Malaysia Sehenswürdigkeiten – Inseln, Strand und Urwald

Insel Redang in Malaysia

Malaysia ist bei den wenigsten Reisenden zuoberst auf der Liste. Auch wenn viele über die Hauptstadt Kuala Lumpur fliegen, bleibt kaum jemand länger im Land. Das hat den Vorteil, dass Malaysia noch nicht überlaufen ist. Wer traumhafte Strände, Inseln, indisches und chinesisches Essen mag, ist in Malaysia genau richtig. Welche Malaysia Sehenswürdigkeiten sich lohnen und wo du schöne Orte findest, beschreiben wir in diesem Beitrag.

Auf unserer Tour durch Südostasien verbringen wir auch ein paar Wochen in Malaysia. Wir sind froh, dass wir genug Zeit haben, denn so können wir uns ein paar der Malaysia Sehenswürdigkeiten in Ruhe ansehen. Was uns besonders gut gefällt, ist der Mix von Natur, Stadt und Kulturen. Wir haben nicht nur interessante Orte wie den Taman Negara Nationalpark besucht, sondern auch traumhafte weisse Strände gefunden.

Wir landen in Kuala Lumpur, der Hauptstadt von Malaysia. Als erstes gehen wir auf Erkundungstour in der Stadt und tauchen in die vom Islam geprägte Stadt ein. Was uns in Kuala Lumpur am besten gefallen hat, findest du in unserem Bericht „Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur“.

Von Kuala Lumpur zum Taman Negara Nationalpark

Nach der Grossstadt Kuala Lumpur zieht es uns wieder einmal in die Natur. Unser Ziel ist der Nationalpark Taman Negara. Taman Negara ist einer der ältesten Regenwälder der Welt und das erste offiziell geschützte Gebiet in Malaysia. Schätzungen zufolge ist der Wald rund 130 Millionen Jahre alt. Seit 1938 ist es daher das Ziel des Parks die Umwelt zu schützen und dem Besucher die Dschungelwelt zugänglich zu machen.

In Kuala Lumpur steigen wir in den Bus und kommen drei Stunden später bereits in Kuala Tembeling an. Von hier aus geht es mit dem Boot weiter. Wir sind zu viert auf dem Boot und haben viel Platz. Wir geniessen es wieder einmal auf dem Wasser zu sein. Die Fahrt zum kleinen Fischerdorf Kuala Tahan dauert rund zwei Stunden.

Transfer Boote Taman Negara

Urwald Taman Negara

Unterkunft Taman Negara

Da wir eine Unterkunft vorgebucht haben, fährt uns der Bootsführer direkt vor den Eingang des Resorts. Obwohl wir nur ein Zimmer mit Fan gebucht haben, kriegen wir eins mit Aircondition. Wohl deswegen, weil das Resort ganz neu ist und noch sehr wenige Gäste hier übernachten.

Von der Terrasse unseres Bungalows haben wir eine herrliche Aussicht direkt auf den Fluss. Wir geniessen die Ruhe inmitten der Natur.

Taman Negara Nationalpark – Uralter Regenwald

Am nächsten Morgen gehen wir in den Nationalpark. Im Taman Negara gibt es eine lange Hängebrücke. Über den 450 Meter langen Weg auf Baumgipfelhöhe wollen wir natürlich auch. Der Spaziergang über den sogenannten Canopy Walkway ist genial, aber recht wackelig. Zwischen den verschiedenen Hängebrücken gibt es immer wieder Plattformen, wo wir die Aussicht geniessen können.

Es ist faszinierend, so auf 40 Metern in schwindelerregender Höhe zwischen den Bäumen zu sein. Über die Hängebrücke zu laufen erfordert Konzentration, denn wenn es einmal angefangen hat zu schwanken, hört es kaum mehr auf. Hier mitten im Urwald zwischen den Bäumen zu stehen, erinnert uns total an unser Abenteuer im Urwald von Laos. Dort haben wir mehrere Tage in einem Baumhaus im Regenwald verbracht.

Achtung, der Canopy Walkway ist seit Ende 2018 für Renovationsarbeiten geschlossen. Wann er wieder für Touristen zugänglich ist, ist noch nicht bekannt. Am besten erkundigst du dich vor der Reise über den aktuellen Stand der Dinge.

