Iguazu Wasserfälle in Argentinien und Brasilien

Cataratas Argentinien und Brasilien

Gigantisch, spektakulär und einzigartig. Drei Adjektive die perfekt zu den Iguazu Wasserfällen in Argentinien und Brasilien passen. Vor unserem Besuch haben wir schon so viel von den berühmten Wasserfällen gehört. Entsprechend hoch waren unsere Erwartungen. Und sie wurden sogar übertroffen. Wieso die Iguazu Wasserfälle unglaublich faszinierend sind, was sich besonders lohnt und wie du hinkommst, findest du in diesem Beitrag.

Unser erstes Highlight unserer langen Reise durch Südamerika ist der Besuch der Iguazu Wasserfälle in Argentinien und Brasilien. Wir hatten anfangs ein bisschen Bedenken. Teils werden die grossen Touristen-Attraktionen schöngeredet und so fragten wir uns, ob die Wasserfälle tatsächlich so eindrücklich sind, wie es immer heisst. Jetzt wissen wir: Oh ja, die Iguazu Fälle sie sind absolut spektakulär.

Die Iguazu Wasserfälle sind ein gigantisches Naturschauspiel

Die Iguazu Wasserfälle sind in praktisch jeder geführten Südamerika Tour im Programm. Das erstaunt uns nicht, denn sie gehören zu den imposantesten Naturspektakeln. Was Wasserfälle anbelangt sind wir inzwischen etwas wählerisch. Von Superlativen wie der grösste, längste, breiteste oder der Wasserfall mit den meisten Kaskaden, lassen wir uns so schnell nicht mehr überzeugen. Bei den Iguazu Fällen ist das anders. Sie sind tatsächlich einmalig.

Wir haben insgesamt vier Tage im Nationalpark verbracht. Zwei Tage auf der argentinischen Seite und zwei Tage auf der brasilianischen Seite. Die Zeit ist wie im Flug vorbei und wir haben es so richtig genossen. Im Prinzip reicht je ein Tag in Argentinien und Brasilien. Wenn du alle Wanderwege machen möchtest, empfehlen wir zwei Tage für die argentinische und einen Tag für die brasilianische Seite der Iguazu Wasserfälle einzurechnen.

In diesem Bericht findest du nicht nur Gründe, weshalb du dir bei einer Südamerika Reise die Iguazu Wasserfälle unbedingt ansehen solltest, sondern auch wie du hinkommst, welche Wanderungen sich lohnen, was es kostet und wo du übernachten kannst.

Die Iguazu Wasserfälle oder Cataratas

Auf unserer Reise durch Nordargentinien werden wir regelmässig nach unserer Reiseroute gefragt. Wenn wir sagen, wir fahren zu den Iguazu Wasserfällen, sagen die Einheimischen immer: Ah, ihr geht zu den Cataratas. Auf Spanisch und Portugiesisch heisst Wasserfall Cataratas. Du wirst es selbst sehen. Vor Ort spricht man von den Cataratas, ebenso sind die Infotafeln, Busse und Wegweiser hauptsächlich mit Cataratas angeschrieben.

Interessante Zahlen über die Cataratas

  • Während der Regenzeit gibt es bis zu 270 Wasserfälle und in den trockenen Monaten 150 oder mehr.
  • Die Iguazu Wasserfälle dehnen sich auf rund drei Kilometern Länge aus.
  • Am höchsten Punkt stürzt das Wasser über 80 Meter in die Tiefe.
  • Der Bereich, wo das Wasser in die Tiefe rast, ist 2’700 m2 gross.
  • In der Regenzeit stürzen pro Sekunde 6’500 m3 Wasser flussabwärts.

Wo befinden sich die Iguazu Wasserfälle?

Die Iguazu Wasserfälle befinden sich im Dreiländereck Argentinien, Brasilien und Paraguay. Die Landesgrenze zwischen Argentinien und Brasilien ist eigentlich mitten in den Wasserfällen. Ausgangspunkt für den Besuch der Cataratas in Argentinien ist die Ortschaft Puerto Iguazu und in Brasilien ist es die Stadt Foz do Iguaçu.

