Was musst du bei der Vorbereitung einer Langzeitreise mit dem eigenen Fahrzeug beachten?

Fahrzeug für eine Langzeitreise

Immer wieder werden wir gefragt, wie wir uns denn auf eine Langzeitreise mit unserem eigenen Fahrzeug vorbereiten. Worauf musst du bei der Planung achten? Welche administrativen Hürden stellen sich dir in den Weg? Welche Dinge darfst du auf keinen Fall vergessen, wenn du dich auf eine Langzeitreise mit dem eigenen Fahrzeug vorbereitest? Diese Fragen versuchen wir im nachfolgenden Beitrag zu beantworten. Du findest wichtige Hinweise, Tipps und eine Liste von Dingen, die du bei der Vorbereitung einer Langzeitreise nicht vergessen darfst.

Über 12 Jahre sind nun schon vergangen, seit wir das erste Mal eine Langzeitreise geplant und uns von der Heimat verabschiedet haben. Das erste Mal sind wir im Jahr 2007 auf eine Langzeitreise aufgebrochen. Die Vorbereitung auf die erste Reise war auch die Aufwändigste. Denn wir waren damals noch Hauseigentümer, haben mehrere Autos besessen und ein Haus voller Möbel. Wir waren stark in der Schweiz verwurzelt und hatten gute Arbeitsplätze und ein gutes soziales Netzwerk. Die Vorbereitung auf unsere erste Langzeitreise hat, von der ersten Idee bis zur Abreise, über ein Jahr gedauert.

Nach der ersten Langzeitreise haben wir für fast zwei Jahre in der Schweiz gearbeitet. Auch in diesen zwei Jahren haben wir uns wieder einiges aufgebaut und Wurzeln geschlagen. Die Vorbereitung auf die nächste Langzeitreise ist uns aber viel einfacher gefallen. Erstens wussten wir bereits, worauf wir achten müssen und welche Schritte wir unternehmen müssen. Zum anderen waren unsere Wurzeln auch einfach nicht mehr ganz so tief wie beim ersten Mal. Wir haben in einer Mietwohnung gewohnt und konnten diese einfach künden. In der Wohnung hatten wir auch nicht mehr so viele Möbel wie damals im Haus und auch sonst war unser Leben einfacher und überschaubarer als beim ersten Mal.

Von Oktober bis Anfangs Februar waren wir nun wieder für ein paar Monate in der Schweiz und haben uns erneut auf eine Langzeitreise vorbereitet. Da wir nur für ein paar Monate in der Schweiz waren, ist die Vorbereitung viel einfacher ausgefallen. Den grössten Teil der Zeit haben wir für die Vorbereitung und den Umbau unseres Campers gebraucht. Die Reiseplanung hatte nur einen untergeordneten Stellenwert, da wir wussten, dass wir auf dem Frachtschiff vier Wochen Zeit dafür haben.

Inzwischen ist für uns die Planung einer Langzeitreise schon fast zur Routine geworden. Mit diesem Beitrag wollen wir dir einen Einblick in die Planung und die Vorbereitung einer Langzeitreise geben, und unsere Erfahrungen mit dir teilen.

Du solltest früh genug mit der Vorbereitung deiner Langzeitreise beginnen

Einige administrativen Hürden stellen sich dir in den Weg, wenn du dich auf eine Langzeitreise vorbereitest. Themen wie Wohneigentum, Immobilien, Versicherungen, Arbeitsstelle, Altersvorsorge, Pensionskasse, Finanzen, Sparen und Hausrat solltest du frühzeitig in Angriff nehmen. Oft gibt es für diese Angelegenheiten lange Fristen, die eingehalten werden müssen. Je nach Dauer deiner Langzeitreise wirst du administrative Angelegenheiten unterschiedlich lösen. Je länger du unterwegs sein willst, desto weniger Verpflichtungen möchtest du vermutlich in der Heimat noch haben. Natürlich ist auch das Budget, dass du für deine Langzeitreise unbedingt aufstellen solltest, von der Reisedauer abhängig.

Wie finanzierst du dir deine Langzeitreise?

Ein zentraler Punkt für deine Langzeitreise ist natürlich das liebe Geld. Wie willst du dir deine Reise finanzieren? Hast du bereits gespart und genügend Geld auf dem Konto für deine Langzeitreise? Wenn nicht, dann ist es jetzt allerhöchste Zeit zu beginnen mit dem Sparen. Je früher du beginnst und je mehr Geld du auf die Seite legen kannst, desto früher kann deine Reise beginnen.

