Über uns

Swiss Nomads Reni und MarcelWer sind die Swiss Nomads?

Hallo, wir sind Reni und Marcel, ein reisesüchtiges Schweizer Paar, Reiseblogger und Digitale Nomaden. Auf dem Blog Swiss Nomads schreiben wir über unser Nomadenleben und unsere Reiseerlebnisse. Wir haben aber auch hilfreiche Tipps und Inspiration für dich.

2007 haben wir den grossen Schritt gewagt. Wir haben die Schweiz auf unbestimmte Zeit verlassen um zu reisen. Lange, langsam und intensiv sind wir durch sieben Länder in Südostasien gereist. In Thailand haben wir unser langjähriges Hobby Tauchen zum Beruf gemacht.

Der Traum vom Leben und Arbeiten im Ausland ist wahr geworden. Die Malediveninseln Kuredu und Komandoo konnten wir drei Jahre lang unser Zuhause nennen.

Die beste Zeit unseres Lebens. Tauchlehrer im Paradies.

Das Reisen ist dabei nicht zu kurz gekommen. Zwischen den Jobs sind wir acht Monate durch Neuseeland und Australien getourt, haben Sri Lanka und Rajasthan in Indien entdeckt. Im 2014 sind wir dann nochmals nach Australien – 1 Jahr Roadtrip durch den roten Kontinent.

So haben wir Vier Jahre Sommer genossen. Die einsame Insel Pulau Pef in Raja Ampat durften wir ebenfalls intensiv kennen lernen.

Unsere grosse Reise geht bald weiter: Der Plan ein Roadtrip um die Welt.

Du willst nichts verpassen? Dann folge uns auf Facebook, TwitterInstagram oder Pinterest. Wir freuen uns dich auf den sozialen Medien zu sehen.

Wir sind Reiseblogger und Digitale Nomaden

Liebst du das Reisen und das Abenteuer genauso wie wir? Du brauchst Tipps oder suchst Informationen zu einem Reiseland?

Melde dich, wenn du Fragen hast. Wir teilen gerne unsere Erfahrungen.

 

Schön bist du da.

Reni und Marcel

 

25 Gedanken zu “Über uns

    • Hallo ihr beiden,

      Wir freuen uns auch riesig auf Australien. Heute Morgen sind wir in der Schweiz angekommen und nun starten wir mit dem Organisieren. Bis bald in Australien. Marcel

  1. Hallo Ihr beiden!

    Könnt Ihr mir Tipps geben, wie man am besten nach Australien kommt?? Ich liebe das Reisen und muss vom Amt einen Kurs in Sicherheit machen, mich zieht es aber in ferne Länder!! Nebenbei studiere ich Tourismus Management. Bin Euch für alle Tips dankbar!
    LG. Eva

    P.S. Eure Adresse habe ich im Australien-Heft 360 C entdeckt…

    • Hallo Eva
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Australien ist ein Traumland, vorallem zu Reisen. Wir sind mit einem Touristenvisum unterwegs gewesen und haben das Land intensiv bereist. Wenn du unter 30 Jahre bist, gibt es die Möglichkeit ein Travel Work Visa zu beantragen. Mit diesem Visum hast du die Möglichkeit zu reisen und zu arbeiten. Wir können dir die Webseite von Reisebine und Australien-Info empfehlen für Infos dazu.
      Viele Grüsse,
      Reni

  2. Hoi Zusammen,
    ich habe per Zufall euren Block gefunden. Super genial!
    Ich war vor drei Jahren das erste Mal backpacken. Thailand, Vietnam, Kambodscha, Bali. Es war ein Traum!
    Jetzt plane ich Anfang April für 14 Tage auf die Malediven zu gehen. Backpacken- low budget. ich möchte schnorcheln, tauchen, babyschildkröten sehen und mit Delfinen schwimmen. Habt ihr einen Tip, auf welche Insel ich gehen soll? erste Nacht in Male, dann Fähre und ins guesthouse auf irgend einer tollen Insel. Möchte mich treiben lassen und chillen….euch weiterhin viel spass und alles liebe… lebe auch in der ️schönen Schweiz, liebe Grüsse Sonja

    • Hallo Sonja,
      Och, die Malediven. So schön. Das sind ja wunderbare Reisepläne. Wir haben vor längerem einmal einen Beitrag zum Thema Malediven für Backpacker geschrieben, über diesen Link findest du ein paar interessante Infos. Auch Nadine von Planet Hibbel ist kürzlich auf den Malediven gewesen. Sie hat die Einheimischeninsel Maafushi besucht. Mehr dazu gibt es auf ihrem Blog: Malediven individuell und low-budget.
      Hoffe das hilft Dir weiter bei Deiner Reiseplanung.
      Viele Grüsse,
      Reni

