Bohol Motorradtour zu den Chocolate Hills

Auf der Bohol Motorradtour besuchen wir die Chocolate Hills

Du planst eine Reise auf die Philippinen? Bestimmt hast du auch Bohol auf dem Radar. Du hast doch schon von Bohol gehört, oder? Die Insel in den Visayas ist bekannt für die Chocolate Hills, eine Gruppe von mehr als 1‘000 perfekt geformten Hügeln. Bohol bietet aber noch viel mehr als die Chocolate Hills. Komm mit, wir zeigen dir auf der Bohol Motorradtour die schönsten Orte der Insel Bohol.

Als wir unsere Tickets auf die Philippienen gebucht haben, wussten wir, Bohol und die Chocolate Hills müssen wir sehen. Einerseits gehören die Chocolate Hills zu den schönsten Orten auf Bohol, andererseits ist die Fahrt mit dem Motorrad zu den Chocolate Hills einfach nur genial.

Was gibt es auf der Bohol Motorradtour zu sehen?

Reisterrassen, Hängebrücken, Wasserfälle, Kirchen und liebenswerte Menschen und eben die Chocolate Hills.

Bohol ist sehr vielfältig. Du kannst Tauchen gehen oder die Insel mit einem Roller entdecken. Du kannst an einem der wunderschönen Strände sonnenbaden und dich dann im kristallklaren Wasser abkühlen. Oder wolltest du nicht schon immer einmal Kitesurfen probieren?

Mit dem Motor-Roller zu den Chocolate Hills

Die meisten Touristen übernachten auf Panglao, am berühmten Alona Beach. Dort befinden sich auch ganz viele Restaurants, Bars und Hotels.

Alona Beach Panglao Bohol

Wir haben eine Unterkunft etwas ausserhalb von Alona Beach gewählt und uns einen Roller für den gesamten Aufenthalt gemietet. Genial! Jetzt sind wir frei und können Bohol auf eigene Faust erkunden.

Kannst du Roller fahren? Perfekt. Dann steht einer Bohol Motorradtour nichts mehr im Weg. Mit dem eigenen Gefährt bist du flexibel und kannst dir deine Route selber zusammen stellen. Und günstig ist es auch. Ein Roller kostet um die PHP 400 / EUR 7.50 pro 24 Stunden.

Bevor wir losfahren, haben wir uns schlau gemacht, was es auf Bohol zu sehen gibt. Natürlich wollen wir zu den Chocolate Hills. Von anderen Reisenden haben wir von der Bambus Hängebrücke gehört, die müssen wir uns ansehen. Wir lieben Hängebrücken. Im Inselinneren sind im Moment die Reisterrassen knallig Grün. Kommt auch auf die Liste. Da war doch noch was. Ach ja, es gibt noch Tarsiere, oder auch Koboldmakis genannt. Mal sehen, ob uns die Zeit für alles reicht.

33 km von Alona Beach nach Loay

Wir starten am Alona Beach. Bis zur Brücke, die Bohol mit Panglao verbindet, sind es 18 km. Links ist Tagbilaran, wir biegen aber rechts ab und fahren auf der Küstenstrasse bis Loay. Auf der Fahrt haben wir herrliche Sicht auf das Meer, die Fischerboote und das lokale Leben am Meer. Wir können uns kaum sattsehen. Marcel ist der Fahrer und damit auch er etwas sieht, stoppen wir regelmässig, um Fotos zu machen oder einfach die Schönheit der Natur in uns aufzusaugen.

13 km von Loay zur Hängebrücke

In Loay biegen wir links ab und fahren weg von der Küste. Wir kommen in Loboc vorbei und fahren ein Stück weit am gleichnamigen Fluss entlang. Im Landesinneren ist es übbig grün. Besonders am Loboc Fluss entlang lebt die Natur voll auf. Wenn du die Natur auf dem Wasser geniessen möchtest, bietet sich eine Flussfahrt mit einem der schwimmenden Restaurants an.

Die Hängebrücke ist nochmals 7.5 km von Loboc entfernt. Beim Wegweiser „Hanging Bridge / Sevilla“ abbiegen. Fahre nicht zu schnell, denn der Abzweiger ist mitten in einer Kurve. Wir haben die Strasse nämlich fast verpasst.

Hängebrücke auf Bohol

Die ersten Schritte auf der Hängebrücke fühlen sich komisch an. Die Bambus Kontruktion sieht stabil aus und langsam gewöhnen wir uns an das Schaukeln.