Vielleicht hast du ja auch einen Job, der es dir ermöglicht, während dem Reisen Geld zu verdienen. Oder du hast eine Fähigkeit oder ein Hobby, dass es dir ermöglicht auf Reisen Geld zu verdienen. Wir haben zum Beispiel unser grösstes Hobby, das Tauchen, zu unserem neuen Job gemacht. Wir können als Tauchlehrer auf der ganzen Welt arbeiten und zwischendurch wieder Geld für die Reise verdienen. Hast du eine Ausbildung im Gastgewerbe, im Tourismus, im IT Bereich oder im Freizeitbereich, dann hast du unter Umständen die Möglichkeit auch im Ausland zu arbeiten und mit deiner Fähigkeit Geld zu verdienen.

Willst du dich voll aufs Reisen konzentrieren können ohne unterwegs arbeiten zu müssen und die volle finanzielle Freiheit geniessen? Dann bleibt dir nichts anders übrig als das nötige Geld für dein Vorhaben vor der Reise anzusparen und auf die Seite zu legen. Je nach Dauer deiner Langzeitreise, den besuchten Ländern und dem Reisestil wirst du mehr oder weniger finanzielle Mittel ansparen müssen.

Du musst dir also bereits zu Beginn der Planung deiner Langzeitreise überlegen, was du genau willst. So kannst du abschätzen wieviel du sparen musst und wie lange dies dauern wird. Stell unbedingt ein Budget für deine Langzeitreise zusammen. Trag in deinem Budget die Einnahmen ein, die du allenfalls während der Reise erarbeiten wirst und schätze sämtliche Ausgaben ab, die anfallen werden. Stelle Ausgaben und Einnahmen gegenüber. So kannst du sehen, wie viel Geld du für deine Langzeitreise sparen musst.

Wir haben im Beitrag «Unsere Reisekosten in Australien für 1 Jahr» eine Aufstellung unserer Kosten für eine Langzeitreise durch Australien zusammengestellt. Diese hilft dir sicher weiter beim Abschätzen der Reisekosten.

Administrative Vorbereitung auf deine Langzeitreise

Bei der Vorbereitung einer Langzeitreise gibt es viele administrative Dinge zu erledigen. Diese brauchen Zeit und Nerven. Oft sind viele Telefonate nötig bis du eine befriedigende Antwort oder Lösung für deine Anliegen findest. Oft sind auch Fristen einzuhalten oder du musst lange auf Antworten warten. Je früher du mit diesen Abklärungen beginnst, desto besser. Nachfolgend haben wir versucht die wichtigsten administrativen Punkte zusammenzustellen. Die Liste soll dir helfen dich durch den administrativen Dschungel zu kämpfen, ist aber keinesfalls abschliessend.

