Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg – Reisetipps und unsere Highlights

Palastplatz in Sankt Petersburg

Die zweitgrösste Stadt in Russland ist für uns die letzte Station auf unserem Roadtrip quer durch Russland. Vier Tage verbringen wir im wunderschönen Sankt Petersburg. Obwohl mehr als fünf Millionen Menschen in der russischen Metropole leben, kommt sie uns nicht so riesig vor. Wir schlendern der betriebsamen Newsky Prospekt und dem Newa Fluss entlang, schauen uns ein paar der schönsten Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg an, spazieren durch schöne Parks und geniessen die letzten warmen Herbsttage.

Architektonisch ist Sankt Petersburg eine Augenweide. Mit unserem Camper fahren wir mitten in die Stadt rein. Inzwischen haben wir uns ein bisschen an die riesigen Städte Russlands gewöhnt. Nachdem wir bereits durch die grösste russische Stadt Moskau gefahren sind, macht uns die Fahrt durch die zweitgrösste Stadt keine Angst. Je näher wir dem Zentrum von Sankt Petersburg kommen, desto imposanter werden die Gebäude. So erhalten wir gleich einen ersten Eindruck von den Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg.

Strasse in Sankt Petersburg

Wieso fahren wir überhaupt mitten durch? Das hat einen guten Grund. Unser Campingplatz liegt auf der Wyborger Seite (Vyborg side) und unser Navigationsgerät führt uns mitten durch die Stadt. Eigentlich genial, denn so kriegen wir gleich einen ersten Eindruck von Sankt Petersburg.

Das historische Zentrum von Sankt Petersburg gehört zum UNESCO Weltkulturerbe

Dass die Innenstadt von Sankt Petersburg zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde, erstaunt uns nicht. Die Stadt diente lange als Hauptstadt des Zarenreichs und gilt als das kulturelle Zentrum Russlands. Mit dem ehemalige Winterschloss der Zaren, dem Eremitage, dem Schloss Peterhof, der Peter und Paul Festung und unzähligen Kathedralen ist Sankt Petersburg sehr eindrücklich.

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg

Von unserem Stellplatz auf der Wyborger Seite erreichen wir in 5 Minuten zu Fuss die U-Bahnstation Vyborgskaya. Mit der Metro fahren wir rund 10 Minuten bis zur Station Mayakovskaya und sind bereits mitten im Zentrum von Sankt Petersburg. Die Metrostation Mayakowskaya ist auf der Linie 1 und eine super Station, um zur Newski Prospekt zu kommen.

Die Newski Prospekt ist eine 4.5 km lange Strasse mit unzähligen Geschäften, Cafés, Restaurants und wunderschönen Bauten. Unter anderem befindet sich die Kasaner Kathedrale, der Winterpalast und der Stroganow Palast an der Newski Prospekt.

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg

Wir haben einmal mehr Glück mit dem Wetter. Zumindest die ersten zwei Tage. Es ist zwar kalt, aber die Sonne scheint und wärmt uns während des Tages schön auf. Die Hafenstadt hat unglaublich viel Charme und erinnert mit den vielen Kanälen an Venedig oder Amsterdam. Wir geniessen es draussen zu sein und so schauen wir uns die Sehenswürdigkeiten von Sankt Petersburg zu Fuss an. Auf Museumsbesuche haben wir bei dem herrlichen Wetter keine Lust.

Was gibt es in Sankt Petersburg zu sehen?

In einer Stadt mit mehr als fünf Millionen Einwohnern gibt es unglaublich viele Dinge zu sehen. Wir haben ein paar der Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg herausgepickt.

Historisches Zentrum in Sankt Petersburg

Kunstkammer Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg

Newa Fluss in Sankt Petersburg

Bevor wir jedoch auf die Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg eingehen, haben wir noch zwei hilfreiche Reisetipps für deinen Besuch in Sankt Petersburg:

  • Achtung: Montags sind viele Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg geschlossen
  • Die meisten der Brücken über den Newa Fluss in Sankt Petersburg werden von Ende April bis November nachts zwischen 1:30 bis 5:00 Uhr für den Schiffsverkehr, der Seewärts geht, hochgezogen. Das heisst, es gibt keine Möglichkeit auf die andere Flussseite zu gelangen. Wenn du planst länger auszugehen, erkundige dich vorher über die Öffnungszeiten der Brücke, sollte dein Heimweg über eine der Brücken erfolgen. Bist du nämlich auf der falschen Seite des Flusses, heisst es warten bis die Brücke wieder runtergelassen wird.