Die Brücke überqueren kostet PHP 20 / EUR 0.40.

26 km von der Hängebrücke zu den Chocolate Hills

Zurück an der Hauptstrasse wird die Strasse kurvig. Wir liegen mit unserem Roller in die Kurven und geniessen die Fahrt durch den Wald. Plötzlich ändert sich die Landschaft und wir sind umgeben von Reisfeldern in üppigem Grün.

Reisfelder auf Bohol

Auf einer langen Geraden sehen wir das Schild, das zu den Chocolate Hills führt. Wir biegen rechts ab, zahlen am Eingang PHP 50 / EUR 1 für Eintritt und Parkplatz.

Eine Treppe führt hoch zur Aussichtsplattform. Wow! Wir sind sprachlos. Die Aussicht ist wunderschön. Die Hügel sind so gleichmässig geformt, als ob sie von Menschenhand gemacht wurden. Uns erinnern die Chocolate Hills an die Bungle Bungles im Purnululu Nationalpark in Westaustralien.

Wenn du den Touristenmassen ausweichen willst, empfehlen wir dir die Mittagszeit zu meiden. Von Panglao kommend ist das schwierig. Du kannst aber auch in Carmen oder Loboc übernachten, von wo aus du gut vormittags oder am späten Nachmittag die Chocolate Hills besuchen kannst.

Zwischen dem Parkplatz und dem Eingang hast du übrigens eine genauso schöne Aussicht auf die Chocolate Hills. Ein kurzer Stopp für ein Foto lohnt sich.

Aussicht auf die Chocolate Hills vom Sagbayan Peak

Es gibt neben der staatlichen Aussichtsplattform, rund 18 km westlich von Carmen, einen zweiten Platz um die Chocolate Hills zu bestaunen. Der Sagbayan Peak ist weniger touristisch und die Aussicht genauso schön.

54 km von den Chocolate Hills (Carmen) nach Jagna

Wir fahren bis ins Dorf namens Sierra Bullones. Im Zentrum biegen wir ab Richtung Jagna. Die Strasse führt zurück an die Küste. Wir fahren und geniessen. Es geht rauf und runter und unser Roller muss ganz schön arbeiten. Der Benzinverbrauch schiesst in die Höhe und es sind noch weitere 50 km. Halb so wild, Benzin gibt es an jeder Ecke.

Reisfelder auf Bohol

Wir fahren an Reisfeldern vorbei, durch kleine Bergdörfer und überall rufen die Kinder „Merry Christmas“ und sie winken wie wild. Auf der gesamten Strecke bis Jagna begegnen wir keinem einzigen Touristen.

Tricycle in Jagna auf Bohol

In Jagna gönnen wir unseren Hinterteilen eine Pause und machen Kaffeepause.

Kirche auf Bohol Philippinen

77 km von Jagna zurück nach Alona Beach

Die Strecke von Jagna bis zur Brücke rüber nach Panglao führt komplett der Küste entlang. Das Meer im Blickfeld und der Geruch des Meeres in der Nase, das Urlaubsfeeling ist perfekt.

Erschöpft aber glücklich kommen wir spät nachmittags in Alona Beach an. Wir haben insgesamt 203 Kilometer auf dem Roller zurückgelegt. Klingt nach viel an einem Tag, ist aber gut machbar und absolut empfehlenswert.

Am besten gefallen hat uns der Kontrast. Nur wenige Kilometer weg vom lebendigen und touristischen Alona Beach, sind wir eingetaucht in das authentische und ruhige Landesinnere von Bohol. Wir hoffen, dir gefällt die Bohol Motorradtour genauso gut wie uns.

Du kannst oder willst nicht mit dem Roller auf Bohol Motorradtour?

Kein Problem. Am Alona Beach gibt es unzählige Touranbieter. Du kannst Bohol natürlich auch mit dem Bus entdecken. In jeder Stadt gibt es einen Busbahnhof. Das ist die günstigste aber auch zeitaufwendigste Reiseart.

Was bietet Bohol sonst noch?

Wunderschöne Strände auf Panglao

Die schönsten Strände gibt es auf Panglao. Der belebteste ist Alona Beach. Dort dreht sich alles ums Strandleben, Tauchen, Wassersport und Party.

Breite, flachabfallende Bilderbuchstrände, Kokospalmen und kristallklares Wasser, die Kombination ist doch perfekt für einen Strandurlaub.

