Sternenbahnen über dem Outback von Australien

Sternenbahnen über der Simpson Desert

Sternenbahnen über der Sanddüne Big Red in der Simpson Desert

Sicher hast auch du schon mal diese absolut genialen Aufnahmen von Sternenbahnen gesehen. Vielleicht hast du dich auch bereits einmal gefragt, wie solche Fotos überhaupt entstehen. Als ich Aufnahmen von Sternenbahnen im Internet gesehen habe, dachte ich:

Ich will auch Fotos von Sternenbahnen aufnehmen

Meine ersten Versuche die Sternenbahnen auf ein Foto zu kriegen, sind kläglich gescheitert und ich war sehr enttäuscht.

Ohne mich vorab über die Vorgehensweise zu informieren, habe ich einfach begonnen zu fotografieren. Ich habe die Belichtungszeit auf die maximalen 30 Sekunden gesetzt und erwartet, dass ich Sternenbahnen auf dem Foto sehen werde. Auf dem Foto waren aber nur kleine, unscharfe, helle Flecken. Keineswegs aber Sternenbahnen zu sehen.

Wohl oder übel musste ich die Gebrauchsanweisung meiner Kamera lesen. Da habe ich den Hinweis auf den Modus „bulb“ gefunden. In diesem Modus kann die Belichtungszeit frei gewählt werden.

In diesem Modus konnte ich beim nächsten Versuch die Belichtungszeit weit über die 30 Sekunden erhöhen. Ich habe mit 5 Minuten gestartet und siehe da, wenigstens konnte ich so kurze Lichtspuren auf dem Foto einfangen. Nun habe ich einfach die Zeit erhöht und eine ganze Stunde lang belichtet. Nach einer Stunde war ich natürlich sehr gespannt auf das Resultat. Die gute Nachricht: Jetzt habe ich richtig lange Sternenbahnen auf dem Foto eingefangen. Die schlechte Nachricht: Der Nachthimmel ist nicht mehr schwarz sondern viel zu hell mit ganz vielen farbigen Punkten, die auch Rauschen genannt werden.

Ich wusste nicht mehr weiter und brauchte Hilfe, um bessere Bilder von Sternenbahnen zu erhalten. Im Internet bin ich rasch auf eine Vielzahl von guten und sehr nützlichen Tipps zur Fotografie von Sternenbahnen gestossen.

Mit dem neuerlangten Wissen habe ich mich wieder an das Fotografieren von Sternenbahnen gewagt. Bereits die ersten Versuche waren viel besser als alles, was ich bisher erreicht hatte.

Sternenbahnen in den Bäumen

Du brauchst viel Zeit und eine Menge Geduld für die Aufnahme von Sternenbahnen

Nützliche Tipps für die Fotografie von Sternenbahnen

Wenn auch du Fotos von Sternenbahnen aufnehmen willst, habe ich hier ein paar nützliche Tipps zusammengetragen, die dir den Einstieg in dieses spezielle Thema der Fotografie erleichtern wird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Fotos von Sternenbahnen aufzunehmen. Alle Methoden haben aber eines gemeinsam. Du brauchst ganz viel Zeit und Geduld. Sei nicht frustriert, wenn die ersten Aufnahmen nicht dem entsprechen, was du erwartet hast. Versuche es erneut mit anderen Einstellungen.

Sternenbahnen über dem Uluru

Sternenbahnen über dem Uluru. Leider waren ein paar Wolken am Himmel

Verschiedene Methoden zur Fotografie von Sternenbahnen

Ein Aufnahme mit einer sehr langen Belichtungszeit (15 bis 60 Minuten)

Stell deine Kamera auf „bulb“, ISO 100, f/22 ein und versuche eine Belichtung von 60 Minuten für einen ersten Versuch.

Vorteil dieser Methode: Einfachste Methode ohne zusammenfügen einzelner Aufnahmen

Nachteil dieser Methode: Die Aufnahme wird sehr viel Rauschen beinhalten, da sich der Kamerasensor während der langen Belichtungszeit aufheizt und sogenannte „heisse Pixel“ verursacht.

Mehrere Aufnahmen mit mittlerer Belichtungszeit, die du zusammenfügst

Stell deine Kamera auf „bulb“, ISO 200, Blende so tief wie möglich (z.B. f/2.8, f/4, f/5.6) ein und versuche eine Belichtung von 5 Minuten für einen ersten Versuch. Wenn du kurze Sternenbahnen auf einem dunkeln Himmel siehst, dann nimm mehrere Aufnahmen in Serie auf ohne die Kamera zu bewegen und mit möglichst kurzen Unterbrüchen zwischen den Aufnahmen.

Vorteil dieser Methode: Wenn du Aufnahmen mit 5 Minuten Belichtungszeit aufnimmst kannst du eine ganze Stunde mit nur 12 Aufnahmen abdecken.

Nachteil dieser Methode: Du wirst Unterbrüche von ein paar Sekunden zwischen den einzelnen Aufnahmen haben.

Mehrere Aufnahmen mit kurzer Belichtungszeit, die du zusammenfügst

Stell deine Kamera auf ISO 400 bis 800, f/5.6 und eine Belichtungszeit von 30 Sekunden ein für einen ersten Versuch. Wenn du mit der Testaufnahme zufrieden bist musst du nun 100e von Fotos in Serie aufnehmen mit einer möglichst kurzen Pause zwischen den einzelnen Aufnahmen. Dies geht am einfachsten mit einem Intervalometer, einem Fernauslöser, einer Software zur Steuerung der Kamera oder mit einem Gummiband oder Tape, mit welchem du den Auslöser betätigst.