1. Newski Prospekt

Newsky Prospekt in Sankt Petersburg

Die Flaniermeile Newski Prospekt muss man einfach sehen. Die meisten spazieren die Newski Prospekt mehrmals rauf und runter, weil es so viele wunderschöne Gebäude gibt. Zudem gibt es viele Cafés, Restaurants und Kaufhäuser entlang der Strasse. Man kann locker einen ganzen Tag an der Newski Prospekt verbringen. Im Sommer und Herbst ist es besonders schön in einer der Gartenterrassen zu sitzen und dem regen Treiben zuzuschauen.

2. Die Auferstehungskirche oder Blutkirche – Church of the Savior on Spilled Blood

Auferstehungskirche in Sankt Petersburg

Blutkirche in Sankt Petersburg

Die beeindruckende Auferstehungskirche befindet sich am Gribojedow-Kanal. Einer der Zwiebeltürme des imposanten Bauwerks wird bei unserem Besuch gerade renoviert. Trotzdem ist die Kirche extrem schön. Sie ist eine klassische römisch-orthodoxe Kirche mit unglaublich vielen Mosaiken.

Um die Kirche von innen zu sehen, muss man ein Ticket kaufen. Da vor dem Eingang bereits eine lange Schlange steht, verzichten darauf in die Kirche reinzugehen. Wir haben Bilder vom Innern der Kirche gesehen und die Deckenmalereien und Mosaike sind überaus sehenswert.

3. Die Alexandersäule auf dem Palastplatz

Alexander Säule in Sankt Petersburg

Der Palastplatz ist riesig. Wer am Newski Prospekt entlang spaziert, kommt unweigerlich am imposanten Platz vorbei. Übersehen kann man ihn nicht, denn mitten auf dem Palastplatz steht die Alexandersäule. Die rote Granitsäule ist fast 50 Meter hoch und wiegt 500 Tonnen.

Wenn du da bist, stellt dich mitten auf den Platz und drehe dich einfach rundherum. Du hat eine geniale Aussicht auf den wunderschönen Winterpalast (Eremitage) und andere imposante Gebäude. Wir spazieren quer über den Platz und kommen zum doppelten Triumphbogen.

Palastplatz in Sankt Petersburg

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg Palastplatz

Achtung Touristenfalle: Auf dem Weg dahin, werden wir einmal mehr von einem Paar angequatscht, das sich mit uns Fotografieren lassen will. Die beiden sind im Rokoko Stil gekleidet und sehr aufdringlich. Nein, nein, wir wollen kein Foto von uns mit den beiden. Vor allem nicht, wenn astronomische Summen verlangt werden. In Moskau wollte man uns nämlich EUR 20 für ein paar schlechte Schnappschüsse mit dem eigenen Smartphone abknöpfen. Nein, danke. Kennst du diese Masche?

4. Eremitage – Top Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg

Winterpalast Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg

Eigentlich ist der Besuch der Eremitage Pflicht. Wir bewundern das wunderschöne Gebäude von Palastplatz aus und kommen aus dem Staunen kaum heraus. Die wunderschöne Fassade des Winterpalastes leuchtet in der Sonne. Wir wissen, dass das Eremitage eines der grössten und bedeutendsten Kunstmuseen beherbergt. Trotzdem können wir uns nicht dazu aufraffen, ins Museum zu gehen. Das schöne Wetter animiert uns überhaupt nicht in ein Gebäude reinzugehen. Unser Motto beim Reisen ist: Wir machen, worauf wir spontan Lust haben, auch wenn dies heisst eine der Top Attraktionen zu verpassen.

So bewundern wir die Eremitage von aussen und geniessen es einfach draussen zu sein. Wir sind nicht die Einzigen, die das herrliche Herbstwetter geniessen und gemütlich durch das historische Zentrum und an der Newski Prospekt entlang spazieren. Schliesslich weiss man nie, wann der Winter kommt.

