Asuncion Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Asuncion Sehenswürdigkeiten

Asuncion haben wir uns bei unserem Roadtrip durch Paraguay ganz auf den Schluss aufgespart. Nach etlichen Wochen in der Natur ist es spannend wieder einmal in einer Grossstadt zu sein. Auch wenn Asuncion nicht mit Buenos Aires, New York oder Moskau mithalten kann, lohnt sich ein Besuch. Welche Asuncion Sehenswürdigkeiten uns am besten gefallen haben und welchen Eindruck die Hauptstadt von Paraguay auf uns gemacht hat, findest du in diesem Bericht.

Acht Wochen sind wir durch Paraguay gereist. Die Reise durch das spannende Land schliessen wir mit dem Besuch der Hauptstadt Asuncion ab. Wir entdecken zu Fuss die schönsten Asuncion Sehenswürdigkeiten und sehen leider auch unschöne Dinge. Du willst wissen, wieso sich ein Besuch in Asuncion lohnt und was wir erlebt haben? Dann lies weiter.

Der erste Eindruck von Asuncion

Wenn du uns schon länger folgst, weisst du, dass wir mit dem Camper unterwegs sind. In einer Stadt einen geeigneten Stellplatz zu finden, ist nicht einfach. Oft ist es laut und ungemütlich. Zum Glück gibt es heutzutage gute Hilfsmittel. So profitieren wir Dank der App iOverlander von den Erfahrungen anderer Reisenden und finden den perfekten Platz zum Übernachten im Hinterhof des Westfalen Hotels etwas ausserhalb von Asuncion. Nach einer ruhigen Nacht steuern wir am nächsten Tag den Cerro Lambaré an, der sich ganz in der Nähe befindet.

Auf dem Hügel Cerro Lambaré steht ein grosses Denkmal und ist eine der Sehenswürdigkeiten in Asuncion. Wir geben die Adresse im Navi ein und fahren los. Die vorgeschlagene Route unserer Navigations-App macht für uns keinen Sinn und wir entscheiden, den direkteren Weg zu nehmen. Leider biegen wir einmal falsch ab und finden uns mitten im Armenviertel wieder. Die Leute sehen uns kritisch an und wir fühlen uns sehr unwohl und nicht willkommen. So fahren wir zügig und bestimmt weiter bis wir die richtige Strasse finden. So schnell geht es also. Einmal falsch abbiegen und wir sind da, wo wir nicht sein sollten. Mitten in den Slums. Uns wird in dem Moment bewusst, dass wir uns in Zukunft besser vorbereiten müssen bevor wir in eine Grossstadt fahren. Wichtig ist zu wissen, welche Gebiete wir meiden oder auf keinen Fall betreten sollten.

Rundumsicht auf Asuncion und Umgebung vom Cerro Lambaré

Zurück auf dem richtigen Weg kommen wir zu einer Schranke, die von der Polizei bewacht wird. Die Polizei schaut uns an und winkt uns durch. Es geht steil den Berg hinauf und unser Taku muss ganz schön schuften. Auf dem Parkplatz spricht uns Diego an. Er wohnt in Asuncion und ist total fasziniert von unserem Toyota Land Cruiser. Wir versuchen uns auf Spanisch mit ihm zu unterhalten, tun uns aber ziemlich schwer, da unser Wortschatz noch immer sehr klein ist. Bald merken wir aber, dass wir uns auf Englisch unterhalten können. Diego war mehrere Monate in Kanada und spricht fliessend Englisch. Dank unserem Camper kommen wir immer wieder ins Gespräch mit Einheimischen, einfach cool!

Asuncion Sehenswürdigkeiten – Das Monument auf dem Cerro Lambaré

Hier sind wir also, auf dem Cerro Lambaré. Der Hügel befindet sich rund 12 km vom Zentrum Asuncion entfernt. Wir staunen nicht schlecht, als wir vor dem grossen Monument stehen. Es ist grösser als erwartet. Ein Gehweg führt rund um das imposante Monument.

Monument auf dem Cerro Lambare

Cerro Lambare in Asuncion

Die Umrundung dauert nur wenige Minuten. Von hier oben haben wir Aussicht auf Asuncion und die umliegenden Quartiere. Leider ist die Aussicht nicht in alle Richtungen so schön. Als wir die Abfallberge und die Slums sehen, wird uns schlecht. Müll wird mit LKW’s abgeladen und mit grossen Schaufelbaggern verteilt. So entsteht ein Müllberg von mehreren Metern Höhe und der einige Fussballfelder gross ist. Das Schlimmste ist, dass der ganze Müll direkt neben dem Fluss liegt. Neben und auf dem Müllberg sehen wir aber auch Hütten und Verschläge.