Vorteil dieser Methode: Sehr kurze Unterbrüche zwischen den einzelnen Aufnahmen möglich

Nachteil dieser Methode: Du wirst für die Erstellung eines Bildes von Sternenbahnen hunderte von Einzelaufnahmen benötigen, die du zusammenfügen musst.

Ich persönlich bevorzuge zurzeit die Methode mit den Einzelaufnahmen von 5 Minuten. Mit einer Software kann ich die einzelnen Aufnahmen einfach zusammenfügen und die Anzahl der Aufnahmen hält sich in Grenzen. Die ist auch die Methode, die ich weiter unten erkläre.

Sternenbahnen über dem Campingplatz

Die Aufnahmebedingungen sind jedes mal wieder anders und du must immer wieder mit den Einstellungen experimentieren

Bildgestaltung einer Aufnahme von Sternebahnen

Abhängig von der Richtung, in welche du die Kamera ausrichtest und deine Aufnahme machst, wirst du ganz unterschiedliche Resultate erhalten. Wenn du Aufnahmen in der südlichen Hemisphäre aufnimmst, wie ich in Australien, wirst du deine Kamera anders ausrichten müssen, um die gleichen Effekte zu erhalten als wenn du dich auf der Nordhalbkugel befindest.

Aufnahmen von Sternenbahnen mit dem Rotationsmittelpunkt oder Polarstern

Wenn du den Rotationsmittelpunkt der Sterne in deiner Aufnahme haben willst, musst du den nördlichen Polarstern finden oder deine Kamera Richtung Norden ausrichten, sofern du dich auf der Nordhalbkugel befindest. Wenn du dich in der südlichen Hemisphäre befindest, dann musst du deine Kamera Richtung Süden ausrichten. Die Sterne bewegen sich nahe dem Rotationsmittelpunkt viel langsamer und du musst viel länger belichten, um die Bahnen einzufangen.

Sternenbahnen über der Wüste

Sternenbahnen über der Wüste entlang des Birdsville Tracks mit dem Stern des Südens im Zentrum

Parabel Sternenbahnen

Wenn du den Rotationsmittelpunkt der Sterne nicht auf deiner Aufnahme haben möchtest, kannst du einfach deine Kamera vom Nord- oder Südpol weg ausrichten. Die Sterne werden so viel schneller durch dein Bild ziehen und du benötigst weniger Zeit, um richtig schöne, lange Sternenbahnen auf deine Aufnahme zu bannen.

Parabel Sternenbahnen

Wenn du deine Kamera von den Polen weg ausrichtest, wirst du Parabel Sternenbahnen aufnehmen

6 Schritte für eine Aufnahme von Sternenbahnen

  • Am besten verwendest du ein Weitwinkelobjektiv
  • Stelle den „bulb“ Modus, ISO 200 und eine möglichst grosse Blende (z.B. f/4.5) ein
  • Als erstes musst du nun fokussieren. Richte die Kamera auf einen hellen Stern oder etwas, was sehr weit weg ist und fokussiere darauf. Nun kannst du den automatischen Fokus ausschalten. Alternativ kannst du auch auf den manuellen Fokus umschalten und einfach auf unendlich fokussieren.
  • Gestalte nun das Bild indem du deine Kamera gegen den Himmel ausrichtest und am besten auch noch etwas von der Umgebung einschliesst, um dem Betrachter einen Referenzpunkt zu bieten.
  • Beginne mit einer Testaufnahme. Sobald du mit dem Resultat zufrieden bist, kannst du eine ganze Serie von Aufnahmen aufnehmen. Mit einem Fernauslöser kannst du die Aufnahme starten und wieder stoppen. Versuche so genau wie möglich die 5 Minuten Belichtungszeit einzuhalten und die Pausen zwischen den Aufnahmen so kurz wie möglich zu halten.
  • Am Computer kannst du nun die einzelnen Aufnahmen zu einem Bild zusammenfügen. Dies kannst du mit einer Software wie Photoshop, Image Stacker oder Startrails erledigen. Ich bevorzuge die sehr einfach zu bedienende Software Startrails für diese Aufgabe.
Rainbow Valley im Northern Territory

Versuche einen interessanten Vordergrund mit den Sternenbahnen zu kombinieren. Rainbow Valley im Northern Territory

Folgende Dinge benötigst du für die Aufnahme von Sternenbahnen

  • Digitale Spiegelreflex Kamera mit einem Weitwinkelobjektiv
  • Ein gutes und stabiles Stativ
  • Einen Fernauslöser
  • Eine klare, dunkle Nacht mit so wenig Lichtverschmutzung wie möglich
  • Sehr viel Zeit
  • Eine Software um die Einzelaufnahmen zu einem Bild zusammenzufügen
Sternenbahnen mit Rotationsmittelpunkt

Wenn du den Rotationsmittelpunkt der Sternenbahnen abbilden möchtest, musst du länger Belichten.

Ich hoffe meine Tipps helfen dir bei diesem interessanten Thema der Fotografie weiter. Oder vielleicht hast du ja bereits versucht Sternenbahnen auf einem Foto einzufangen und möchtest deine Erfahrungen in einem Kommentar teilen?

 

2 Gedanken zu “Sternenbahnen über dem Outback von Australien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.