Parque Nacional Iguazú, Argentinien

Wir sind bereits in Argentinien und besuchen zuerst die Cataratas auf argentinischer Seite. Wenn du, wie wir, mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs bist, kannst du von Puerto Iguazú rund 10 km auf der Ruta 12 und weitere 6.6 km auf der Ruta 101 bis zum Parkplatz fahren. Die Cataratas sind super gut beschildert.

Der Parkplatz ist bewacht und sicher. Parken für unseren Camper kostet ARS 170 (CHF 3.85 / EUR 3.45)

  • Öffnungszeiten: 8 bis 18 Uhr
  • Eintritt: ARS 800 pro Person (CHF 18 / EUR 16)

Es werden Kreditkarten akzeptiert und es gibt einen ATM vor Ort.

Tipp: Wenn du am nächsten Tag nochmals in den Park willst, kannst du das Ticket bevor du den Park verlässt am Schalter revalidieren lassen. So zahlst du am nächsten Tag nur noch die Hälfte.

Hinweis: Die Preise sind Stand Juni 2019. Diese können sich rasch ändern, da der argentinische Peso starken Schwankungen unterliegt.

Gut zu wissen: Am meisten Wasser führen die Wasserfälle von Mittwoch bis Sonntag. Dies wegen der Stauung, die jeweils flussaufwärts durchgeführt wird.

Weitere Informationen findest du auf der offiziellen Webseite www.iguazuargentina.com

Was lohnt sich im Parque Nacional Iguazú

Die Iguazu Wasserfälle werden von vielen Tourbussen angefahren. Wenn du dem grossen Ansturm etwas entgehen möchtest, solltest du möglichst früh starten. Wir sind kurz nach 8 Uhr am Eingang und geniessen die Ruhe vor dem Sturm.

Vom Haupteingang spazieren wir am Besucherzentrum vorbei bis zur Estación Central. Wir holen ein Ticket für den Touristenzug (im Eintritt inbegriffen) und steigen ein. Der Zug fährt alle 30 Minuten und die Fahrt bis zur Estación Garganta dauert rund 30 Minuten. Es gibt zwei Routen. Eine Fährt direkt durch, die andere stoppt an der Estación Cataratas.

Touristen Zug Iguazu Wasserfälle

Wir fahren bis zur Endstation Garganta, denn wir steuern als erstes den Paseo Garganta del Diablo an. Ja, wir wollen die Hauptattraktion zuallererst sehen. Das gibt uns die Möglichkeit die gigantische Aussicht auf die Wassermassen mit wenigen Menschen zu geniessen. Und wir können später im Tag ja nochmals zurückkommen.

Von der Station Garganta führt ein 1.1 km langer Laufsteg bis zum Aussichtspunkt. Der Steg führt über den breiten Rio Iguazú bis zum Aussichtspunkt direkt über dem Wasserfall. Je näher wir kommen, desto lauter wird das Tosen des Wassers. Von weitem sehen wir die Gischt und wir spüren den Sprühnebel auf dem Gesicht. In dem Moment als wir die Plattform erreichen, schlägt unser Herz gleich doppelt so schnell vor Aufregung.

Steg Garganta del Diablo

Wow! Das ist ja gigantisch. Der Ausblick auf den Teufelsschlund ist spektakulär. Wir stehen wie angewurzelt da und können es kaum fassen, wieviel Wasser hier in die Tiefe stürzt. Es dauert nicht lang und wir sind klitschnass. Die Gischt ist einfach nur krass. Für uns ist der Garganta del Diablo total beeindruckend und das absolute Highlight.

Garganta del Diablo Cataratas Iguazu

Iguazu Wasserfälle Argentinien

Nach einer halben Stunde staunen, gehen wir zurück zur Station. Mit dem Zug fahren wir zurück bis zur Estación Cataratas, der Ausgangspunkt für die zwei Wanderwege Circuito Inferior und den Paseo Superior.

