehrer

Reni beim Tauchplatzkarte zeichnen

Nach mehr als sieben Monaten ohne Unterbruch auf der Insel freuen wir uns natürlich auch darauf, unser Paradies wieder einmal verlassen zu können. Obwohl, wir sind immer auch ein wenig wehmütig, wenn wir unsere Insel verlassen. Trotzdem, jetzt freuen wir uns darauf wieder einmal wählen zu können wann, wo und was wir essen wollen. Endlich wieder einmal unerkannt durch die Menschenmassen zu schlendern ohne als Tauchlehrer erkannt und angesprochen zu werden. Unseren Tagesablauf selber gestalten zu können und einfach die Freiheit zu haben, machen zu können, worauf wir gerade Lust haben.

Während einer Vertragsperiode von einem Jahr haben wir Anrecht auf einen Kurzurlaub von zwei Wochen und am Ende der Vertragsperiode auf einen langen Urlaub von sechs Wochen. In unserem Kurzurlaub von diesem Jahr haben wir wieder einmal Thailand bereist.

Nun sind schon wieder fast vier Monate vorüber und wir befinden uns im Endspurt. Unsere Energie lässt langsam nach und wir merken, dass wir nun endlich eine Veränderung brauchen. Es sind nur noch knapp drei Wochen und dann werden wir Urlaub haben. Unser Vertrag läuft Ende September aus und der Flug in die Schweiz ist gebucht. Am 1. Oktober werden wir von den Malediven in die Schweiz fliegen.

 

Möchtest du wissen wie du die Malediven auch mit kleinem Budget bereisen kannst? Wir haben viele nützliche Tipps für die Malediven als Backpacker Destination zusammengetragen. Wenn dir die Malediven zu Teuer sind dann können wir dir die Gili Inseln in Indonesien sehr empfehlen. Wenn du bereits erfahrener Taucher bist und du eine Karriere als Tauchlehrer ins Auge fasst, willst du vielleicht wissen, was du als Tauchlehrer verdienen kannst. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.