Canopy Walkway im Taman Negara

Taman Negara Nationalpark

Auch vom unten sieht der Baum gewaltig aus.

Urwald Taman Negara

Wir lieben die Stimmung im Urwald. Die Sonne sucht sich den Weg durch das Dickicht und beleuchtet den Wald wunderschön. Beim Durchqueren des Nationalparks Taman Negara treffen wir auch auf Kunstwerke der Natur.

Urwald Taman Negara

Aussicht Urwald Taman Negara

Es ist tropisch feucht und heiss, so sind wir echt froh, dass der Urwald viel Schatten spendet. Wir wandern auf den Gipfel zu einem Aussichtspunkt und geniessen die traumhafte Aussicht über den malaysischen Dschungel.

Im Park soll es auch zahlreiche Tierarten geben. Elefanten, Leoparden und Wildschweine. Gesehen haben wir ausser Vögeln, Insekten und Affen keine dieser Tiere.

Zurück in Kuala Tahan heisst es für uns bereits wieder Abschied nehmen vom Urwald.

Kuala Tahan in Malaysia

Taman Negara Nationalpark – Wo übernachten?

Kuala Tahan ist Ausgangspunkt für Besuche in den Taman Negara Nationalpark.

Unterkünfte in Kuala Tahan

Taman Negara Rainbow Guesthouse

Gute Lage gegenüber vom Eingang zum Taman Negara. Kurzer Spaziergang zu schwimmenden Restaurants und dem Bootsanlegesteg. Einfache, saubere Zimmer. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Han Rainforest Resort

Etwas ausserhalb von Kuala Tahan, kostenloser Shuttle zum Bootsanlegesteg und den schwimmenden Restaurants. Einfache Unterkunft. Diverse Touren können im Resort gebucht werden.

Pulau Redang – Tauchen, Schnorcheln und den Strand geniessen

Von Kuala Tahan fahren wir mit dem Bus nach Kuala Terengganu, dem Zentrum des malaysischen Ölfördergebietes und Ausgangspunkt zur Insel Redang.

Moschee in Kuala Terengganu

Redang gehört zum geschützten Marine Park. Wir freuen uns auf Sonne, Strand und Meer. Das Wasser ist glasklar und sieht sehr einladend aus. Auf Redang gibt es ein paar Tauschulen und so nutzen wir gleich die Gelegenheit und tauchen auch wiedermal unter.

Wir haben die Tauchgänge in den schönen Korallengärten total genossen, vorallem weil wir schon länger nicht mehr getaucht sind. Der Fischreichtum ist leider nicht so überwältigend. Es scheint, dass auch hier das Meer überfischt ist.

Pulau Redang Malaysia

Strand Redang in Malaysia

Der wunderschöne Sandstrand ist tagsüber menschenleer, obwohl das Hotel ausgebucht ist. Das liegt daran, dass die einheimischen Touristen am Schnorcheln sind. Unglaublich, sowas haben wir noch nie gesehen. Morgens und nachmittags fahren Boote mit 30 bis 50 Personen raus, am Schnorchelplatz springen alle zusammen rein ins Wasser, um die Unterwasserwelt zu bewundern. Wir sehen von weitem die leuchtenden Schwimmwesten mit den plantschenden Menschen. Ein chaotisches Spektakel.

Wir verbringen drei Tage auf Pulau Redang. Die Insel ist perfekt, um die Seele baumeln zu lassen. Aber nur rumliegen liegt uns nicht, deshalb spazieren wir auch noch zu den benachbarten Stränden. Auf dem Weg dahin finden wir Spuren von einem Waran am Strand.

Strand auf Redang Malaysia

Waran Spur im Sand

Nach ein paar Tagen zieht es uns weiter. Wir wollen uns noch die bekanntere Insel Tioman ansehen.