Paseo Superior

Der Wanderweg Paseo Superior startet 200 m von der Estación Cataratas entfernt. Ein Steg führt durch den Dschungel und wir kommen auf dem 1’750 m langen Weg an verschiedenen Aussichtspunkten vorbei. Auf dem Geländer des Laufstegs kommen uns auch schon die ersten Nasenbären entgegen. Sie sind sich an Menschen gewöhnt und überhaupt nicht scheu. Im Gegenteil, sie sind sogar richtig frech. Wenn sie was Essbares sehen, stürzen sie sich darauf. Manch ein Tourist wird in Sekundenschnelle sein Sandwich los. Leider füttern einige Touristen die Tiere, um das perfekte Selfie zu schiessen. Schade, denn so werden die Tiere verzogen und zur Plage. Auch wenn es verlockend ist, bitte keine Tiere füttern.

Nasenbären Iguazu Nationalpark

Auf dem Paseo Superior haben wir Aussicht auf den oberen Teil der Kaskaden. Das Licht ist zum Fotografieren am späten Vormittag perfekt. Wir kommen an den Wasserfällen Dos Hermanas, Chico, Ramirez, Bossetti, Adan y Eva, Bernabe Mendez und Mbigua vorbei.

Unterwegs gibt es mehrere Aussichtspunkte. Besonders cool ist es, die ganze Reihe an Wasserfällen in der Ferne zu sehen. So erhalten wir einen Überblick des Ausmasses der Iguazu Wasserfälle.

Iguazu Wasserfälle Argentinien

Cataratas Iguazu Argentinien

Das letzte Stück (220 m) führt über den Rio Iguazú zur Plattform. Hier stehen wir direkt über dem Salto San Martin, dem zweitgrössten Wasserfall im Parque Nacional Iguazú. Die Aussicht ist der Hammer. Wir stehen auf der Plattform, rund um uns tost und zischt es und wir können die Wassermassen in die Tiefe stürzen sehen. Die Gischt ist auch hier gewaltig und bringt eine herrliche Abkühlung.

Steg Salto Martin Iguazu Wasserfälle

Auf dem Rückweg begegnen wir wieder ein paar Nasenbären und herzigen Affen, die sich schön brav fotografieren lassen.

Affe Iguazu Nationalpark Argentinien

Circuito Inferior

Iguazu Wasserfälle Argentinien

Der Eingang zum Wanderweg Circuito Inferior befindet sich 550 m von der Estación Cataratas. Es geht über Treppen abwärts. Auf dem Circuito Inferior befinden wir uns unterhalb der Wasserfälle. Auf dem 1’400 m langen Wanderweg kommen wir am Salto Dos Hermanas und Salto Chico vorbei. Das Highlight des Circuito Inferior ist jedoch vor dem Wasservorhang vom Salto Bossetti zu stehen. Wer hier ganz bis zum Ende des Stegs geht, wird mit 100-prozentiger Garantie klitschnass. Die Gischt ist so stark wie Regen und die Gischt bläst einen fast weg. Hier spürt man die Gewalt der Natur hautnah. Einfach einmalig.

Salto Bossetti Iguazu Wasserfälle

Der Steg führt weiter durch den Regenwald. Wir kommen an der Bootsanlegestelle vorbei, wo im Normalfall Boote zur Insel San Martin ablegen. Ob diese Touren noch durchgeführt werden, wissen wir nicht. Wir haben gehört, dass Bootsfahrten zur Isla San Martin im Moment nicht durchgeführt werden.

Sendero Macuco – Wanderweg durch den Regenwald

Du hast Lust durch den Regenwald zu spazieren? Auf dem Sendero Macuco kannst du in den Dschungel eintauchen. Für den 3.5 km langen Wanderweg solltest du 2 bis 2.5 Stunden rechnen (retour) einrechnen.

Wir sind den Sendero Macuco gewandert, denn wir haben gehofft Riesentukane und Kapuzineraffen zu sehen. Leider haben wir ausser ein paar Vögeln keine anderen Tiere entdeckt.

Die ersten 3 km erfolgen auf einem guten Pfad bis zum Aussichtspunkt, der sich direkt über dem Arrechea Wasserfall befindet. Wir steigen die Treppen runter bis zum Fuss des Wasserfalls. Um die Mittagszeit wird der Salto Arrechea wunderschön beleuchtet.