  3. Hallo ihr zwei

    nachdem mir meine Schwester Teresa heute eure ‚Abschieds-Mail‘ zugestellt hat, habe ich kurz mal
    ‚durchgeschneuggt‘ und finde das fantastisch, wie ihr eure Träume lebt!
    Wir beide, meine Frau Biljana und ich (daher wohl die Zustellung euer Mail von Teresa) und werden am 7.März via Bangkok nach Siem Reap (Kambodscha) fliegen und dort einen 5-tägigen Aufenthalt mit einem einheimischen, deutsch sprechenden Reisführer verbringen. Wir freuen uns riesig.
    Nachher fliegen wir zum relaxen und sonnenbaden nach Kho Samui um anschliessend noch 2 – 3 Tage in Bangkok zu verbringen, dieser wunderschönen und aufregenden Stadt! Leider sind die 16 Tage sehr schnell vorbei… Bee die nächste Reise kommt bestimmt.

    Wir wünschen euch beiden viel Spass auf der Insel Pef. Vielleicht ergibt sich mal eine Gelegenheit mit euch da an zustossen (wer weiss!)

    äs Grüessli us Wernetshuuse (liegt direkt unter dem Hausberg Bachtel vom Zürcher-Oberland

    Bijana & René

    • Hallo Bijana und René

      Ganz lieben Dank für die Nachricht.
      Wir haben uns während unserem Urlaubsurlaub in der Schweiz mit Teresa getroffen und konnten endlich mal wieder Neuigkeiten austauschen.
      Nun sind wir bereits eine Woche auf der kleinen Insel Pulau Pef und haben uns schon recht gut eingelebt.

      Bei euch ist es ja auch schon bald soweit und ihr fliegt nach Asien.
      Siem Reap gefällt uns sehr gut und die Tmpel von Angkor Wat sind natürlich ein Highlight.
      Wir haben die Tempel bereits zwei Mal besucht und würden auch wieder hinfahren.

      Und natürlich auch Thailand ist wunderschön. Koh Samui wird euch gefallen. Dort könnt ihr so richtig die Seele baumeln lassen und Energie tanken.

      Natürlich würden wir uns über einen Beusch von euch auf Pulau Pef sehr freuen.

      Sonnige Grüsse ins Zürcher Obeland direkt von der Insel.

      Marcel und Reni

  4. Hoi Zäme
    wir lesen jedes Mal mit Wehmut Eure Berichte und beneiden Euch ein ganz wenig…
    Wir holen uns dann jeweils in Euren Berichten etwas Ersatzbefriedigung, da wir mangels Zeit schon über 1 Jahr nicht mehr im Urlaub waren. Den letzten Urlaub verbrachten wir auf den Marshall-Inseln auf einer kleinen Privatinsel, nur wir Zwei und unsere Gastgeber. Wir waren scheinbar die ersten Touristen aus der Schweiz überhaupt, also Allein-Tauchgänge bis zum Abwinken.

    Liebe Grüsse, viel Spass und vielleicht irgendwann, irgendwo…
    Yvonne & Louis

    • Hoi Yvonne & Louise
      So schön von Euch zu lesen. Und vielen Dank für eure Nachricht. Klingt ja sehr spannend, die Marshall-Inseln. Wie hat Euch denn das Tauchen dort gefallen?
      Über 1 Jahr kein Urlaub ist aber ganz schön lang. Zeit die nächste Reise zu planen. Falls ihr eine Tauchdestination sucht, wir wüssten da was ganz schönes 😉
      Liebe Grüsse aus Raja Ampat,
      Reni

      • Hoi Reni

        Das Tauchen war sehr schön und v.a. einsam, sprich, ich war dann auch mal alleine mit meinem japanischen Guide. Zu sehen gibt es praktisch alles und man merkt v.a. (auch beim Schnorcheln am Hausriff), dass sehr wenig getaucht wird, die Fauna ist sehr zutraulich. Entspannte Drift-Dives in den Channels, keine grossen Tiefen, Sicht konstant bei 20-30m, Korallen intakt.
        Wir haben noch so viele Destinationen im Auge, wo wir gerne mal hin möchten, was habt Ihr für einen Tip?
        Gruss aus meinem klimatisierten Büro in der heissen Schweiz
        Louis

        • Hoi Louis

          Das klingt ja ganz danach, als ob sich die Marshall-Inseln zum Tauchen sehr lohnen würde.