Unterkünfte auf der Insel Redang

Du bist reif für die Insel? Hier findest du eine Auswahl an Hotels und Resorts auf Pulau Redang

Mersing – Ausgangspunkt für die Insel Tioman

Von Kuala Terrengganu reisen wir mit dem Nachtbus Richtung Südosten und erreichen die Hafenstadt Mersing morgens um 5 Uhr. Mersing ist Ausgangspunkt für Reisen nach Tioman. Uns gefällt die kleine Stadt so gut, dass wir gleich drei Tage dableiben. In Mersing haben wir das weltbeste Indische Restaurant gefunden. Bereits zum Frühstück geniessen wir Roti (ähnlich wie Crepe, aber knusprig mit pikanter Currysauce) und auch das Cendol ist eine Wucht. Cendol ist ein Berg von fein gehacktem Eis, das mit Kokosmilch, Süssigkeiten, Maiskörnern und gekochten roten Bohnen übergossen wird. Zum Schluss wird das ganze noch mit rotem und grünem Sirup abgeschmeckt.

Mersing ist eine Hafenstadt. Wir spazieren am Hafen entlang und beobachten die Fischer bei der Arbeit. Die Fischer leben meist gleich auf dem Boot und hoffen täglich auf guten Fischfang. Seit wir Tauchen denken wir beim Anblick eines Fischerbootes jedes Mal an die vielen Fische, die zum Essen gefangen werden. Je mehr Fische rausgefischt werden, desto weniger sehen wir auf unseren Tauchgängen.

Fischer im Hafen Mersing

Fähre Mersing Tioman

Ferien auf Pulau Tioman

Die Insel Tioman liegt etwa 56 km vor der Ostküste Malaysias im südchinesischen Meer. Wir kaufen ein Ticket und freuen uns auf ein paar gemütliche Tage auf der Insel. Tioman ist bekannt zum Tauchen und Schnorcheln. Das ist jedoch nicht unser Hauptziel, sondern wir wollen einfach die Seele baumeln lassen.

Tioman Insel in Malaysia

Nach unserer Ankunft auf Tioman machen wir uns auf die Suche nach einer gemütlichen Unterkunft und finden den idealen Ort für uns. Diese kleine, gemütliche Holzhütte, direkt am Strand ist unser Heim für die nächsten Tage.

Unterkunft auf Tioman

Von unserer kleinen Hütte haben wir eine wunderbare Aussicht. Kaum zu glauben, dass man ein Bungalow mit Meersicht für weniger als 10 Franken kriegt.

Auf Tioman kann man nicht rund um die Insel laufen, da es zwischen den einzelnen Stränden sehr felsig ist oder der Urwald dicht ans Wasser wächst. Wer an andere Strände gelangen will, kann entweder mit dem Bootstaxi fahren oder den Urwald durchqueren, falls es einen Weg gibt. Uns ist es mit dem Boot zu einfach, deshalb wählen wir den anstrengenderen Weg. Da wir sowieso zuwenig Bewegung haben, kommt uns eine kurze Wanderung gerade richtig. Wir wollen zur Monkey Bay und finden einen Weg durch den Wald. In den Bäumen raschelt es immer wieder und wir sehen gebannt in die Bäume. Mit etwas Geduld können wir tatsächlich eine ganze Gruppe Makaken beobachten.

Makake Affe in Malaysia

Neben Langschwanz-Makaken leben auf der Insel auch Nasenbären, Eichhörnchen, verschiedene Echsenarten, Vögel und natürlich Mosquitos. Nach einer guten Stunde erreichen wir die Monkey Bay. Am einsamen Strand gibt es faszinierende ausgewaschene Felsen. Dies sind vermutlich Überreste von Vulkangestein.

Strand Tioman Malaysia

Tauchen steht natürlich auch auf dem Programm. Da wir keine Unterwasserkamera dabei haben, zeigen wir euch ein paar Fotos von der Fahrt zum Tauchplatz. Als Orientierungshilfe hat die Natur kleine Inseln geschaffen. So kann man sich kaum verfahren. Die Bucht einer vorgelagerten Insel ist bei diesem glasklaren Wasser ideal zum schnorcheln. Leider war die Sicht beim Tauchen nicht so gut wie es hier aussieht.

Meer bei Tioman Malaysia

Tauchen auf Tioman

Tauchplatz bei Tioman

Sonnenuntergang auf Tioman

Zum Abschluss von der Inselwoche werden wir mit einem schönen Sonnenuntergang belohnt. Nun heisst es Abschied nehmen vom Inselleben. Mit dem Boot fahren wir zurück nach Mersing und nehmen am nächsten Tag den Bus nach Johor Baru.