Ein Besuch in der Eremitage lohnt sich aber bestimmt. Im Reiseführer und auf anderen Reiseblogs haben wir gelesen, dass der Winterpalast der Zarenfamilie weitläufig ist und man einen ganzen Tag für die Besichtigung einrechnen sollte. Die Eremitage zählt zu den grössten Museen der Welt. Unzählige Kunstwerke befinden sich in über 350 Sälen. Wahnsinn.

5. Kaufhaus Gostiny Dwor

Das Kaufhaus Gostiny Dwor ist riesig. Über 200 Geschäfte preisen ihre Waren an und die meisten davon sind im hochpreisigen Segment. Auch wenn man nicht in Shopping-Laune ist, allein das Gebäude ist ein Besuch wert. Die Fassade des Kaufhauses Gostiny Dwor ist mehr als ein Kilometer lang. Man kann gut ein paar Stunden im Kaufhaus verbringen. Ein Besuch im Gostiny Dwor ist auch ideal als Schlechtwetterprogramm oder wenn es draussen kalt ist.

Die gleichnamige Metro-Station ist übrigens auch eine super Ausgangslage für einen Stadtbummel an der Newski Prospekt.

6. Kathedrale des Heiligen Sankt Isaak von Dalmatien (Isaakskathedrale)

Isaaks Kathedrale in Sankt Petersburg

Die riesige Kathedrale des Heiligen Isaak von Dalmatien befindet sich rund 600 Meter vom Newsky Prospekt (Metro Station Admiralteyskaya). Schon von weitem sieht man die riesige Goldkuppel wunderschön leuchten.

Bis zu 10‘000 Gläubige finden in der Isaakskathedrale Platz. Wer sich das Gotteshaus von Innen ansehen möchte, muss eine Eintrittsgebühr zahlen. Wer zudem die Aussicht von der Aussichtsplattform aus sehen möchte, kann 300 Stufen zur Kuppel hochsteigen.

7. Kazan Kathedrale

Kazan Kathedrale in Sankt Petersburg

Die Kazan Kathedrale ist ein auffälliges und markantes Gebäude an der Newski Prospekt. Von aussen wirkt die russisch-orthodoxe Kirche etwas düster. Drinnen ist sie recht prunkvoll mit vielen Säulen und einer riesigen Halle. Wer sich die Kathedrale von Innen ansehen will, kann kostenlos rein.

8. Peter und Paul Festung

Peter und Paul Festung in Sankt Petersburg

Die Peter und Paul Festung befindet sich auf Zayachy Island. In der Mitte der Insel steht die Peter-und-Paul-Kathedrale, die auch vom Ufer gegenüber sehr gut zu sehen ist. Die Festungsanlage aus dem frühen 18. Jahrhundert bildet den Ursprung von Sankt Petersburg. Die grosse Anlage ist heute Touristenmagnet, denn sie beherbergt Ausstellungen und Museen. Die Anlage ist weitläufig und bietet einen guten Einblick in die Vergangenheit. Für die Besichtigung sollte man ein paar Stunden einrechnen. Wunderschön ist auch die Panorama Aussicht auf die Stadt Sankt Petersburg.

9. Mit der Metro auf der Linie 1 – Das perfekte Schlechtwetterprogramm

Metro Station in Sankt Petersburg

In Moskau haben wir zum ersten Mal Metro-Stationen gesehen, die einfach nur wunderschön sind. Decken mit Gemälden, verzierte Säulen, schon fast palastmässig. Auch in Sankt Petersburg gibt es sehenswerte Metro-Stationen. Am einfachsten ist es die auf der Linie 1 zu bewundern. Du kannst mit dem Ticket bei den jeweiligen Stopps einfach aufsteigen, Fotos machen und wieder einsteigen.

Eine Fahrt in Sankt Petersburg kostet 45 Rubel (CHF 0.68/EUR 0.60). An Ticketautomaten und am Schalter kannst du für 45 Rubel einen Token kaufen, der dich für eine Fahrt berechtigt.

Verbringst du mehrere Tage in Sankt Petersburg, lohnt sich der Kauf einer Troika-Karte. Die Karten kostet 50 Rubel (CHF 0.76/EUR 0.66). Die Troika Karte kannst du mit einem beliebigen Betrag aufladen und falls du auch Moskau besuchst, dort ebenfalls für Bus, Strassenbahn und Metro benutzen.