          Tipps, ja, da hätten wir ganz viele. Natürlich Pulau Pef in Raja Ampat 🙂 Schliesslich leben und arbeiten wir im Moment ja gerade da… Aber auch die Philippinen müssen zu Tauchen super sein. Wir planen Ende Jahr uns selbst mal davon zu überzeugen. Was uns auch sehr begeistert hat, war Nordsulawesi. Wir waren in Bunaken, das hat uns super gefallen. Wenn es etwas näher von der Schweiz sein soll ist auch der Süden in Ägypten immer eine Reise wert. Marsa Alam und Umgebung. Die touristischen Orte wie Sharm-el-Sheik und Hurgada haben wir immer gemieden, zu viele Leute.

          Und natürlich die Malediven. Immer super zum tauchen… hach, könnte noch ganz viel aufzählen.

          Wünsche Dir eine gute Woche mit angenehmen Temperaturen.

          Liebe Grüsse,
          Reni

  5. Hallo zusammen
    Zuerst mal grosses Kompliment für Eure tollen Berichte und Tipps!

    Auch unser Traum der Australienreise wird wahr. Im Nov. 2016 werden wir für 3 Monate Australien und Neuseeland bereisen. Wir haben für die Ostküste 2 Monate eingeplant und den letzten Monat für Neuseeland und eine Südseeinsel für die letzten Tage (z.B. Fiji oder ähnliches).

    Was empfiehlt Ihr für die Ostküste (Cairns- Melbourne und Great Ocean Road sowie allenfalls Flug zum Uluru, Olgas) als Transportmittel? Campervan kaufen bzw. mieten oder doch eher ein „normales“ Mietauto bzw. Kauf-Auto und dann in Hostels, Airbnb, Cabins übernachten? Wir sind uns da noch etwas unschlüssig, da die Ostküste ja doch recht dichtbesiedelt ist und die Campingstellplätze ja auch etwas kosten.

    Auch eine Frage habe ich zu den „Bezahlmöglichkeiten“. Ist nebst den gängigen Schweizer KK eine Karte einer Deutschen Bank für kostenlose Bargeldbezüge zu empfehlen (weiss nicht ob ich hier Namen nennen darf).

    Danke für Eure Hilfe.

    Liebe Grüsse aus dem ZH-Oberland
    Sandra

    • Liebe Sandra,

      Das sind ja grossartige Reisepläne. Australien ist ein vielfältiges und wunderschönes Land.

      Was wir ganz bestimmt empfehlen können ist, reisen mit einem Campervan. Bei zwei Monaten lohnt sich ein Kauf noch nicht. Der Vorteil mit dem Campervan, ihr habt euer Zuhause immer dabei. Das App Wikicamps hat viele Gratisplätze gelistet und so findet man praktisch immer einen Schlafplatz. An der Ostküste sind die Campingplätze besonders während den Schulferien – vorallem Weihnachten/Neujahr – übervoll. Wir haben uns in solchen Situationen immer ins Landesinnere verzogen, ein paar Kilometer weg von der Küste haben oft gereicht.

      In zwei Monaten ist es gut möglich von Cairns bis Melbourne und die Great Ocean Road zu fahren. Da wir gerne langsam reisen, wär uns das zu stressig, aber machmar ist es schon. Es kommt natürlich darauf an, was ihr sehen wollt. Fokus auf Nationalparks, Surfen oder Strand. Unsere Highlights an der Ostküste waren Fraser Island, die Blue Mountains, die Städte Sydney und Brisbane, der Noosa Costal Park. Um Melbourne war der Wilson Prom Nationalpark, die Snowy Mountains und die Great Ocean Road etwas vom besten.

      Uluru und Olgas waren für uns ebenfalls zwei Highlights. Fliegen ist in eurem Fall empfehlenswert. Die Distanzen sind zu gross zum fahren.

      Wir haben für Reisen die DKB Kreditkarte. Die ist genial. Kostenloses Geldabheben weltweit. Eine super Sache. Können wir absolut empfehlen. Ihr könnt über unsere zweite Webseite die Karte beantragen, falls ihr noch keine habt. Einfach auf das Kreditkartensymbol im Menu rechts klicken.

      Ich hoffe, das hilft euch weiter. Falls bei der Planung noch Fragen auftauchen, einfach wieder schreiben.

