Die Raja Ampat Tagestour zu den Fam Inseln ist atembereaubend

Die Raja Ampat Tagestour zu den Fam Inseln ist grossartig

Hast du Lust uns auf der Raja Ampat Tagestour zu den wunderschönen Tauchplätzen der Fam Inselgruppe zu begleiten? Heute stehen drei Tauchgänge der Superlative, im Herzen von Raja Ampat, auf dem Programm. Komm mit und tauche gemeinsam mit uns in die wunderschöne Unterwasserwelt von Raja Ampat ein. 

Die Raja Ampat Tagestour zur Inselgruppe von Fam bietet nicht nur wunderbare Tauchplätze, die vor Artenvielfalt nur so strotzen, sondern auch Schnorchler kommen an den wunderschönen Riffen voll auf ihre Kosten. Zusätzlich kann während einer Pause auf der Insel Penemu die wunderschöne Inselwelt auch aus der Vogelperspektive betrachtet werden. Hoch über der Lagune lädt die Aussichtsplattform dazu ein, die Speicherkarte der Kamera zum glühen zu bringen.

Von Pulau Pef aus erreichen wir die Inselwelt von Fam auf unserer Raja Ampat Tagestour in rund einer Stunde.

Ikan Party – Die Fisch Party auf der Raja Ampat Tagestour

Der erste Tauchplatz heisst Ikan Party. Ikan ist das Indonesische Wort für Fisch und so steht das Motto für den ersten Tauchgang – Fisch Party.

Das Topriff der Unterwasserinsel befindet sich nur wenige Meter unter der Wasseroberfläche und das Riff strotzt nur so von Fischreichtum und Leben. Wir springen im etwas entfernt vom Riff im Blauwasser, genau dort, wo die Strömung auf die Unterwasserinsel trifft. Genial, wir landen mitten in einem Schwarm von Füsilieren.

Wunderschöne Lichtspiele während dem Abtauchen

Langsam tauchen wir ab und sind dabei umringt von bunten Fischen der verschiedensten Arten.

Die Sicht unter Wasser ist ausgezeichnet

Während des gesamten Tauchgangs werden wir von bunten Fischen umhüllt. Füsiliere, Schnapper, Süsslippen, Wimpelfische, Kaiserfische und viele mehr bevölkern dieses wunderschöne Riff.

Die Süsslippen treffen wir während unseren Tauchgängen in Raja Ampat oft an

Der Rotfeuerfisch gehört zu der Familie der Skorpionsfische und besitzt Giftstachel

Mitten auf einer Koralle entdecken wir einen Wobbegong Hai. Diese Haiart ist stark abgeflacht und besitzt viele Barteln um den Mund. Meist liegen diese Haie träge in den Riffen und nur selten sehen wir sie beim schwimmen.

Der Wobbegong oder Teppichhai ist in Raja Ampat oft anzutreffen

Während dem Sicherheitsstopp, den wir über dem Topriff durchführen, können wir in aller Ruhe einen Schwarm Barrakudas beobachten. Die bis zu 1.3 Meter langen Raubfische stehen in der Strömung und brauchen kaum einen Flossenschlag um die Position zu halten.

Ein Schwarm Schwarzflossen-Barrakudas steht in der Strömung

Viel zu schnell ist die Stunde unter Wasser vergangen. Auf dem Boot wird erst einmal ausgiebig über den Tauchgang und die verschiedenen Fischgbegegnungen diskutiert.

Fam Slope – Lang gezogener Strömungstauchplatz

Nach einer Kaffepause an einem Strand auf einer kleinen Insel fahren wir zum zweiten Tauchplatz des Tages. Fam Slope ist ein Tauchplatz zwischen zwei Inseln. Es ist ein langezogener Abhang, der einige hundert Meter entlang einer Insel verläuft. Mit ein bisschen Strömung ist der Platz am einfachsten zu betauchen.

Die Weichkorallen lieben die Strömung an der Fam Slope

Wir brauchen uns nur von der Strömung entlang des Riffes treiben zu lassen und können so, ohne Anstrenung, die wunderschöne Unterwasserwelt bestaunen.

Der Drachenkopf gehört ebenfalls zur Familie der Skorpionsfische und hat Giftstacheln

Während der Mittagspause der Raja Ampat Tagestour

Nach dem zweiten Tauchgang ist es Zeit für eine ausgedehnte Pause. Mit dem Boot fahren wir in die Lagune der Insel Penemu. Von hier führt eine Holztreppe durch den Wald auf eine Aussichtsplattform. Die Aussicht über die Lagune und die umliegende Karstlandschaft ist schlichtweg überwältigend. Wir können uns kaum satt sehen und die Speicherkarten der Kameras werden ganz schön beansprucht.

