Siquijor, die Trauminsel in den Visayas

Siquijor Visayas Philippinen

Philippinen Tipp: Siquijor ist die chillige und relaxte Insel der Visayas

Endlich, wir haben es auf die Philippinen geschafft. Tauchen, relaxen und mit dem Roller rumdüsen steht schon lange auf unserer Reisewunschliste. Von den 7107 schaffen wir in drei Wochen vier Inseln in den Visayas. Wieso Siquijor das Rennen macht? Die kleine Insel ist noch nicht überlaufen, natürlich und unberührt. Kinder winken fröhlich, wenn du mit dem Roller vorbei braust und alles ist so relaxed. Nur eine Sache, die hätten wir gerne vorher gewusst.

Du willst entdecken, relaxen und tauchen? Dann auf nach Siquijor

Siquijor ist mit 338 km2 und 100 km Küstenlinie eine kleine Insel der Visayas. Mit dem Motorroller kannst du gut in einem Tag rundherum oder quer durch fahren. Und es lohnt sich. Es gibt einsame Strände, Wasserfälle, Passstrassen mit wunderschöner Aussicht auf das Umland und Bergdörfer.

Einen Roller mieten und rumbrausen. Das ist Freiheit

Was gibt es besseres als mit dem eigenen Fahrzeug die Umgebung zu entdecken. Wir mieten uns gleich einen Roller, so sind wir frei uns flexibel. Du willst Siquijor auch auf zwei Rädern entdecken? Nichts ist einfacher als das. Frage einfach bei der Unterkunft nach oder geh zur Hauptstrasse. In San Juan findest du an der Hauptstrasse mehrere Stände, die Motorräder und Roller vermieten. Marke und Farbe auswählen, Vertrag unterschreiben und los geht’s. Einen Ausweis will niemand sehen und zahlen müssen wir auch erst bei der Rückgabe. Easy. Die Tagesmiete gilt im Normalfall für 24 Stunden. Je länger du einen Roller mietest, desto besser der Preis.

Aussicht Siquijor

Mit dem Roller quer durch die Insel fahren ist echt cool

Wir fahren der Küste entlang, rein in das hügelige Hinterland und wieder zurück an die Küste, um einsame Strände zu suchen. Die Strassen sind alle geteert und einfach zu befahren. Teils sind sie zwar sehr steil, aber auch zu zwei auf dem Roller gut zu bewältigen. Einfach gut aufpassen auf Schlaglöcher und Hunde. Die rennen oft unkontrolliert auf die Strasse, ohne Rücksicht auf Verluste.

Eine Strassenkarte haben wir keine, wir benutzen das App Maps.me. Eine geniale Sache. So finden wir uns super zurecht.

Wenn du einmal rundum die Insel der Küstenstrasse entlang fahren willst, sind das etwa 75 km. Es gibt ganz coole, einsame Strände.

Was gibt es auf Siquijor zu sehen?

Sonnenuntergänge… jede Menge gigantische Sonnenuntergänge.

Sonnenuntergang auf Siquijor

Jeden Tag erleben wir gigantische Sonnenuntergänge. Die Farben sind echt. Ohne Filter.

Aber das ist nicht alles. Es gibt auf Siquijor natürlich mehr als nur das. Kleine Dörfer, Kirchen, tropische Wälder und Strände.

Wir brauchen Cash, deshalb fahren wir zuerst nach Larena an der Westküste. In Siquijor Town legen wir einen kurzen Stopp ein. Viel gibt es nicht zu sehen, die Kirche aus 1783 ist trotzdem einen kurzen Besuch wert.

Kirche in Siquijor

Die Kirche im Zentrum von Siquijor Stadt

Larena ist 11 km von Siquijor Town entfernt. Ein Katzensprung mit dem Roller. Gegenüber den anderen Städtchen ist Larena im Zentrum recht belebt. Es gibt ein paar Läden, lokale Restaurants, einen Markt und eben die Bank mit dem zuverlässigen ATM. Wir fahren noch kurz zum Hafen, da ist aber nichts los. Es gibt Fährverbindungen von Larena aus, die meisten Reisenden kommen jedoch in Siquijor Stadt an.