Salto Arrechea Argentinien

Zurück geht es auf demselben Weg. Das schöne ist, dass sich nicht allzuviele Touristen hierher verirren. Wenn du knapp an Zeit bist, kannst du den Sendero Macuco ruhig auslassen. Du verpasst nicht viel.

Bootstouren

Wenn du die Wasserfälle noch näher erleben willst, kannst du auch eine Bootstour machen. Es gibt verschiedene Angebote. Lass dich am besten von den freundlichen Mitarbeitern im Nationalpark beraten.

Anreise mit Bus

Busse fahren vom Busbahnhof in Puerto Iguazú (Terminal de Omnibus) zwischen 7:20 Uhr und 19:20 Uhr im 20 Minuten Takt. Der letzte Bus vom Park zurück nach Puerto Iguazú fährt um 19:50 Uhr.
Die Fahrt dauert rund 40 Minuten und ist sehr günstig. Kosten um die ARS 75 (CHF 1.70 / EUR 1.55).

Eine Taxifahrt von Puerto Iguazú zum Parkeingang kostet rund ARS 300.

Hinweis: Die Preise ändern in Argentinien sehr schnell.

Gut zu wissen: Busse halten auch auf Verlangen entlang der Strecke. Die Busse sind mit Cataratas angeschrieben.

Unterkünfte in Puerto Iguazú

Unser Hotel Tipp

Iguazu Jungle Lodge – Adresse: Hipolito Yrigoyen Y San Lorenzo

Sehr schöne Anlage mit toller Poollandschaft, umgeben von viel Grün. So kommt Dschungel-Feeling auf. Geräumige Zimmer, gutes Restaurant und kostenloses WiFi.

Unterkünfte in allen Preiskategorien

Und hier findest du eine Auswahl an Gästehäusern, Hostels und Hotels in allen Preisklassen:
Unterkünfte in Puerto Iguazú

Camping in Puerto Iguazú

Camping Ma-Ri – GPS Koordinaten: S 25°37’20.28ʺ W 54°33’27.12ʺ

Campingplatz in Puerto Iguazú, guter Ausgangspunkt für den Besuch der Wasserfälle.

Leider war der Campingplatz Ma-Ri bei unserem Aufenthalt in Puerto Iguazú Mitte Juni geschlossen. Wir haben deshalb rund 30 km ausserhalb, beim Lago Uruguay, gecampt. Es gibt kostenlose Stellplätze unter Bäumen mit Grillstellen. Toiletten und fliessend Wasser ist vorhanden. Der Park ist sehr idyllisch und ruhig, wenn nicht gerade eine Party stattfindet. Am Wochenende kann es laut werden bis tief in die Nacht.

GPS Koordinaten Lago Uruguay: S 25°54’19.55ʺ W 54°33’21.38ʺ

Parque Nacional Iguaçu in Brasilien

Die Iguazú Wasserfälle auf der brasilianischen Seite sind ganz anders, aber nicht weniger spektakulär. Das Highlight ist der Steg, der über die Kaskade zur Plattform führt. Am Ende steht man auf dem Balkon des Teufelsschlunds «Garganta del Diablo» und ist mitten im Geschehen. Dazustehen und von der Gischt nassgespritzt zu werden ist gigantisch!

Jetzt aber von vorne. Die Cataratas do Iguaçu befinden sich rund 20 km weg von Ort Foz do Iguaçu. Mit dem eigenen Fahrzeug erreicht wir die Wasserfälle auf der Strasse BR-469 Rodovia das Cataratas. Wir parken unseren Camper und lassen ihn mit gutem Gefühl stehen. Der Parkplatz ist eingezäunt, bewacht und Security patrouillieren.

Es gibt Ticketautomaten, wo wir unsere Eintritte und das Parkticket zahlen können. An den Automaten ist nur Kreditkartenzahlung möglich. Es gibt auch bediente Schalter, dort heisst es jedoch eine Weile anstehen. ATM’s sind vor Ort ebenfalls vorhanden.