Wohnen hier wirklich Menschen? Leben die Leute hier, weil es im Abfall immer noch etwas Brauchbares zu holen gibt? Dieser Anblick gibt uns zu denken.

Unglaublich, was wir Menschen der Natur antun. Mit Müll machen wir unsere Welt kaputt, zerstören die Meere und das Wasser in den Flüssen. Kein schöner Anblick. Mit dem Müllproblem wurden wir schon auf unseren Reisen durch Indien und Indonesien konfrontiert. Die Realität ist grauenhaft und wir fragen uns einmal mehr, was wir dagegen tun können. Sind unsere Regierungen denn wirklich unfähig, dieses Problem anzupacken und in den Griff zu kriegen? Na, wir wollen hier nicht näher auf die Umweltproblematik eingehen, denn dies würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Trotz allem wollen und können wir nicht immer nur die positiven Seiten eines Landes zeigen, denn es ist nicht immer alles rosig.

Abfallproblem in Paraguay

Abfallberg in Asuncion

Nach diesem Dämpfer fahren wir ins Zentrum der Stadt. Auf der Fahrt sind wir aufgewühlt und fühlen uns in der Stadt gerade nicht sehr wohl. Zum Glück finden wir einen bewachten Parkplatz in der Nähe der Altstadt und sind froh, dass wir mit gutem Gefühl unseren Camper an einem sicheren Ort stehen lassen können.

Die schönsten Asuncion Sehenswürdigkeiten

Die Innenstadt von Asuncion kann man gut zu Fuss erkunden. Bevor wir uns jedoch ins Gewühl der Stadt stürzen, gönnen wir uns einen feinen Cappuccino. Für uns gehört das genauso zu einem Stadtrundgang wie die Sehenswürdigkeiten selbst. Denn in einem Café, einer Bar oder einem Restaurant fühlen wir uns ein bisschen wie Einheimische.

Cafe Consul in Asuncion

Auf dem Weg zum Café sind wir an toller Street Art vorbeigekommen.

Street Art in Asuncion

Street Art in Asuncion

Street Art in Asuncion

Panteón de los Héros

Asuncion Sehenswürdigkeiten Panteon Heros

Das eindrücklichste Gebäude in Asuncion ist ganz klar das Panteón de los Héros. Auf Deutsch übersetzt, das Nationale Pantheon der Helden. Ein Pantheon ist eine Tempel ähnliche Gedächtnis- und Begräbnisstätte nationaler Persönlichkeiten. Das imposante Gebäude ist das Wahrzeichen von Asuncion und gilt als Nationaldenkmal von Paraguay. Schon von aussen sieht das historische Gebäude beeindruckend aus. Es wird von einer Militärgarde bewacht. Sie schauen ernst und wir trauen uns gar nicht richtig, in das Gebäude reinzugehen. Wir fragen schüchtern, ob wir einen Blick ins Innere werfen dürfen. Der uniformierte Offizier nickt und muss schmunzeln. Dies ist ein öffentliches Gebäude und vermutlich sind wir die Einzigen, die um Erlaubnis fragen.

Altar im Panteon de los Heros

Panteon de los Heros in Asuncion

Decke im Panteon de los Heros

Wir treten ein und staunen. Wow, was für ein schöner Raum. Unser Blick wandert zur imposanten Kuppel. In der Mitte können wir auf die Särge und Urnen mit den sterblichen Überresten von Mariscal Francisco Solano López und anderen wichtigen Persönlichkeiten schauen.

Casa de la Independencia

Als nächstes wollen wir eines der wichtigsten Gebäude von Asuncion ansehen.

Zimmer Casa Independencia in Asuncion

Im Casa de la Independencia wurde 1811 die Unabhängigkeit von Paraguay besiegelt. Ein historisches Gebäude also, das wir uns in Asuncion auf keinen Fall entgehen lassen können. Hast du gewusst, dass Paraguay 1811 als erstes Land auf dem Kontinent für unabhängig erklärt worden ist?

Casa Independencia in Asuncion

Casa Independencia in Asuncion

Das Haus wirkt von aussen unscheinbar. Als wir jedoch durch die Räume gehen, spüren wir die Wichtigkeit dieses Ortes. Das Gebäude stammt aus dem Jahre 1772 und ist als Museum für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

Palacio López – Der Regierungssitz

Palacio Lopez in Asuncion

Regierungssitz Palacio Lopez

Der wunderschöne Palacio López thront oberhalb der Costanera. Es ist der Regierungssitz, also Arbeitsplatz des Präsidenten und die Büros der Landesregierung. Wir spazieren um den Palast und betrachten ihn von allen Seiten. Dabei fällt uns auf, dass unglaublich viele bewaffnete Polizisten auf dem Gelände präsent sind. Auch das Militär ist mit einem Panzer und einem Helikopter da. Ob das immer so ist?