Mount Bandilaan – Der höchte Berg auf Siquijor

Jetzt aber hoch auf den höchsten Berg. Es geht steil bergauf zum Mount Bandilaan. 557 Meter hoch ist er. Unser Roller ist gefordert, schafft es aber mit Links. Auf dem Weg stoppen wir Dutzende Male um Fotos zu schiessen. Besonders schön ist die Aussicht zwischen dem winzigen Dorf Cang-apa und dem Schmetterlingsgarten.

Trotz mobiler Karte und GPS verpassen wir den Abzweiger. Umdrehen. Zweiter Versuch. Diesmal fragen wir die Einheimischen an der Strasse. Sie zeigen uns den Weg. Aha, beim Schmetterlingsgarten müssen wir abbiegen.

Zuerst kommen wir noch bei den Cantabon Höhlen vorbei. Wer Lust hat, kann das Höhlensystem begehen, aber nur mit einem lokalen Guide. Wir wollen lieber die Aussicht geniessen, als in eine dunkle, düstere Höhle.

Ein paar Kilometer weiter finden wir dann endlich den Aufgang zur Plattform. Wir spazieren die Stufen hoch und klettern auf den Turm. Wir freuen uns schon auf die 360 Grad rundum Sicht. Hmmm… 360 Grad stimmt nicht ganz. Es sind vielleicht 120 Grad. Die Bäume sind wohl seit dem Bau des Turms so sehr gewachsen, dass wir nur auf eine Seite freie Sicht haben.

Auf dem Rückweg fahren wir durch Dörfer und von überall her kommen Kinder gesprungen, die uns freudig zuwinken. Westliche Touristen sind hier nicht alltäglich. Einfach grossartig!

Der Roller gibt uns soviel Freiheit, dass wir ihn gleich für ein paar Tage mieten. Schliesslich gibt es noch viel mehr zu sehen auf Siquijor.

Erfrischung gefällig? Die gibt es bei den Wasserfällen Lugnason und Cambughay

Lugnason Wasserfall auf Siquijor

Erfrischung garantiert. Die Lugnason Wasserfall auf Siquijor

Magst du Wasserfälle? Davon gibt es gleich zwei die sich lohnen. Die Lugnason Falls, in der Nähe von San Juan, und die Cambughay Falls bei Lazi. Zu den Lugnason Falls kommst du ganz einfach. Von San Juan herkommend beim Coco Grove Beach Resort links abbiegen, ein paar Kilometer fahren und dann rechts abbiegen. Einen Wegweiser gibt es keinen, wir haben jedenfalls keinen gesehen. So fragen wir einen der freundlichen Filipino an der Strasse. Die Filippinos sind sehr herzlich und hilfsbereit. Also, im Zweifelsfall einfach fragen.

Geschafft! Wir parken unseren Roller und steigen die Stufen runter zum Wasserfall. Wow, echt cool. Der Pool ist hellblau und lockt für ein kühles Bad.

Ob die Cambughay Falls wirklich soviel schöner sind als die Lugnason Falls? Wir wissen es nicht, wir kennen nur die Lugnason Falls. Schau dir am besten beide an.

Kultur in Lazi

Die Natur ist aber nicht alles was Siquijor sehenswert macht. 15 km von San Juan liegt Lazi, wo du die St. Isidore Labradore Kirche findest. Die Wände hinter dem Altar, die Decke, alles ist bunt bemalt. Ganz anders als wir uns von den Katholilschen Kirchen in der Schweiz gewohnt sind.

San Isidro Labrador Kirche in Lazi

Mit Farben geizen die Filipinos nicht. Die San Isidro Labrador Kirche in Lazi

Gegenüber der Strasse befindet sich die älteste Klosterschule der Philippinen. Das zweistöckige Gebäude ist so gross, dass es gar nicht auf das Foto passt.

Klosterschule in Lazi

Die älteste Klosterschule in Lazi ist ganz schön gross

Tauchen auf Siquijor

Rund um Siquijor gibt es ein paar coole Tauchplätze. Wir haben recherchiert und uns für das Tauchcenter Last Frontier entschieden. Der erste Eindruck ist top, der Zweite ein Flop.

Tauchen auf Siquijor

1 – 2 – 3 – GO!