Unterkunft in Mersing

Mersing ist Ausgangspunkt für Trips auf die Insel Tioman. Je nach Abfahrtszeit der Fähre oder deiner Ankunft mit dem Bus macht es Sinn in Mersing zu übernachten.

Hier findest du eine Auswahl an Hotels und Gästehäusern in Mersing

Unterkünfte auf der Insel Tioman

Tunamaya Beach & Spa Resort

Schönes Resort direkt am Strand. Riff zum Schnorcheln direkt vor der Haustür. Restaurant mit Terrasse und schönem Blick auf das Meer.

Bungkil Place

Ruhige Lage, 12 km vom ABC Beach Jetty entfernt. Fahrräder stehen zur Verfügung. Resort direkt am Strand am Ende der Bucht. Gutes Preis-Leistungsverhältnis. Kostenloses WLAN.

Kurzer Trip nach Sabah auf Borneo

In Johor Baru steigen wir ins Flugzeug. Wir fliegen nach Sabah und wollen uns einen Teil von Borneo anschauen. Mit Air Asia landen wir in Kota Kinabalu, der Hauptstadt von Sabah. Eigentlich erwarten wir in einem kleinen Fischerdorf zu landen, werden aber eines Besseren belehrt. Ist ja auch kein Wunder, denn die Stadt hat über 240’000 Einwohner.

Kota Kinabalu auf Borneo

Bis heute haben wir den Namen Borneo oder Sabah mit unberührter Natur, Wildnis, Ursprünglichkeit und Gemütlichkeit verbunden. Erlebt haben wir Borneo jedoch als sehr modern mit Starbucks, Burger King und Shopping Centern an jeder Ecke, viel Beton und übermässigem Verkehr und Abgasen. Gar nicht das, was wir erwartet haben.

Das Highlight unseres Borneo Besuches sollte eigentlich die Besteigung des Mount Kinabalu sein. Das wäre unser erster Viertausender. Um auf den Gipfel zu kommen, muss im Basislager übernachtet werden. Und genau da scheitert unser Vorhaben. Die Zimmer im Basislager sind für die nächsten sechs Wochen ausgebucht.

Da jegliche Sehenswürdigkeiten in Borneo super touristisch sind, entscheiden wir uns für die Abreise. So hat unser Aufenthalt in Borneo gerade mal vier Tage gedauert.

Weil sich unsere Begeisterung von Borneo in Grenzen hält, buchen wir unseren Weiterflug früher als geplant. Mit Air Asia fliegen wir enttäuscht zurück nach Johor Bahru.

Borneo Luftaufnahme

Während des Fluges zurück aufs Festland von Malaysia schauen auf das Land, das unter uns verschwindet. Leider ist dieser Anblick für ganz Malaysia recht typisch. Der Regenwald wurde grossflächig abgeholzt und seither prägen Monokulturen zur Gewinnung von Palmöl oder Kautschuk die Natur. Ein trauriges Bild, wenn man denkt, dass hier einmal alles mit dichtem Urwald bewachsen war.

Malaysia Sehenswürdigkeiten – Was gibt es noch?

Dies sind natürlich noch lange nicht alle der Sehenswürdigkeiten in Malaysia. Wenn du länger Zeit hast, lohnt sich ein Trip zu den Perhentian Inseln. Wer eine belebte Insel sucht, ist auf Besar (der grossen Insel) gut aufgehoben. Wer eine ruhigere Insel sucht, für den ist Kecil (die kleine Insel) perfekt.

Auch total sehenswert sind die Cameron Highlands mit den riesigen Teeplantagen. Plane ein bis zwei Tage ein, um die Gegend zu erkunden.

Oder wie wär’s mit einer Reise…

  • auf die Inselgruppe Langkawi: Strände, Berge und Höhlen
  • auf die Insel Penang. Ein Teil der Hauptstadt Georgetown gehört zum UNESCO Welterbe.
  • in die interessante Stadt Melaka, dessen Altstadt zum UNESCO Welterbe gehört.
  • ins Sepilok-Orang-Utan-Rehabilitationszentrum bei Sandakan. Dort werden Orang-Utans wieder ausgewildert, die illegal gefangen wurden.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen der Links eine Buchung tätigst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht dadurch kein Nachteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.