10. Alexander-Newski-Kloster

Alexander Newski Kloster in Sankt Petersburg

Alexander Newski Kloster in Sankt Petersburg

Laut Wettervorhersagen hält das herrliche Sonnenwetter leider nur noch bis mittags an. Wolken ziehen auf, aber es bleibt tatsächlich am Vormittag trocken. Wir schaffen es gerade noch vor dem Regen die Gebäude des Alexander-Newski-Klosters anzuschauen. Das Kloster befindet sich ganz in der Nähe des Alexander-Newski-Platzes.

Im russisch-orthodoxen Alexander-Newski-Kloster befinden sich mehrere Friedhöfe, wo sich Gräber von zahlreichen Adligen und Prominenten befinden. Eines davon ist das Grab vom ehemaligen russischen Fürst Alexander Jaroslawitsch Newski. Er war nicht nur ein Heiliger der orthodoxen Kirche, sondern gilt auch als Nationalheld.

11. Schloss Peterhof

Das Schloss Peterhof gehört seit 1991 zum UNESCO Weltkulturerbe. Kein Wunder, denn wer nach Bildern vom Schloss Peterhof googelt, kriegt eine Auswahl an Bildern mit einer Parkanlage und Gebäuden, die aussehen wie im Märchen. Uns erstaunt es nicht, dass das imposante Schloss auch russisches Versailles genannt wird. Die Palastanlage ist nämlich umgeben von wunderschönen, gepflegten Gartenanlagen und unzählige Springbrunnen.

Der Palast befindet sich am Finnischen Meerbusen, rund 30 km westlich von Sankt Petersburg. Leider bleibt uns keine Zeit für einen Besuch im Schloss Peterhof. Es steht jedoch ganz oben auf der Wunschliste für einen nächsten Besuch in Sankt Petersburg.

12. Stroganow Palast

Eines der schönsten Bauten im Barock Stil ist der lachsfarbene Stroganow Palace an der Newski Prospekt 17, im historischen Zentrum von Sankt Petersburg. Das Gebäude ist wunderschön restauriert worden und sieht heute noch praktisch genauso aus wie damals. Ein Teil der Räume im Stroganow Palast sind für Besucher zugänglich und es gibt auch ein Museum. Der Koch der der Familie Stroganow hat hier das bekannte Gericht „Beef Stroganoff“ Rindfleisch in Pilzrahmsauce erfunden.

Wo essen in Sankt Petersburg

Zentrum in Sankt Petersburg

Wenn wir schon vom Essen schreiben, wo isst man lecker in Sankt Petersburg?

Entlang der Newski Prospekt und den Nebenstrassen gibt es eine grosse Auswahl an Restaurants und Cafés in allen Preisklassen. Wir haben natürlich in der kurzen Zeit nur wenige davon ausprobieren können. Wir möchten dir trotzdem von unseren Favoriten erzählen.

Trendiges Lokal für guten Kaffee, Tee, Mittagessen und sündhaft guten Kuchen

Zwischen dem Sightseeing in Sankt Petersburg zieht es uns auch immer wieder in die hippen Cafés und in traditionelle Restaurants. Da wir beim Campen selten die Gelegenheit haben auswärts essen zu gehen, nutzen wir die Chance in der Stadt. Manchmal lassen wir uns von unserem Reiseführer oder Reiseblogs inspirieren und gehen in eins der empfohlenen Lokale.

Wir lieben es aber auch, spontan in ein Café oder Restaurant zu gehen. Besonders cool ist es, wenn wir selber einen trendigen Ort finden. Schon oft haben wir im Lonely Planet oder anderen Reiseführern auf Restaurant-Tipps gehört und wurden immer wieder enttäuscht. Entweder gab es das Lokal nicht mehr oder die Qualität und Service haben wegen der „Berühmtheit“ nachgelassen.

In Sankt Petersburg war das zum Glück anders. Zwei Tipps aus dem Reiseführer haben uns total begeistert. Das erste ist das superschöne, trendige Café Biblioteka. Es befindet sich an der Newski Prospekt und ist perfekt für den Morgenkaffee, den Mittagssnack oder auch für ein leckeres Stück Kuchen. Dank superschnellem WiFi und Strom am Tisch haben wir so den regnerischen Tag im gemütlichen Café Biblioteka genossen. Das schlechte Wetter hat uns überhaupt nicht gestört.