Wir schreiben uns für den Tauchtrip am Vormittag ein. Da wir nur zu dritt sind, können wir die beiden Tauchplätze wählen. Wir entscheiden uns für die Paliton Wall und die Marine Sanctuary. Zwei total verschiedene Plätze. Der Name verrät es schon. Paliton Wall ist eine Steilwand, schön bewachsen und einem grossen Überhang auf 33 Metern. Den Überhang sehen wir leider nicht, da sich unser Tauchguide nicht wirklich auskennt. Schade! Er gesteht, dass er noch keine Erfahrung hat und wir deshalb den Überhang verpasst haben.

Seestern in Siquijor

Blaue Seesterne sehen wir auf den Philippinen überall

Bei zweiten Tauchgang klappt es dann mit dem richtigen Einstieg. Wir betauchen die Marine Sanctuary, quasi das Hausriff von Last Frontier. Der Korallengarten lässt kaum Wünsche offen. Wir tauchen durch üppig bewachsenen Felsschluchten und alles ist voller Soft- und Hartkorallen. Was fehlt sind Fische. Nichts zu sehen von Makrelen, Füsilieren, Thunfischen oder Haien. Vereinzelt entdecken wir junge Rifffische, das ist aber schon alles. Tragisch, das Meer ist total überfischt.

Baby Süsslippe

Eine Baby-Süsslippe versucht sich vor uns zu verstecken

Für Makro-Liebhaber ist Tauchen auf Siquijor lohnenswert. Wenn du gerne mit Schildkröten schwimmst, dann solltest du unbedingt einen Tagesausflug auf Apo Island machen. Einmalige Riffe, wunderschöne Unterwasserlandschaft und Schildkröten. Wir haben von Dauin auf Negros aus den Trip nach Apo Island gemacht. Echt der Hammer!

Relaxen an einem der traumhaften Strände

Strand San Juan auf Siquijor

Keine Menschenseele am Strand in San Juan auf Siquijor

San Juan Beach ist unser Favorit. Weisser Sand, Palmen und kristallklares Wasser. Bei Flut kannst du super Schnorcheln gehen, es ist jedoch ein ganz schönes Stück bis zum Riff. Wir sind nicht zum Schnocheln raus, da es im seichten Wasser extrem viele Seeigel hat. Vorsichtig sein, bei Wellen sieht man die Seeigel kaum. Am San Juan Strand sind übrigens die meisten Resorts, Hostels und Restaurants zu finden. Perfekt für einen kühlen Fruitshake an heissen Tagen.

Abendstimmung Strand San Juan auf Siquijor

Abends leuchten die Palmen orange

Der Paliton Beach hat uns auch gut gefallen. Ruhig, abgelegen und bei Flut genial zum Schwimmen und Schorcheln. Das Riff ist nicht weit, perfekt für eine Schnorcheltour.

Ein weiterer schöner Strand ist Kagusuan Beach. Du findest ihn zwischen Lazi und Maria. Vom Parkplatz aus führt eine steile Treppe runter zum Stand. Aufpassen vor Taschendieben. Lass niemals deine Wertsachen unbeaufsichtigt am Strand liegen.

Etwa 10 km nördlich von Maria findest du den Saladoong Beach. Ein toller Strand zum Schwimmen.

Seegras am Strand San Juan Siquijor

Die Flut hat extrem viel Seegras an den Strand gespült. Vor dem JJ’s Backpackers wird fleissig geräumt

Wie kommst du nach Siquijor

Die Fähre ist das perfekte Transportmittel um nach Siquijor zu kommen. Du kannst natürlich auch ein privates Boot chartern, das wird jedoch sehr teuer.

Von Dumaguete (Negros) nach Siquijor gibt es zwei Möglichkeiten. Die schnelle, teurere Ocean Jet (1 Stunde) oder die günstige GL Shipping (90 Minuten).

Ocean Jet operiert auch von und nach Tagbilaran (3 Stunden) und Cebu (6 Stunden).

Unbedingt am Hafen die genauen Abfahrtszeiten checken. Diese können sich ändern und was im Internet steht, ist nicht immer aktuell.