Die Wasserfälle sind weitere 11 km vom Eingang entfernt. Jetzt geht es mit einem Doppeldecker Bus weiter. Wir setzten uns oben hin und geniessen die 15-minütige Fahrt. Es gibt mehrere Stopps. Wer eine Bootstour gebucht hat, kann beim ersten Stopp aussteigen.

Wir fahren bis zur zweiten Haltestelle und steigen beim Hotel Belmond das Cataratas aus. Das wunderschöne rosafarbene Gebäude sticht sofort ins Auge und erinnert eher an ein Schloss als ein Hotel.

Hotel Belmond das Cataratas Brasilien

Auf der gegenüberliegenden Strassenseite startet der Spazierweg entlang des Iguazú River. Von hier aus sehen wir rüber nach Argentinien und in der Ferne die ganze Grösse der Iguazu Wasserfälle.

Cataratas Iguazu Brasilien

  • Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr
  • Eintritt: BRL 70 (CHF 18 / EUR 16), Parking 24 (CHF 6.15 / EUR 5.50)

Du kannst mit Kreditkarte oder bar bezahlen. Die Automaten akzeptieren nur Kreditkarten. Es gibt einen ATM beim Parkeingang.

Tipp: Wenn du am Folgetag nochmals zu den Wasserfällen willst, kostet der Eintritt nur noch die Hälfte.

Cataratas Trail – Der Panoramaweg

Wir sind zweimal zu den Cataratas in Brasilien gefahren. Dies hatte einen guten Grund. Wir haben Marcel’s Eltern bei ihrem Besuch an den Iguazu Wasserfällen überrascht. So sind wir den Cataratas Trail gleich zweimal entlang spaziert. Und es hat sich sehr gelohnt, denn das Wetter war beim zweiten Mal einfach nur perfekt.

Nasenbär Iguazu Wasserfälle

Iguazu Wasserfälle Brasilien

Iguazu Wasserfälle Brasilien

Aussicht Cataratas Iguazu Brasilien

Der Spazierweg ist sehr gut ausgebaut und auf den 1.5 Kilometern gibt es mehrere Aussichtspunkte. Bei einem ist der Andrang so gross, dass wir für ein Selfie rund 10 Minuten anstehen müssen. Wir schauen uns an und sagen: «Sollen wir uns das wirklich antun? Naja, ausnahmsweise. Wir sind ja vermutlich nur einmal im Leben zusammen hier.» Diesen Moment möchten wir auf einem Foto festhalten.

Familienfoto Iguazu Wasserfälle Brasilien

Nach etwa 1 km erreichen wir den Abzweiger, wo der Steg zur Plattform führt, der direkt über dem Wasserfall steht. Wir laufen los und werden gleich von der Gischt nassgespritzt. Mit geducktem Haupt gehen wir weiter bis ans Ende des Stegs, wo sich eine grosse Plattform befindet. Wir stehen hier inmitten des Geschehens und es ist schon krass, diesen Wassermassen zuzusehen. Wir fühlen uns winzig klein und unbedeutend, gegenüber der gewaltigen Natur.

Iguazu Wasserfälle Brasilien

Aussicht Iguazu Wasserfälle Brasilien

Reni und Marcel Iguazu Wasserfälle

Als nächstes steuern wir den Naipi Spot an. Hier kann man mit dem 27 m hohen Aufzug zur obersten Plattform. Wir haben keine Lust anzustehen und gehen zu Fuss. Wenige Minuten später stehen wir beim Naipi Spot und sind in Augenhohe mit dem tosenden Wasserfall. Wahnsinn, wie laut Wasser sein kann.

Naipi Spot Iguazu Wasserfälle Brasilien

Cataratas Iguazu Brasilien

Beim Naipi Spot gibt es einen Souvenir Shop, eine Snack Bar und wer den Service eines Fotografen in Anspruch nehmen will, kann sich hier fotografieren lassen.

Aussicht Iguazu Wasserfälle

Nach etlichen Fotos und Video Sequenzen steuern wir den Porto Canoas Spot an. Dort gibt es eine grosse Terrasse direkt am Wasser, eine Snackbar und das Restaurant Porte Canoas mit Buffet-Lunch. Die Preise sind zwar überteuert, aber bei dieser Aussicht und Lage sind wir nicht wählerisch.