      Liebe Grüsse,
      Reni

  6. Hallo ihr beide

    Habe gerade eure Seite durchstöbert.
    Bin auch öfter auf Reisen in Asien und zur Zeit in Indonesien, da ich in frühzeitiger Pension bin.
    Ihr habt eine DBK-Cash Karte als Schweizer womit man kostenlos Bargeld abheben kann.
    Ist dieses Konto nur in Euro oder kann man es auch in CHF haben?
    Freue mich auf eure Antwort.
    LG Johanna

    • Hallo Johanna,

      Mit unserer DKB Karte sind wir wirklich sehr zufrieden und haben schon viel Geld damit gespart. Allerdings wird ab Anfang 2018 das Abheben nur noch für Aktivkunden (Mind. EUR 700 Eingang pro Monat) Gratis bleiben. Ich glaube nicht, dass du bei DKB ein CHF Konto haben kannst. Unsere sind zumindest alles EUR Konten.

      Sonnige Grüsse aus Australien,

      Marcel

  7. Hallo Reni, Hallo Marcel,

    Habe Euren Blog per Zufall gefunden und dachte mir, die Beiden kommen Dir doch bekannt vor….
    Wir haben uns 2015 auf Pef getroffen, ich war 2 Wochen zum tauchen da und habe eine Woche in Majas Zimmer gewohnt. 2 Jahre später ist es nun soweit und ich werde eine Auszeit nehmen und schauen ob einJob in der Tauchbrnache etwas für mich ist. Nun bin ich auf der Suche nach einer geeigneten Basis um den Divemaster und evtl. auch die Tauchlehrerausbildung zu machen.
    Lieblingsregion ist Asien, vorzugsweise Indonesien oder die Philippinen, aber auch der Pazifik ist eine Option. Könnt Ihr eine Basis empfehlen? Würde dort gerne 3-6 Monate bleiben und den Alltag im Tauchbetrieb auf der anderen Seite kennenlernen.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Rückmeldung und weiterhin viel Spass und Freude auf Euren Reisen.

    Gruss Tom

    • Lieber Tom

      So cool! Schön von dir zu hören und tolle Pläne hast du. Als ich Marcel deinen Namen nannte, sagte er wie aus einer Pistole geschossen: Celtic Frost 🙂 Ist das bereits 2 Jahre her, seit wir uns auf Pef gesehen haben? Wahnsinn wie die Zeit läuft.

      Wegen Tauchlehrerausbildung. Auf den Philippinen können wir Liquid Dumaguete auf der Insel Negros sehr empfehlen. Wir waren dort zum Tauchen, hatten aber Kontakt zu den DM’s und TL’s dort. Die Stimmung war super und die Tauchschule ist renomiert, hat einen guten Ruf und macht DM und TL Ausbildungen. Wir haben damals die Ausbildung zum DM in Phuket und den TL auf Koh Tao bei Buddha View gemacht. War auch super. Wir haben den TL beim Course Director Mark Soworka gemacht. Er ist absoulut genial. Schau doch mal auf seiner Webseite dive-careers.com vorbei. Unter Locations findest du mehr über Tauchschulen auf den Philippinen, Indonesien, Indien und und und…

      Wir hoffen, das hilft dir weiter. Wünschen dir auf jeden Fall viel Spass, geniess deine Auszeit und viel Erfolg beim DM und/oder TL.

      Meld dich wieder, interessiert uns wohin es dich verschlägt.

      Herzliche Grüsse aus Australien,
      Reni und Marcel

  8. Hallo
    Bin doch sehr erstaunt, welche Reklametour ihr für die DKB macht – habt ihr Provisionen?

    Meine Erfahrungen mit der DKB sind äusserst schlecht / negativ. Hier nur zwei Bereiche:
    1. Die DKB liefert KEINEN JAHRESABSCHLUSS, welchen wir Schweizer für die Steuererklärung benötigen. Man kann sowas einfordern – gegen Gebühr! Das Nichtdeklarieren des Kontos bei der DKB ist nicht empfehlenswert,weil jede ausländische Bank Meldung an die CH-Steuerbehörden machen muss.
    Da kam mir doch die Idee, dass die DKB-Leute eher vom Mond als von einem in Geldsachen sachverständige Bank ist!
    2. DKB-Visa-Karte: Wir waren eben in Dänemark und wollten mit der Visa-Karte Bezüge ab Automaten machen. Vor der Reise habe ich mich erkundigt: Die DKB teilte mit, dass (bei genügendem Guthaben, natürlich) Bezüge täglich bis zu 1000 Euros oder Gegenwert in der Fremdwährung getätigt werden können. – Nichts da: Die Bezüge wurden auf (umgerechnet) rund 700 Euro (5000 DKK) begrenzt beim ersten Bezug. Jeder weitere Bezug war nur bis knapp 300 Euros (Gegenwert in DKK: 2000 DKK) möglich. Bericht der DBK auf Anfrage: Die Banken in DK begrezen die Bezüge teilweise, wir sollen Automaten einer andere Bank berücksichtigen … BRACHTE NICHTS!