Taxi auf Siquijor

Hauptsache auffallen: Farbiges Taxi auf Siquijor

Wo kannst du essen gehen

Philippinische Spezialitäten

Am Strand entlang in San Juan kriegst du bei praktisch jedem Resort zu essen. Unser Favorit für lokale Spezialitäten wie Baby Squid Adobo (Soya Sauce als Basis) ist das Charisma Resort.

BBQ Spezialitäten gibt es beim Grill Master, gleich nach der Brücke Richtung San Juan Dorf. Abends werden Tische und Stühle auf einem grossen Platz aufgestellt und du kannst Open-Air mit Sicht auf das Meer das leckerste BBQ Hühnchen und Spiesschen geniessen. Und günstig ist es auch.

Burger

Magst du Burger? Dann unbedigt den weltbesten Burger bei JJ’s Backpackers Village probieren. Du musst zwar 30 bis 45 Minuten auf den Burger warten, dafür ist das Brot frisch zubereitet. Einfach nur lecker! Den Tipp haben wir von Vale & Tobi von Globetourists.

Pizza

Wenn du unseren Blog schon länger verfolgst, weisst du vielleicht, dass wir im Moment auf einer kleinen Insel in Raja Ampat (Westpapua) leben. Irgendwo auf einer kleinen Insel mitten im Nirgendwo. Pizza ist deshalb etwas, dass wir echt vermissen und wenn immer wir auf Reisen sind, muss eine Pizza her. Auf Siquijor haben wir im Treasure Island unsere Lieblingspizza gefunden. Du willst auch dahin? Du findest das Restaurant Treasure Island an der Hauptstrasse in Solangon, etwa 3 km westlich vom Dorf San Juan.

Wo du auf Siquijor am besten übernachten kannst

Von Mehrbettzimmern im günstigen Backpackers, Zelt am Strand bis zum 5-Sterne Resort findest du auf Siquijor alles. Preislich variieren die Zimmer von PHP 350 – 5000 / CHF/EUR 7 – 100 oder mehr pro Nacht. Die Auswahl ist begrenzt, aber es gibt für jedes Budget etwas. Bei Tripadvisor findest du eine gute Auswahl.

Wir haben im Charisma Resort in einem Bungalow direkt am Meer gewohnt. Von der Terrasse aus haben wir täglich die schönsten Sonnenuntergänge genossen.

Der Doppelbungalow ist einfach, hat aber alles was man braucht. Das einzig negative sind die dünnen Wände. Vom Nachbarn hört man wirklich jedes Wort.

Hilfe, wir wurden ausgeraubt!

Leider wird das Charisma Resort für uns nicht in bester Erinnerung bleiben. Eines Abends als wir ahnungslos am Essen waren, ist in unser Bungalow eingebrochen worden. Praktisch alles ist gestohlen worden. Zum Glück haben die Diebe nicht alles mitschleppen können und einen Teil unserer Sachen im Gebüsch liegen lassen. Wertgegenstände wie Kamera, Unterwassergehäuse, Uhren und Laptops waren weg. Ein Albtraum! Unser schlimmstes Reiseerlebnis bis anhin. Natürlich haben wir sofort die Polizei verständigt und die haben uns dann bestätigt, dass dies kein Einzelfall sei. Auf Siquijor sind Einbrüche schon fast an der Tagesordnung. Etwas, dass wir gerne vorher gewusst hätten. Was passiert ist, wie wir vorgegangen sind, wie schnell die Versicherung gezahlt hat und was wir aus diesem Vorfall gelernt haben, findest du hier: Vorsicht vor Diebstahl auf Siquijor

Würden wir auch nach dem Einbruch wieder nach Siquijor reisen?

Ja, auf jeden Fall. Siquijor ist ein Traum. Unberührte Natur, fröhliche Menschen und wunderschöne Strände. Leider hat es diesmal uns erwischt und wir sind bestohlen worden. Unser Tipp: Zeig nicht was du hast und überlege gut, was du im Bungalow liegen lässt. Einbrüche in Resorts können immer und überall passieren. Auf Siquijor passiert es anscheinend oft.