  • Wohneigentum: Besitzt du Wohneigentum? Willst du diese behalten und vermieten oder verkaufen?
  • Kündigen Wohnung: Wohnst du in einer Wohnung oder einem Haus und willst den Mietvertrag auflösen?
  • Kündigen Arbeit: Willst du nur für ein Jahr auf Reise und kannst dafür eine Auszeit beantragen ohne deine Arbeitsstelle aufzugeben? Bist du auf unbestimmte Zeit weg und kündigst dein Arbeitsverhältnis?
  • AHV abmelden und allenfalls Antrag an Freiwillige AHV: Kümmere dich frühzeitig um deine Altersvorsorge. Schau, dass du während der Langzeitreise die Mindestbeiträge leisten kannst und so keine Beitragslücken entstehen.
  • Pensionskasse auflösen und Geld neu anlegen: Kümmere dich frühzeitig um dein Pensionskassenvermögen. Willst du dieses auf einem Freizügigkeitskonto anlegen?
  • Kündigen von Versicherungen (Krankheit, Haftpflicht, Rechtsschutz, Hausrat): kläre früh genug ab, welche Versicherungen du für deine Langzeitreise noch benötigst und welche Policen du auflösen kannst. Wir sind seit Jahren mit der Versicherung von World Nomads unterwegs und damit sehr zufrieden.
  • Abmelden bei der Armee: Bist du noch Armeepflichtig musst du dich bei der Schweizer Armee abmelden.
  • Kündigen von Zeitschriften und Zeitungen: Verpasse die Kündigungsfrist deiner Zeitungs- und Zeitschriften Abos nicht.
  • Kündigen von Mobiltelefon Verträgen: Die monatlichen Gebühren für das Mobiltelefon kannst du mit dem Umstieg auf ein Prepaid drastisch reduzieren.
  • Kündigen Festanschluss, Fernsehen und Internet: Verpasse die Kündigungsfrist für Festnetz, Fernsehen und Internet nicht.
  • Verkaufen Fahrzeug: Hast du Fahrzeuge, welche du während der Langzeitreise nicht brauchst und du verkaufen möchtest
  • Kündigen Fahrzeugversicherung: Kümmere dich um deine Fahrzeugversicherung. Welche Versicherungen sind während der Langzeitreise im Ausland überhaupt nötig. Oft musst du auf einer Reise mit dem eigenen Fahrzeug im Ausland zusätzliche Versicherungen abschliessen. Schweizer Versicherungen decken Schäden im Ausland oft nicht.
  • Abmelden von der Gemeinde: Bist du länger als ein Jahr auf Reisen, lohnt sich vielleicht ein Abmelden von der Schweiz.
  • Steuererklärung ausfüllen und Steuerschulden begleichen: Willst du dich für deine Langzeitreise von der Schweiz abmelden, musst du sämtliche Steuerschulden begleichen.
  • Finanzverbindungen Bankkonten: Deine Schweizer Hausbank wird dich unter Umständen nicht mehr unterstützen, wenn du dich abmeldest. Kümmere dich um eine Bank, die dich auch im Ausland nicht hängen lässt. Wir sind seit vielen Jahren begeisterte Kunden der DKB. Mit dieser Kreditkarte können wir im Ausland kostenfrei Geld beziehen.
  • Nötige Visa und Einreisedokumente beschaffen: Kümmere dich frühzeitig um die Einreisebestimmungen der Länder, welche du während deiner Langzeitreise besuchen möchtest. Für einige Länder musst du vielleicht ein Visum besorgen. Je nach Land, kann das einige Wochen dauern.
  • Nötige Impfungen: Ist dein Impfausweis vollständig? Musst du noch Impfungen für gewisse Länder machen? Reist du durch Risikogebiete?
  • Einlagern Hausrat: Willst du einen Teil deines Hausrates einlagern? Kümmere dich frühzeitig um einen Platz. Optimal ist bei Verwandten oder Freunden einen Platz zu finden, denn professionelle Lagerhäuser sind sehr teuer.
  • Nachsendeauftrag Post: Kümmere dich um eine Anschrift in der Schweiz bei Familie oder Freunden und richte einen Nachsendeauftrag ein. Hast du keine Anschrift, kannst du bei der Schweizer Post eine elektronische Postbox einrichten. Der Service ist kostenpflichtig.
  • Austritt aus Vereinen und Clubs: Informiere Vereine und Clubs, in denen du Mitglied bist.
    Verabschiedung von Familie und Freunden: Verabschiede dich von Familien Freunden und Kollegen. Über elektronische Dienste wie Email, WhatsApp, Facebook und Co. kannst du heute sehr einfach in Kontakt bleiben.

Vorbereitung deines Fahrzeuges auf die Langzeitreise

Wir gehen davon aus, dass du dein Fahrzeug bereits für eine Langzeitreise ausgerüstet hast. Wenn nicht, dann kommt ganz viel Arbeit auf dich zu. Willst du dein Fahrzeug selbst ausbauen und zum Overland Fahrzeug umbauen? Dann brauchst du einiges an Zeit und es wird nicht ganz günstig sein. Trotzdem wird es viel günstiger sein, als wenn du es durch eine Firma umbauen lässt. Unser Toyota Land Cruiser wurde in Australien zum Camper umgebaut. Wir haben aber während unserem Aufenthalt in der Schweiz den ganzen Innenausbau rausgerissen und neu aufgebaut. In unserem Beitrag «Anleitung zum Camper umbauen» findest du detaillierte Informationen zu unserem Ausbauprojekt.

Camper Umbau eines Overland Fahrzeuges

Willst du dich mit dem eigenen Fahrzeug auf eine Langzeitreise begeben, muss dieses in einwandfreiem Zustand sein. Klar gibt es auch in den Ländern, die du bereisen wirst, Autowerkstätten und gute Mechaniker. Trotzdem willst du dein Fahrzeug so gut wie möglich vorbereiten. Nur mit einem Top ausgerüsteten und vorbereiteten Fahrzeug kannst du dich voll auf deine Reise freuen und diese auch geniessen. Es gibt nichts ärgerliches, wie wenn du kaum in einem fremden Land angekommen, zuerst Ersatzteile suchen und dein Fahrzeug reparieren lassen musst.

Kennst du dich mit Autos aus, kannst du vieles selbst machen und du bist während der Reise weniger von anderen abhängig. Musst du in einem fremden Land dein Fahrzeug reparieren, ist es oft nicht einfach eine gute Garage zu finden, die deinen Fahrzeugtyp kennt und es warten kann. Auch die Beschaffung von Ersatzteilen kann schwierig sein und viel Zeit in Anspruch nehmen. Von Vorteil ist es natürlich, wenn du mit einem Fahrzeug unterwegs bist, dass auf der ganzen Welt verbreitet ist und Ersatzteile erhältlich sind. Mit unserem Toyota Land Cruiser sind wir bis anhin recht gut gefahren. Wir hatten wenig Reparaturen und konnten viele Probleme selbst lösen.