Alona Beach on Panglao Bohol

Weil die Strände bei Alona Beach so traumhaft sind, befinden sich hier natürlich auch die meisten Hotels. Wer lieber etwas abseits der Touristenmassen ist, kann auch eine der umliegenden Inseln besuchen. Es gibt um Bohol mehr als 50 Inseln.

Tauchen und Schnorcheln

An der Strandpromenade am Alona Beach gibt es jede Menge Tauchschulen. Alle bieten Ausfahrten zur Insel Balicasag an. Es heisst, es seinen die besten Tauchspots in der Gegend. Davon überzeugen wir uns doch gleich mal selbst. Obwohl wir während der Hochsaison auf Panglao sind, werfen die Tauchschulen mit Spezialangeboten um sich. Vergleiche und schau dir die Tauchschulen gut an. Die mit dem günstigsten Preis sind oft nicht die besten. Die Gefahr ist, je günstiger das Angebot, je mehr Taucher und Schnorchler werden auf ein Boot geladen.

Einen guten Ruf haben Alona Divers und Sea Explorers.

Jeder will nach Balicasag. Weil die Tauchplätze um die Insel Balicasag so beliebt sind, werden sie von vielen Booten angefahren. Zum Schutz der Riffe hat die Regierung das Gebiet als Marineschutzzone erklärt und die Anzahl der Taucher limitiert. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Wir sind überrascht, wie farbenfroh und gesund das Riff ausschaut. Wir Begegnen während der Tauchgänge Schildkröten, Anglerfischen und einer riesigen Schule von Barschen.

Wo übernachten?

Die meisten Reisenden suchen sich eine Unterkunft am Alona Beach. Bist du während der Hochsaison unterwegs, empfiehlt es sich im voraus zu buchen. Es gibt Unterkünfte in allen Zimmerkategorien.

Übernachtung auf Bohol

Water to Forest Ecolodge – Adresse: Barangay Valladolid, Loboc

Suchst du eine besondere Übernachtung? Wie wär’s mit Schlafen im Baumhaus. Die Water to Forest Ecolodge bietet einzigartige Unterkunft mitten im Dschungel und am Fluss. Kostenloses WLAN.

Übernachtung auf Panglao

Adriana’s Place – Adresse: Purok 6, Barangay Bolod, Dumaluan Beach

Einfaches, gemütliches Guesthouse an guter Lage. Wenige Gehminuten bis zum Meer. Die Bungalows befinden sind in einem Garten.

Wie kommst du nach Bohol

Bohol ist etwa eine Flugstunde südlich von Manila entfernt. Der Flughafen auf Bohol ist in Tagbilaran und kein internationaler Flughafen.

Wenn du von ausserhalb der Philippinen kommst, fliegst du am besten nach Manila oder Cebu. Air Asia hat günstige Flüge von Kuala Lumpur nach Cebu. Von Cebu nimmst du am besten die Fähre nach Tagbilaran auf Bohol. Die Fahrzeit beträgt zwei Stunden.

Cebu Pacific oder Philippines Airlines sind die besten Optionen für Inlandflüge nach Bohol.

Wie kommst du nach Panglao / Alona Beach

Nimm dir ein Taxi oder Tricycle am Flughafen oder Fährhafen. Das Taxi bis Alona Beach kostet zwischen PHP 500-600 / EUR 10-11 und ein Tricycle zwischen PHP 250-300 / EUR 5-6.

Was kostet was

  • Übernachtung in Alona Beach: PHP 300-10’000 / EUR 6-190
    (vom Mehrbettzimmer bis zum Bungalow am Strand)
  • Lokales Essen: PHP 150-300 / EUR 3-6
  • San Miguel Bier: 33 cl PHP 40 / EUR 0.75 (Happy Hour PHP 20 / EUR 0.40)
  • Fähre zwischen Cebu und Tagbilaran mit SuperCat: PHP 500 / EUR 10
  • Fähre zwischen Cebu und Tagbilaran mit Ocean Jet: PHP 800 / EUR 15
  • Rollermiete für deine Bohol Motorradtour: PHP 400-500 / EUR 7.50-10
  • Ein Tauchgang inkl. Equipment (Alona Beach): PHP 1000-1500 / EUR 20-30
  • Marine Park Gebühren für Balicasag Island: PHP 250 / EUR 5 (nachfragen, ob die Gebühr im Preis inbegriffen ist)

Wir haben die Tour durch Bohol mit dem Roller total genossen und werden die traumhafte Landschaft in bester Erinnerung behalten. Die Chocolate Hills mit eigenen Augen zu sehen, war für uns definitiv eines der Highlights unserer Reise durch die  Philippinen.