Nach einer ausgedehnten Mittagspause machen wir uns auf den Rückweg in die Stadt.

Mehr Informationen über die Cataratas in Brasilien findest du auf der offiziellen Webseite www.cataratasdoiguacu.com.br

Anreise zu den Iguazu Wasserfällen (Cataratas) in Brasilien

Die Buslinie 120 fährt vom Busbahnhof in Foz do Iguazú bis zu den Cataratas. Der Bus hält auf der Strecke zu den Wasserfällen an mehreren Stellen. Die Fahrt zum Nationalpark dauert rund 30 bis 40 Minuten und kostet BRL 3.75 (CHF 0.95 / EUR 0.85).

Mit dem Taxi kostet die Fahrt von Foz do Iguazú bis zum Nationalpark zwischen BRL 55 und 80 (CHF 14-20 / EUR 13-18). Preis vorher verhandeln.

Tipp für Vogelliebhaber: Das Vogelparadies Parque das Aves

  • Öffnungszeiten: 8:30 bis 17:30 Uhr
  • Eintritt: 45 Real pro Person (CHF 11.50 / EUR 10)

Wir lieben es in fremden Ländern mehr über die Natur und Tierwelt zu erfahren. Am liebsten sehen wir die Tiere in freier Natur und vermeiden es in Zoos zu gehen. Den Vogelpark Parque das Aves haben wir uns aber angesehen, denn wir haben viel Gutes von anderen Reisenden gehört. Im Parque das Aves werden auch einige Vogelarten gehalten, die vom Aussterben bedroht sind.

Wir sind positiv überrascht wie gepflegt die Anlage ist. Ein Spazierweg führt durch tropische Pflanzenwelt, an Tiergehegen vorbei und wir können auch in riesige Volieren rein.

Garten Parque das Aves Brasilien

Im Parque das Aves sehen wir unseren ersten Tukan, farbige Papageien, Flamingos, Schlangen und eine riesige Vogelspinne.

Flamingo Brasilien

Tukan Parque das Aves Brasilien

Papageien in Brasilien

Sereimas Vogel Brasilien

Der coolste von allen ist der grau gekrönte Kranich. Hat er nicht eine geniale Haarpracht?

Grau gekrönter Kranich Brasilien

Im Park sind auch viele Angestellte vor Ort, die kontrollieren, dass Tiere weder angefasst noch gefüttert werden.

Der Eingang zum Vogelpark befindet sich praktisch gegenüber vom Parkeingang zu den Iguazú Wasserfällen.

Unterkünfte in Foz do Iguaçu, Basilien

Unterkunft für das kleine Budget

Tetris Container Hostel – Adresse: Avenida das Cataratas 639

Trendiges Hostel an super zentraler Lage in Foz do Iguaçu. Restaurant im Hostel, aber auch viele in unmittelbarer Nähe. Schöner Aussenbereicht und Bar, Caipi O’Clock (free Caipi) von 20 bis 20:30 Uhr, jeden Abend. Ganz nah zur Bushaltestelle für die Besichtigung der Wasserfälle. Kostenloses WiFi.

San Juan Eco Hotel – Adresse: Rodovia das Cataratas, Km 06

Sehr gute Lage in ruhiger Umgebung. Schöner Pool, gepflegte Zimmer und kostenloses WiFi.

Camping für Overlander

Camping Internacional (GPS: S 25°33’32.63ʺ W 54°34’34.63ʺ)

Schöner Garten mit Grasflächen. Für Camper und Zelte geeignet. Ältere, aber sehr saubere WC Anlagen. Heisse Dusche 24h. Wenige ebene Plätze. Die Besitzerin spricht Deutsch.

Kosten: 30 Real pro Person (CHF 7.70 / EUR 6.90)

Allgemeine Informationen

Busverbindung zwischen Argentinien und Brasilien

Wenn du mit dem Bus von Argentinien zu den Wasserfällen in Brasilien fahren willst, kannst du von Puerto Iguazú (Argentinien) stündlich zum Parkeingang der Wasserfälle auf brasilianischer Seite fahren. Genaue Abfahrtszeiten am besten vor Ort abklären. An der Grenze werden die Pässe eingesammelt, der Grenzübertritt ist problemlos.