Gut zu wissen – Geldabheben auf Siquijor

Geld abheben ist auf Siquijor möglich, aber nicht ganz einfach. Wir haben von einem neuen ATM in Siquijor Stadt gehört. Die Metro Bank akzeptiert Fremdkarten aus dem Ausland. Wir haben zu spät davon erfahren und sind nach Larena gefahren um Geld zu ziehen. Die BANCNET Bank ist zuverlässig und akzeptiert Kreditkarten.

Nimm genug Geld mit, das ist am einfachsten.

Ja, Geld ziehen ist mit DKB auf den Philippinen kostenlos

Wir sind begeistert von der DKB Kreditkarte. Beim Bezug von Bargeld sind uns von den Philippinischen Banken pro Bezug ca. €4 belastet worden. Am Ende unserer Reise haben wir eine E-Mail mit Kopien der Belege an die DKB geschickt und wenige Tage später alle Gebühren zurück erstattet gekriegt. Insgesamt sind uns Gebühren im Wert von EUR 50 zurückerstattet worden. Geld ziehen im Ausland ist mit der Kreditkarte der DKB definitiv kostenlos. Absolut empfehlenswert!

Wir reisen schon seit Jahren mit der DKB Visa Karte. Geld abheben kostet uns keinen Cent.

Willst du auch eine Gratis Kreditkarte und weltweit kostenlos Bargeld ziehen? Hier kannst du dir deine DKB-Karte anfordern:DKB-Cash Weltweit kostenlos Bargeld abheben

Was kostet was

CHF 1 = PHP 47 / EUR 1 = PHP 52 (Stand: Februar 2016)

  • Fähre von Dumaguete nach Siquijor (GL Shipping): PHP 130 + 15 Terminal Gebühr
  • Fähre von Siquijor nach Dumaguete (Oceanjet): PHP 210 + 14 Terminal Gebühr
  • Fähre von Siquijor nach Tagbilaran/Bohol via Dumaguete (Oceanjet): PHP 910 + 14 Terminal Gebühr
  • Bungalow mit Ventilator & privatem Badezimmer ab PHP 1200
  • Bungalow mit Klimaanlage & privatem Badezimmer ab PHP 1700
  • Zimmer mit Ventilator & privatem Badezimmer ab PHP 1000
  • Budget Zimmer ab PHP 650
  • Schlafsaal ab PHP 350
  • 24h Miete für Roller PHP 300
  • 1 Tauchgang mit eigenem Equipment PHP 1100 & 100 Marine Park Gebühr
  • Spiesschen mit Schweinefleisch PHP 10-15 pro Stück
  • Hühnerbein vom Grill mit Reis & Bier PHP 180
  • Burger bei JJ’s Backpackers Village PHP 180
  • Pizza im Treasure Island PHP 200
  • 1 Liter Wasser PHP 20-30
  • San Miguel Bier 33 cl PHP 40-60
  • San Miguel Light Bier 33 cl PHP 45-65
  • Rum Cola (lokaler Rum) PHP 40-60

 

Planst du auch eine Reise in die Philippinen? Welche Insel steht bei dir auf dem Radar? Schreib uns deine Ideen oder Erfahrungen in die Kommentare unten, auf Facebook oder schicke uns eine Twitter Nachricht.

 

2 Gedanken zu “Siquijor, die Trauminsel in den Visayas

  1. Was für ein schöner Bericht. Wir planen unsere Flitterwochen auf Siquijor zu verbringen. Mit dem Ausrauben ist es natürlich schade, da muss man immer sehen, dass man seine Wertsachen dabei hat. Ansonsten kling es wirklich traumhaft!

    Liebe Grüße
    Anni von annitravels.com

    • Liebe Anni

      Vielen Dank für Deine Nachricht. Das klingt ja traumhaft, Flitterwochen auf Siquijor.

      Siquijor ist wirklich eine Trauminsel und noch so unberührt. Wir hatten Pech mit dem Diebstahl, aber das kann überall passieren. Das ändert aber nichts an der Schönheit von Siquijor. Uns hat’s echt gut gefallen.

      Wir wünschen Euch schon jetzt traumhafte Flitterwochen. Wann geht’s denn los? Plant ihr sonst noch die Philippinen zu bereisen?

      Liebe Grüsse aus Bali,
      Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.