Lake Ballard – Die grösste Freiluftgalerie Australiens

Die Skulpturen auf dem ausgetrockneten Salzsee von Lake Ballard

Der ausgetrocknete Salzsee Lake Ballard ist die grösste Freiluftgalerie Australiens. 51 Skulpturen stehen, verteilt auf einer Fläche von 10 Quadratkilometern, auf dem Salzsee. Die Installation heisst „Inside Australia“ und wurde von Antony Gormley im Jahre 2003, zum 50sten Jubiläum des Internationalen Kunstfestivals von Perth erstellt.

Lake Ballard befindet sich nahe der kleinen Stadt Menzies, in der westaustralischen Goldfields Region. Eigentlich war geplant die Skulturen nach dem Festival wieder zu entfernen, doch zum Glück stehen sie auch heute noch auf dem Salzsee und wurden so zu einer Touristenattraktion im Outback von Westaustralien. Lake Ballard ist ein Salzsee und zur Zeit unseres Aufenthaltes war er komplett trocken ohne einen Hinweis auf Wasser. Wir haben Fotos der Skulpturen auf einer schneeweissen Salzkruste im Lake Ballard gesehen. Bei unserem Besuch haben wir nur wenig Salzkruste gesehen und das Seebett war eher braun.

Drei Nächte haben wir am Lake Ballard verbracht und die Zeit sehr genossen. Wir haben wunderschönen Sonnenschein, aber auch starken Wind und einen Sandsturm erlebt. Die Wetterbedingungen können sich sehr schnell und dramatisch ändern und du musst bei einem Besuch auf alles vorbereitet sein.

Lake Ballard ist ein wunderschöner Ort um ein paar Tage zu verbringen, über den See zu wandern, die Skulpturen zu bewundern und die Ruhe zu geniessen. Uns hat vor allem die Veränderung der Lichtverhältnisse während des Tages fasziniert. Ich bin früh morgens aufgestanden, um den Sonnenaufgang mitzuerleben und auch die Sonnenuntergänge mit den Wolken waren wunderschön. Die Skulpturen sind wirklich faszinierend und ein ausgezeichnetes Fotomotiv mit den sich verändernden Lichtverhältnissen.

Eine der Skulpturen bei Sonnenaufgang

Dramatischer Himmel über den Skulpturen

Wie sind die Skulturen auf Lake Ballard entstanden?

Auf einer Fläche von 10 Quadratkilometern befinden sich 51 Skulpturen auf Lake Ballard. Jede dieser 51 Skulpturen wurde von einem Bewohner von Menzies abgeleitet. Antony Gormley hat die Bewohner von Menzies mit einem Laserscanner erfasst und damit ein dreidimensionales Abbild erstellt. Die Querschnitte durch die Körper hat er um zwei Drittel verkleinert und die Konturen wieder miteinander verbunden. So sind die Formen der Skulpturen, welche er als „Insider“ bezeichnet, entstanden.

Die Skulpturen wurden dann mit einer Legierung aus Titan, Molybdän und Vanadium in einer Form gegossen. Die Materialien der Legierung kommen alle im Gestein von Westaustralien vor.

Die Skulpturen wurden von den Bewohnern von Menzies abgeleitet

Eine der Skulpturen im warmen Morgenlicht

Eine der Skulpturen im Abendlicht

Antony Gormley, der Künstler der die Skulpturen geschaffen hat

Antony Gormley wurde 1950 in London geboren. Er ist seit zwei Jahrzehnten aktiv und hat viele grosse Installationen in verschiedenen Teilen der Welt geschaffen. Antony Gormley ist weit über die Landesgrenzen bekannt und hat schon mehrere internationale Preise gewonnen.

Mehr zu Antony Gormley auf www.antonygormley.com

Was kannst du beim Lake Ballard tun?

Der Aussichtspunkt Snake Hill liegt rund ein Kilometer nach der Zufahrt zum Lake Ballard. Von diesem Aussichtspunkt hast du einen schönen Überblick auf den Salzsee und die Skulpturen. Du kannst dir von hier aus auch einen Eindruck verschaffen wie weit du wandern musst, um alle 51 Skulpturen zu besichtigen.

Aussicht über Lake Ballard und die darauf verteilten Skulturen

Picknick-Tische und Grillstellen sind vorhanden. Hier kannst du im Schatten von kleinen Bäumen grillen und während dem Essen die Aussicht auf Lake Ballard geniessen.

Einfaches Camping mit grundlegender Infrastruktur ist am Salzsee möglich. Es gibt ein paar schöne Stellplätze mit Aussicht auf den Lake Ballard mit Tischen, Bänken und ein bisschen Schatten von kleinen Bäumen. Eine einfache Toilette und ein Wassertank sind vorhanden.

Wunderschöne Stellplätze am Lake Ballard

Auf Lake Ballard kannst du gut wandern und die Skulpturen aus der Nähe bestaunen. Es gibt keinen markierten Wanderweg, folge einfach den Spuren von einer zur nächsten Skulptur. Wenn du alle 51 Skulpturen sehen möchtest, musst du ein paar Stunden einplanen. Auf dem Salzsee kann es extrem heiss werden und du hast keinerlei Schatten. Denk daran und nimm genügend Wasser mit, schütze dich gegen die Sonne und geh am besten früh morgens oder am späten Nachmittag los. Gute Schuhe sind empfohlen, denn es gibt Stellen, wo du etwas im feuchten Grund einsinkst. Ganz nahe beim Zugang zum See gibt es einen kleinen Hügel, von wo aus du eine wunderschöne Aussicht über den See und die Skulpturen hast.

Beim Wandern auf dem Salzsee gibt es keinerlei Schutz gegen die Sonne

Wandern auf dem ausgetrockneten Salzsee

Wie kommst du zu den Skulpturen auf Lake Ballard?

Lake Ballard befindet sich 51 Kilometer westlich der kleinen Ortschaft Menzies in der nördlichen Goldfields Region von Westaustralien. Die nächste grössere Stadt ist Kalgoorlie-Boulder, 130 Kilometer entlang des Goldfields Highways, südlich von Menzies gelegen. Kalgoorlie-Boulder wiederum liegt 596 Kilometer östlich von Perth und ist die grösste Stadt in der Goldfields Region.

Wenn du also von Perth aus zu den Skulpturen auf Lake Ballard fahren möchtest, ist dies ein ganz schönes Stück, denn du musst etwa 770 Kilometer zurücklegen. Wir haben die Skulpturen auf Lake Ballard während unseres Roadtrips entlang des Outback Way von Perth nach Alice Springs besucht.

Die Strasse von Menzies zum Lake Ballard ist unbefestigt, aber in sehr gutem Zustand und auch mit einem normalen PW zu bewältigen.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Die Skulpturen von Lake Ballard in Australien

Hast du auch schon mal Bilder der Skulpturen auf Lake Ballard gesehen? Welche Freiluftgalerie gefällt dir am besten?

 

2 Gedanken zu “Lake Ballard – Die grösste Freiluftgalerie Australiens

  1. Wow, tolle Fotos! Das sieht ja richtig cool aus! Irgendwann schaffen wir es hoffentlich auch mal nach Down Under. Liebe Grüsse aus der Heimat!
    Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.