Manzana de la Rivera

Gegenüber vom Palacio López befindet sich ein Komplex mit neun farbigen Häusern. Das älteste ist das Casa Viola aus dem Jahre 1750. Dort ist auch das Museum «Memoria de la Ciudad» untergebracht.

Costanera in Asunción

Vom Palacio López steuern wir die Costanera an. Dort befindet sich auch der riesige Schriftzug. Ein Selfie vor dem ASUNCIÓN Schriftzug darf natürlich nicht fehlen.

Sehenswürdigkeiten in Asuncion

Die Costanera ist sehr grosszügig angelegt und wir spazieren bis zum Stadtstrand. Sehr einladend sieht der Strand nicht aus, deshalb steuern wir wieder die Innenstadt an.

Kulturzentrum Cabildo

Cabildo ist das ehemalige Zentrum der Regierung und befindet sich am Plaza de Armas. Heute wird das Cabildo als Kulturzentrum für Events und Ausstellungen verwendet. Im Moment ist das Cabildo umzäunt und wir können das schöne, rosafarbene Gebäude im Kolonialstil nur schlecht fotografieren.

Gegenüber dem Kulturzentrum ist im Moment alles verbaut. Der Plaza de Armas und Plaza Constitucion gleicht eher einem Armenviertel, als dem Zentrum der Stadt. Beide Parks sind zugebaut mit Bretterverschlägen und Hütten. Ein Mini-Dorf mitten in der Stadt, wo Menschen wohnen, die wegen den Überschwemmungen im Frühjahr ihr Heim am Fluss verloren haben. Tausende Familien sind temporär ins Zentrum umgesiedelt worden.

Wir spazieren weiter entlang der Strasse und kommen an der Kathedrale Metropolitana de Nuestra Señora de la Asunción vorbei, die gleich neben der Universidad Catolica steht.

Kathedrale im Zentrum Asuncion

Estación Ferrocarril

Als letzten Punkt der Asuncion Sehenswürdigkeiten haben wir noch die ehemalige Bahnstation auf der Liste.

Estacion Ferrocarril

Die Bahnlinie, die Asunción und Encarnacion verbunden hat, war die erste in ganz Südamerika. Heute sind nur noch der Bahnhof, die Gleise, alte Lokomotiven und Bahnwagons übriggeblieben. Wer sich für die Bahn interessiert, kann sich das Museum ansehen. Wir verzichten auf einen Museumsbesuch und geniessen lieber das herrliche Wetter.

Spaziergang durch die Strassen von Asuncion

Klar, wollen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Asuncion sehen. Wir lieben es aber auch ganz spontan und ohne Plan durch die Strassen einer fremden Stadt zu spazieren. Ohne Stadtkarte und fixes Ziel fühlen wir uns frei und relaxed. Eine Stadt hat immer spannende Ecken und Strassen und uns ist es egal, ob es ein bekanntes oder unbekanntes Gebäude ist. Hauptsache wir geniessen den Moment.

Wir spazieren weiter durch die Stadt und fotografieren, was uns gefällt.

Gebäude in Asuncion

Innenstadt Asuncion

Banco Nacional in Asuncion

Asuncion hat uns gut gefallen. Die schönen Gebäude, das gemütliche Kaffee und die freundlichen Menschen sprechen für einen Besuch in der Hauptstadt von Paraguay.

Was uns in Asuncion nicht gefallen hat

Parlamentsgebäude in Asuncion

Plaza de Armas in Asuncion

Wie bereits am Anfang dieses Berichtes erwähnt, haben uns der Anblick der Slums und die Müllberge schockiert. Einerseits die Abfallberge ausserhalb der Stadt, aber auch die Situation im Zentrum beim Plaza de Armas. Im Moment ist vom grossen Park nichts zu erkennen, denn er ist zugebaut mit Holzhütten, Autos stehen chaotisch am Strassenrand und in regelmässigen Abständen gibt es provisorische WC-Häuschen. Das ist ja völlig in Ordnung, denn irgendwo müssen die Menschen ja wohnen, die wegen den Überschwemmungen vor ein paar Monaten ihre Bleibe verloren haben. Wir haben aber in Asuncion auch einige brachliegende Grundstücke mit halbfertigen Hochhäusern gesehen. Würden diese Gebäude fertiggestellt, gäbe es Hunderte von Wohnungen. Am meisten schockiert hat uns aber der Müll, der überall am Strassenrand liegt. Ist es denn so schwer die Welt sauber zu halten?