Aussicht über die Karstlandschaft von Raja Ampat

Nur eine kurze Bootsfahrt entfernt verbringen wir unsere Mittagspause auf einer kleinen Insel mit einem schönen Strand und einer türkisfarbenen Lagune.

Der perfekte Strand für die Mittagspause

Die Crew bereitet das Mittagessen vor und unter Palmen geniessen wir unsere Stärkung bei einer traumhaft schönen Aussicht. Auf der Insel leben viele Warane und darum ist diese Insel auch als Komodo von Raja Ampat bekannt.

Auf der Insel leben viele Warane

Melissas Garden – Einer der bekanntesten Tauchplätze in Raja Ampat

Frisch gestärkt fahren wir zum dritten Tauchplatz. Melissas Garden ist einer der bekanntesten Tauchplätze von Raja Ampat. Drei kleine Felsen ragen über dem Topriff aus dem Wasser. Zwischen diesen drei Felsen tummelt sich eine unglaubliche Menge von Rifffischen in einem wunderschönen Korallengarten.

Das Topriff von Melissas Garden ist eine wahre Pracht

Fledermausfisch, Süsslippe und Zackenbarsch unter einer Tischkoralle

Wir lieben die Anemonenfische. In Raja Ampat gibt es unglaublich viele verschiedene Arten von diesen Riffbarschen, die in Symbiose mit den Anemonen leben. Am liebsten schauen wir den mutigen kleinen Kerlen zu, wie sie ihr Zuhause, die Anemone, verteidigen.

Die Nemos oder Anemonenfische sind immer wieder schön anzuschauen

In Raja Ampat tauchen ist wirklich unbeschreiblich schön. Hier sind die Riffe noch unberührt und die Artenvielfalt höher als an den meisten anderen Orten unseres Planeten.

Der Tagesasuflug zur Inselwelt von Fam ist auch für uns immer wieder ein spezielles Highlight und wir geniessen jeden einzelnen Tauchgang.

Du willst noch mehr von der Unterwasserwelt in Raja Ampat sehen? Hier geht’s zum Bericht Tauch-Highlights: Hidden Bay und Passage

Würdest du auch gerne auf der Raja Ampat Tagestour mit dabei sein? Was ist dein liebstes Tauchgebiet? Oder möchtest du auch einmal in Raja Ampat tauchen?

Wenn dein Budget nicht so gross ist haben wir für dich viele Informationen im Beitrag Raja Ampat für Backpacker zusammengetragen. 

 

16 Gedanken zu “Die Raja Ampat Tagestour zu den Fam Inseln ist atembereaubend

  1. Liebe Reni,
    lieber Marcel,

    die von euch beschriebenen Tauchplätze sind wirklich Spitz.
    Vor allem Melissas Garden hat uns besonders beeindruckt.

    Hier konnte man ein Top Riff aus noch wirklich gesunden hart und Weichkorallen bestaunen.
    Die Vielfallt der Korallen war beeindruckend.

    Tauchen in Raja Ampat ist ein besonderes Erlebniss.

    • Lieber Tobias,

      Herzlichen Dank für Deine Nachricht.

      Es freut uns riesig zu hören, dass Euch die Tauchplätze in Raja Ampat gefallen haben. Und ja, Melissa’s Garden ist einfach ein wunderschöner Tauchplatz. Die Unterwasserwelt ist schon etwas ganz besonderes.

      Wir hoffen, ihr hattet einen angenehmen Rückflug und könnt jetzt noch ein paar milde Herbsttage geniessen.

      Herzliche Grüsse von Pef an Euch beide & es hat uns total gefreut euch kennen zu lernen.

      Reni & Marcel

  2. Hallo ihr beiden

    Ihr lebt ja in einem Paradies! Das sind faszinierende Tauchbilder. Wir wissen ja selber mit wieviel Aufwand es verbunden ist, das so perfekt auf den Blog zu bringen.
    Vielen Dank!
    Lg Roli & Moni

    • Hallo ihr zwei Globetrotter,

      Vielen Dank für Eure Nachricht.

      Ja, es ist das Paradies hier. Ein wahres Tauchparadies vorallem was die Korallen und Makro angeht.

      Wir verfolgen auch gerade Eure spannende Reise und bewundern die tollen Tierbilder aus Afrika.