Das Ganze geht natürlich auch in die andere Richtung.

Beste Reisezeit für die Iguazu Wasserfälle

Die Cataratas kann man ganzjährig besuchen. Wir finden den Winter auf der Südhalbkugel (Juni bis August) die beste Reisezeit für den Besuch der Iguazú Wasserfälle. Es ist eine relativ regenarme Zeit, die Wasserfälle haben dann jedoch oft noch viel Wasser von der Regenzeit.

Im Sommer von Dezember bis Februar ist es extrem heiss. Temperaturen zwischen 30 und 40 Grad sind normal. Zudem ist im Dezember und Januar die Hauptreisezeit der Argentinier und Brasilianer. Während diesen Monaten sind die Cataratas total überlaufen.

Bei unserem Besuch Mitte Juni ist das Wetter perfekt. Die Temperaturen tagsüber angenehm warm (27°C) mit kühlen Nächten (15°C). Dieses Jahr, im Mai 2019, hat es viel geregnet, umso spektakulärer sind nun die Wasserfälle.

Geld abheben und bezahlen in Argentinien und Brasilien

Bei den Iguazú Wasserfällen in Argentinien und Brasilien gibt es Geldautomaten (ATM’s), wo man problemlos Geld beziehen kann. Da die Gebühren der Banken in beiden Ländern relativ hoch sind, lohnt es sich, wenn immer möglich mit der Kreditkarte zu zahlen.

Wir haben auf Reisen immer unsere DKB Visa Karte dabei. Die Kreditkarte sowie das Girokonto sind kostenlos. Hier kannst du dir deine Kreditkarte von DKB beantragen

Warst du auch schon bei den Iguazú Wasserfällen? Oder sind sie noch auf deiner Reisewunschliste?

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Iguazu Wasserfälle Pinterest

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen der Links ein Produkt kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht dadurch kein Nachteil.

4 Gedanken zu “Iguazu Wasserfälle in Argentinien und Brasilien

  1. Diesen Bericht musste ich natürlich sofort lesen. Die ganzen Eindrücke dieses Naturspektakels sind mir wieder ganz nahe und ich bin nochmals eingetaucht in das einmalige Erlebnis. Vor allem die Überraschung als ihr plötzlich hinter uns standet. Einfach nur wow, dass wir so ein Erlebnis mit euch teilen konntet. Der gemeinsame Abend, das Frühstück zusammen und dann das I Pünktchen mit eurem Auftauchen. Herzlichen Dank. Natürlich ist der ganze Bericht super spannend und die tollen Fotos. Immer wieder ein Erlebnis und man wird mitgenommen auf eurer Reise. Bei euren vielen weiteren Abenteuern viel Glück. Liebe Grüsse Mame und Pape, Elsbeth und Walti

    • Herzlichen Dank für eure lieben Worte. Es war ein geniales Erlebnis und so schön, dass es mit dem Treffen geklappt hat. Das Allerschönste war natürlich mehr Zeit als erwartet gemeinsam zu haben. Wer weiss, welches Naturspektakel wir uns als nächstes gemeinsam ansehen können.

      Wir senden euch ganz liebe Grüsse und eine feste Umarmung aus der Ferne.

  2. Wow! Die Wasserfälle sehen auf den Fotos schon sehr beeindruckend aus! Wie muss es dann erst sein, wenn man direkt vor ihnen oder mitten in ihnen steht?! Ein wenig schade finde ich, dass das Wasser selbst außerhalb der Regenzeit do braun ist. Aber man kann eben nicht immer alles haben… 😉

    • Hallo Julia
      Vielen Dank für deine Nachricht. Ja, die Iguazu Wasserfälle sind einfach Wow! Das mit dem braunen Wasser dachten wir auch, als wir da waren. Wie die Wasserfälle wohl mit klarem Wasser aussehen? Bestimmt noch eindrücklicher.
      Liebe Grüsse
      Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.