Slums bei Asuncion

Hütten in den Slums in Asuncion

Mit gemischten Gefühlen fahren wir aus der Stadt der Constanera entlang und sind schockiert, was wir dort sehen. Einerseits wird eine edle, breite Promenade am Fluss entlang gebaut, andererseits stehen Hütten auf der gegenüberliegenden Strassenseite auf meterdicken Müllbergen, wo die Ärmsten direkt auf dem Abfall wohnen. Trotz allem steht aber bei vielen Hütten eine Satellitenschüssel davor.

Und dann, auf einen Schlag befinden wir uns wieder in der totalen Konsumwelt. Wir kommen ins Business Viertel. Hier sind die Shopping-Center auf Hochglanz poliert, Markenartikel werden fast zu gleichen Preisen wie in Europa verkauft und ein Cappuccino kostet mehr als ein Abendessen in einem lokalen Restaurant. Arm und Reich ist ganz nahe beieinander. Das wird uns im Moment wieder sehr bewusst.

Business District in Asuncion

Shopping del Sol in Asuncion

Im Casa Rica gibt es alles, was das Herz begehrt. Wer Produkte aus Europa vermisst, wird hier fündig. Uns ist das riesige Angebot nach dem heutigen Tag etwas zu viel. Das einzige was wir uns gönnen, ist eine Packung Salzbrezeln.

Shopping Center Casa Rica Paraguay

Asuncion ist das letzte Ziel unserer 8-wöchigen Reise durch Paraguay. Für die zweite Nacht in Asuncion haben wir einen Stellplatz gegenüber vom Hotel Westfalenhaus gefunden. Dort gibt es ein gutes Restaurant und wir gönnen uns zum Abschluss ein leckeres Schnitzel mit Maniok Rösti.

Schnitzel im Westfalenhaus

Wir lassen die spannende Reise Revue passieren und stossen auf die nächste Etappe unseres Südamerika Roadtrips an.

Tschüss Asuncion, Tschüss Paraguay. Auf geht’s nach Argentinien.

Unsere Hotel und Camping Tipps in Asuncion

Im Zentrum

Arandú Hostal

Top Lage im Zentrum von Asunción. Gemütliches Gästehaus mit freundlichen, hilfsbereiten Besitzern. Es gibt Doppelzimmer und Schlafsäle. Gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Östlich vom Zentrum

Hotel Westfalenhaus

Gepflegte Anlage mit Pool. Gemütliche, saubere Zimmer und freundliches Personal. Restaurant serviert leckere Speisen zu vernünftigen Preisen. Gute Lage mit diversen Einkaufszentren in der Nähe. Casa Rica in Gehdistanz. 7 km vom Zentrum, gut mit Bus, Taxi oder Uber erreichbar.

Campen im bewachten Garten möglich für USD 10 / PYG 60’000 pro Fahrzeug. Toiletten stehen im Hotel für Camper zur Verfügung. Dusche kostet USD 5 extra.

Dazzler by Wyndham (Business Hotel)

Hotel im Business District rund 7 km ausserhalb vom Zentrum. Ganz in der Nähe des Shoppingcenters Paseo del Sol. Zentrum ist mit dem Bus oder Taxi erreichbar. Grosszügige Zimmer, bequeme Betten und Terrasse mit Pool.

Südlich vom Zentrum

Hotel & Restaurant Westfalia

Knapp 4 km vom Zentrum entfernt, in der Nähe des Cerro Lambare. Schöne Poolanlage im Innenhof. Kostenloses WLAN.

Campen im Hotel & Restaurant Westfalia

Für Camper steht der Hinterhof zur Verfügung. Ein sicherer Platz, die Anlage ist mit einem elektrischen Tor zugesperrt. Zweckmässig, sehr günstig. Für USD 2 / PYG 10’000 pro Person kann man campen und es stehen heisse Duschen zur Verfügung. Trotz der Nähe zur Strasse ist es relativ ruhig.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Asuncion Sehenswürdigkeiten Pinterest

Warst du auch schon einmal in Asuncion? Was hat dir am besten gefallen in der Hauptstadt von Paraguay?

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen der Links eine Buchung tätigst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht dadurch kein Nachteil.

2 Gedanken zu “Asuncion Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

  1. Wie immer sehr interessanter Bericht mit guten Fotos.
    Weiter so! Ich freue mich auf Eure Eindrücke von Argentinien.
    Grüessli aus der Schweiz.
    Gret

    • Vielen Dank für deine Nachricht. Das freut uns sehr zu hören. Nordargentinien ist genial. Wir reisen im Moment von einem Highlight zum nächsten. Die farbigen Berge bei Purmamarca und Humahuaca unglaublich eindrücklich und wunderschön.

      Liebe Grüsse,
      Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.