    Ich bin so weit, dass ich kurzum die Benkbeziehung mit der DKB aufkündige und eine andere Bank wähle. Unter „bankkonto für schweizer in deutschland“ findet man in Suchmaschinen mittlerweilen viele Banken, welche gleich gute (oder bessere) und vor allem „normalere (betr. Jahresauszug)“ Angebote haben.

    Also: überlegt euch gut, ob ihr das „Risiko DKB“ eingehen wollt!

    Gruss
    W. Weber

    • Hallo W. Weber

      Danke für deine Mitteilung und schade zu hören, dass du so schlechte Erfahrungen mit der DKB gemacht hast. Für uns ist die DKB nach wie vor eine der besten Kreditkarten auf Reisen. Wir sind sehr zufriedene Kunden seit 2011 und haben sie schon in verschiedenen Ländern benutzt und hatten nie ein Problem damit. Es gibt natürlich auch andere Deutsche Banken, die gleiche oder auch bessere Angebote haben. Uns passt die DKB gut und wir haben bis jetzt nur gute Erfahrungen damit gemacht.

      Das Problem mit der Bezugslimite hatten wir übrigens in Indonesien auch. Bei der indonesischen Bank war die Bezugslimite auf ca. EUR 300 gesetzt. Wir konnten aber problemlos mehrere Bezüge hintereinander machen, bis zu den täglich maximalen Limite von DKB. Dasselbe war so auf den Philippinen. Komisch, dass dies bei dir in Dämemark nicht geklappt hat.

      Noch kurz etwas zu deiner ersten Frage: Da wir von der Kreditkarte der DKB überzeugt sind, haben wir auch einen Bericht darüber geschrieben. Und ja, wir kriegen eine Provision, wenn jemand über unseren Link einen Abschluss bei der DKB macht. Es entsteht für diejenigen, die über den Link auf unserer Webseite einen Abschluss machen absolut kein Nachteil.

      Liebe Grüsse,
      Reni

  9. Hallo Reni und Marcel, wir planen eventuell von Alice Springs nach Kalgoorlie zu fahren. Wie ich sehe, habt ihr diese Tour schon gemacht. Könnt Ihr was dazu berichten und kann man diese Strecke auch alleine gut fahren? Was sond eure Erkenntnisse?

    Vielen Dank für eine kurze Rückantwort und freundliche Grüsse
    Hans Weber

    • Lieber Hans,

      Ja, die Strecke Alice Springs nach Kalgoorlie kann man gut alleine fahren. Auf der Great Central Road kommt so richtiges Outback-Feeling auf.

      Was es zu beachten gibt ist sicher mal, dass es ist sicher einmal, dass der grösste Teil der Great Central Road unbefestigt und je nachdem, wann das letzte Mal ein Grader durch ist, kann es ganz schön Wellblech haben und es gibt auch sandige Stellen. Aus diesem Grund ist ein Allradfahrzeug empfehlenswert, obwohl fahren kann man die Strecke schon auch mit einem normalen PW.

      Was auch noch wichtig zu wissen ist, auf der Great Central Road hat es nur selten Telefonempfang. Je nachdem ob jemand unbedingt erreichbar ist, kann das ein Problem sein. Für uns war es im Gegenteil mal schön, keinen Empfang zu haben. So hat man richtig viel Zeit die Reise zu geniessen.

      Es hat auch ein paar tolle freie Stellplätze entlang der Strecke und ein genialer Sternenhimmel ist bei klarem Wetter garantiert.

      Liebe Grüsse,
      Reni

  10. Hi😃
    Wirklich sehr sehr inspirierend.ich war schon zweimal auf kuredu und plane ein ähnliches leben.arbeite derzeit an meiner tauchausbildung.würde mich gern mal mit euch unterhalten.
    Wie erreiche ich euch??
    Gruß Michi 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.