      Gute Reise und liebe Grüsse von der Insel,

      Reni & Marcel

  3. Wow, wirklich beneidenswert. Der Trip steht schon seit langem auf unserer Wunschliste, und die Bilder als auch euer Beitrag machen Raja noch weitaus attraktiver. Ein Wobbegong fehlt noch in der Sammlung. Schöne Grüße, Jan

    • Hallo Jan

      Vielen Dank für deinen Kommentar. Ein Trip nach Raja Ampat lohnt sich auf jeden Fall. Die Landschaft ist über und unter Wasser faszinierend und noch recht unberührt. So viele intakte Riffe haben wir bis anhin noch nirgendwo gesehen.
      Die Sichtung von Wobbegongs sind praktisch garantiert, die gibt’s fast an jedem Tauchplatz. Ein paar davon haben wir direkt am Hausriff vor der Insel Pef 😉

      Liebe Grüsse,
      Reni

      • Hallo Reni,
        sehr gerne. Eure Bilder sprechen für sich. Wir waren letztes Jahr auch in Indonesien und sind von Sulawesi zurück nach Maratua. Der Ritt war anstrengend. Raja soll ja noch schwerer zu erreichen sein, oder? Wie war eure Erfahrung mit Mantas und anderen Großfischen? LG, Jan

        • Hallo Jan

          Von der Schweiz ist Raja Ampat über Sorong erreichbar. Die besten Verbindungen sind via Jakarta oder Singapur. Auf die Insel, zum Beispiel nach Pulau Pef, sind es dann nochmals 3-4 Stunden Bootsfahrt. Zieht sich schon in die Länge und 1.5 Tage pro Weg muss man von Europa rechnen. Es lohnt sich aber sehr, denn Raja Ampat ist noch recht unberührt.

          Grossfische gibt es nicht sehr viele. Raja Ampat ist vorallem für Makro bekannt. Aber klar, es gibt ein/zwei Manta Plätze und Riffhaie sehen wir auch praktisch bei jedem Tauchgang. Besonders cool finde ich die Barrakuda-, Fusilier- oder Makrelenschwärme. Fischreicht ist es auf jeden Fall.

          Liebe Grüsse,
          Reni

  4. Das nenn ich mal eine unberührte und intaktes Tauchgebiet. Bin echt beeindruckt, wenn ich mir so die Bilder anschaue…
    Raja Ampat ist wirklich eine Empfehlung Wert – und zwar nicht nur zum Tauchen und Schnorcheln!
    Ein Tauchgebiet wo ich jedenfalls noch hin MUSS 😉

    Liebe Grüße
    Daniel

    • Hallo Peter,

      Das mit den Mantas ist nicht ganz so einfach zu beantworten. Es gibt sicher saisonale Muster, ist aber auch stark von Srömungen mit nährstoffreichem Wasser abhängig.
      Letztes Jahr hatten wir ende Jahr eher weniger Mantas. Im Frühjahr hatten wir eher regelmässiger Mantasichtungen.
      Es gibt eine Putzerstation wo sich die Mantas putzen lassen und regelmässig anzutreffen sind.
      Dann ist es aber natürlich auch an anderen Tauchspots immer wieder möglich Mantas anzutreffen.

      Sonnige Grüsse

      Marcel

  5. Hey,

    ganz toller Blog den Ihr hier schreibt. Sehr viele Infos und spannende Geschichten:) Wir sind auch gerade seit Anfang des Jahres unterwegs und in 2 Tagen geht’s von Manila nach Indonesien, wo wir evtl 4 Wochen bleiben wollen.
    Von Bali geht’s Richtung Osten, und vielleicht nach Raja, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Habt ihr vl einen Link bezüglich Unterkünfte? Hatte was gefunden, aber find es nicht wieder..Wie ist das eigentlich mit Malaria bei euch? Wollen gerne in Raja Tauchen und alles drumherum mitnehmen, bevor es Richtung Südsee geht.

    Danke für eure Abtwort und weiterhin viel Spaß
    Macht weiter so

    Beste Grüße
    Monika & Rafael

    • Hi Monika & Rafael

      Vielen Dank für das Kompliment.

      Ihr seid grad auf den Philippinen, cool! Ein wunderschönes Land.

      Es freut uns, dass ihr bei der Raja Ampat Recherche auf unsere Webseite gestossen seid. Wir werden die nächsten Wochen einen Bericht schreiben zu kosten und Möglichkeiten. Das ist dann für Euch vermutlich zu spät. Falls ihr Unterkünfte im Budgetbereich sucht, können wir Euch die Webseite stayrajaampat.com empfehlen. Die Übernachtungen im Homestay sind sehr Basic aber zahlbar. In den Resorts ist’s dann viel teurer, oft ist aber unlimitiertes Tauchen im Preis inbegriffen. Raja4Divers, Papua Explorers, Papua Diving sind Resorts die ihr mal anschauen könnt. Schaut doch mal beim Blog Straight on Detour vorbei. Dort wurde mal ein super Bericht über Preise und nützlichen Links veröffentlicht. Und Indojunkie.com ist ein super Blog, wenn’s um Indonesien geht.

      Wegen Malaria, auf der Insel haben wir mit Malaria kein Problem. In Sorong muss man jedoch schon aufpassen. Wichtig ist, gut gegen Mosquito schützen.

      Ich hoffe, das hilft Euch bei der Planung weiter.

      Liebe Grüsse & schöne Reise,
      Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.