Sind die Chocolate Hills auch auf deiner Reisewunschliste? Oder warst du bereits auf Bohol? Welche Orte würdest du mit dem Roller auf einer Bohol Motorradtour besuchen. Hinterlasse uns einen Kommentar.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden. Vielen Dank.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen der Links eine Buchung tätigst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht dadurch kein Nachteil.

8 Gedanken zu “Bohol Motorradtour zu den Chocolate Hills

  1. Hallo zusammen

    Ich werde im Mai die Philippinen bereisen und unter anderem auch Bohol anschauen. Der Bericht hat meine Vorfreude nochmals erhöht. Leider fahre ich kein Roller aber werde ein Weg finden die Insel zu erkunden. Freu mich auch auf das Tauchen.

    Vielen Dank auch für die Preisdetails.

    Viel Spass noch bei der Weiterreise
    Vanessa

    • Liebe Vanessa

      Vielen Dank für Deine Nachricht. Es freut uns sehr zu hören, dass Dir der Bericht gefällt und dadurch Deine Vorfreute noch grösser ist.

      Bohol wir wirklich eine wunderschöne Insel und so vielseitig. Auch wenn Du keinen Roller fährst, es gibt genug Möglichkeiten Bohol zu erkunden.

      Wir wünschen Dir eine wunderschöne Reise und geniess das Tauchen. Die Philippinen haben da noch ein paar Überraschungen parat.

      Liebe Grüsse aus Indonesien,
      Reni

  2. Tolle Tour die Ihr da gemacht habt. Ich war ja selbst auch schon zweimal auf Bohol. Ist eine schöne Insel und ich werde bestimmt wieder einmal nach Bohol reisen.

    • Lieber Stefan,

      Schön von Dir zu hören. Ja, Bohol ist echt schön. So vielfältig und einfach zu bereisen.

      Bei Dir geht’s ja auch schon bald wieder auf die Philippinen. Wünschen Dir schon jetzt eine gute Reise und geniess es.

      Liebe Grüsse,
      Reni

  3. Danke für diesen informativen Beitrag. Für mich geht es im März auf die Philippinen. Bohol ist natürlich auch dabei.
    Alles Liebe
    Jules

    • Liebe Jules

      Cool, dann bist Du ja auch schon bald auf den Philippinen. Ist ein geniales Reiseland, das echt viel zu bieten hat. Und Bohol… da würden wir auch gleich wieder hin.

      Viel Spass & gute Reise.

      Liebe Grüsse,
      Reni

  4. Hallo Reni,

    wir waren kurz nach dem Erdbeben im November 2013 auf Bohol/Panglao. Unser Hotel Alona Vida Beach Resort (Deutsche Inhaber) hatte sogar einen Chauffeur zum Hafen in Tagbilaran geschickt. Wir hatten es absichtlich nicht gebucht, da wir von Hongkong kamen und nicht klar war welche Fähre wir nehmen.
    Selbigen Chauffeur haben wir dann mehrmals „ausgeliehen“, um uns auf eigenen Routen die Chocolate Hills, eine beeindruckende Schmetterlingsstation und den Tasir-Park anzusehen. Wir genossen eine lustige, musikalische Flußfahrt auf dem Loay River und etwas ganz besonderes war am Abend die Bootsfahrt zu tausenden Glühwürmchen.
    Unser Fahrer hat uns sogar dabei geholfen, Spenden an die am schlimmsten Betroffenen in Maribojoc und Loon (Westküste) zu bringen. Wir sind am Abend einfach direkt zu Menschen in Notunterkünften gefahren oder haben an schwer zerstörten Häusern geklopft, um gesammeltes Geld, Kinderschuhe und Medizin zu spenden.
    Mit ein paar tausend Euro über 60 Familien helfen zu können, war ein unvergessliches Erlebnis.

    Wir kommen wieder.

    Uwe

    • Hallo Uwe

      Eure Tour durch Bohol klingt spannend. Da habt ihr ja auch einiges gesehen.

      Dass mit den Spenden direkt den Betroffenen zu bringen finde ich eine tolle Sache. So habt ihr die Betroffenen vor Ort direkt unterstützen können. Auf diesem Weg weiss man wenigstens, dass die Spenden direkt ankommen.

      Liebe Grüsse,
      Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.