Biblioteka Cafe in Sankt Petersburg

Äusserst empfehlenswert sind der gute Cappuccino und der frisch zubereitete Ginger Tee. Ein perfekter Mix von scharfem Ginger und süssem Honig. Eine Wucht ist auch die Tortenauswahl. Unser Favorit: Der himmlische Karottenkuchen.

Coole und traditionelle Kantinen mit Selbstbedienung

Absolut genial finden wir die Kantine „Stolovaya No 1 Kopeika“. Lokale Spezialitäten zu unschlagbaren Preisen gibt es in der Selbstbedienung. Hier hat man die Chance ganz viele lokale Köstlichkeiten zu probieren. Besonders lecker sind die salzigen und süssen Backwaren. Das Stolovaya ist bei den Einheimischen sehr beliebt.

In ähnlichem Stil, jedoch viel moderner, ist die Market Hall. Am grossen Buffet gibt es Salate, Borsch (Rote Bete Suppe), Curries, gebratene Hühnchen aber auch frisch zubereitete Pasta und andere Leckereien. Wer Craft Beer mag oder Lust auf ein Glas Wein hat, kann es sich im oberen Stock gemütlich machen. Auch in der Market Hall gibt es übrigens superschnelles WiFi.

Wo übernachten?

Unsere Hotel Tipps in Sankt Petersburg

Friends Loft – Adresse: Ulitsa Lomonosova 3 , Tsentralny, Sankt Petersburg

Ausgezeichnete Lage, Top Preis-Leistung, moderne Ausstattung, bequeme Betten und kostenloses WLAN. Die U-Bahnstation Gostiny Dwor ist in wenigen Gehminuten erreichbar.

The Library – Adresse: Voznesenskiy prospekt 4, Admiralteyskiy, Sankt Petersburg

Zentrale Lage und trotzdem ruhig, mitten im historischen Zentrum, ca. 100m vom Isaak Platz entfernt. Kostenloses WLAN.

Du bist mit dem Camper unterwegs?

Unser Camping Tipp in Sankt Petersburg

Camping in Sankt Petersburg

Fitnessclub Fenergy – Adresse: Lesnoy Prospekt 16

Auf der Wyborger Seite (Vyborg Side) gibt es die Möglichkeit bei einem Fitnesscenter zu campen. Der Stellplatz ist auf einer Wiese zwischen dem Fussballplatz und dem Fitnesscenter. Der Fitnessclub heisst Fenergy (Formula Energy) und bietet für rund EUR 20 einen Stellplatz mit Dusche an. Wir sind zufrieden mit dem Platz, denn er ist bewacht (24h) und so ist unser Camper sicher. Die Mitarbeiter und der Chef des Clubs sind sehr freundlich und hilfsbereit. Wir fühlen uns rundum wohl.

Geld abheben und bezahlen in St Petersburg

In den russischen Städten ist die Kreditkarte ein gängiges Zahlungsmittel. Wir haben in Restaurants, Einkaufsläden und Tankstellen immer mit der Kreditkarte bezahlt. Auch der Geldbezug hat immer einwandfrei funktioniert. Dank unserer DKB Karte können wir übrigens weltweit kostenlos Geld abheben.

Wenn auch du eine kostenlose Kreditkarte haben möchtest, kannst du sie hier die DKB Karte beantragen

Unserer Erfahrungen mit der DKB haben wir in diesem Bericht zusammen gefasst: Die beste Kreditkarte auf Reisen

Reiseführer für Sankt Petersburg

Brauchst du noch einen Reiseführer? Im kompakten Lonely Planet Sankt Petersburg findest du viele Informationen über die Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg, Karten zur Orientierung, Öffnungszeiten, Restaurant Tipps und vieles mehr.

Hier kannst du dir deinen Reiseführer bestellen: Sankt Petersburg von Lonely Planet

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Sehenswürdigkeiten in Sankt Petersburg

Wir würden für’s Leben gern einmal Sankt Petersburg im Winter erleben. Warst du schon einmal in Sankt Petersburg?

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen der Links eine Buchung tätigst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht dadurch kein Nachteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.