Über die Jahre haben wir uns immer mehr Wissen über unseren Toyota Land Cruiser angeeignet. Wir haben einen Teil der Wartung selbst ausgeführt und auch kleinere Reparaturen vorgenommen. Inzwischen werden die Arbeiten immer umfangreicher, die wir an unserem Fahrzeug selbst erledigen. So sind es nur noch grössere und komplexere Reparaturen, welche wir von einer Garage ausführen lassen. Wir haben gelernt, dass wir eigentlich besser fahren, wenn wir die Arbeiten selbst erledigen. Nur so wissen wir genau wie und welche Arbeit ausgeführt wurde.

Vorbereitung auf eine Langzeitreise mit dem Fahrzeug

Wartung des Motors

Fahrzeug fetten

Wir haben kurz bevor wir unser Fahrzeug von Australien nach Südkorea verschifft haben, noch einige Reparaturen am Motor unseres Fahrzeuges ausführen lassen und auch einige Verschleissteile ersetzt. Während unseres Aufenthaltes in der Schweiz haben wir dann vier Monate intensiv an unserem Land Cruiser gearbeitet, viel Wartungsarbeiten ausgeführt und auch einiges investiert. Jetzt ist unser Land Cruiser in einem Top Zustand und wir können unbeschwert in das nächste grosse Abenteuer einer Langzeitreise durch Südamerika starten.

Was gehört zur Vorbereitung deines Fahrzeuges?

Zur Vorbereitung deines Fahrzeuges gehört eine intensive Kontrolle und Wartung. Folgende Arbeiten solltest du mindestens an deinem Fahrzeug ausführen oder von einer Garage ausführen lassen. Je mehr Zeit und Geld du in eine gute Vorbereitung deines Fahrzeuges steckst, desto unbeschwerter wird deine Langzeitreise verlaufen.

  • Motorenöl und Ölfilter wechseln
  • Dieselfilter wechseln
  • Luftfilter wechseln
  • Getriebeöl wechseln
  • Differentialöle wechseln
  • Schmieren der Antriebswelle, Lenkstangen, Aufhängung, Radlager
  • Bremsflüssigkeit überprüfen und gegebenenfalls wechseln
  • Prüfen der Keilriemen
  • Prüfen der Stossdämpfer
  • Prüfen der gesamten Aufhängung
  • Prüfen des Lenkdämpfers und der gesamten Lenkmechanik
  • Prüfen der Radlager und am besten gleich nachfetten
  • Prüfen der Bremsbeläge und Bremsscheiben
  • Prüfen der Handbremse
  • Prüfen der Beleuchtung
  • Prüfen der Bereifung
  • Prüfen der Kühlflüssigkeit
  • Prüfen der Batterien
  • Prüfen des gesamten Fahrzeuges auf Leckstellen

Beschaffung der nötigen Ersatzteile für deine Langzeitreise

Je nachdem, wie lange deine Reisedauer sein wird, welche Länder du bereisen wirst und wie einfach die Versorgung mit Ersatzteilen in diesen Ländern sein wird, solltest du Ersatzteile mitführen. Reist du mit einem Toyota Land Cruiser nach Australien, ist die Beschaffung von Ersatzteilen für dein Fahrzeug kein Problem. Fährst du aber mit dem gleichen Fahrzeug nach Südamerika oder Südkorea, dann ist die Situation anders. In Südkorea haben wir während drei Monaten keinen anderen Toyota Land Cruiser gesehen. Diese werden nicht nach Südkorea importiert, dementsprechend rar sind in einem solchen Land Ersatzteile und man muss sie entweder selbst importieren oder nach Alternativen suchen.

Ersatzteile für die Langzeitreise

Welche Ersatzteile machen Sinn mitzunehmen? Was kann denn an einem Fahrzeug alles kaputt gehen? Grundsätzlich kann natürlich alles kaputt gehen. Für sämtliche Defekte die richtigen Ersatzteile dabei zu haben geht also nicht. Es gibt aber sicher einige Ersatzteile, die sich lohnen mitzunehmen. Wir haben uns bei Ersatzteilen eher auf ein Minimum beschränkt. Damit wir die regelmässige Wartung ausführen können, führen wir immer genügend Filter mit. Sonst haben wir eigentlich nur ein paar Kleinigkeiten mit dabei.

  • Ölfilter
  • Dieselfilter
  • Dieselvorfilter
  • Luftfilter
  • Keilriemen
  • Diverse KFZ Sicherungen
  • Diverse Ersatzleuchtmittel
  • Kühlwasserschläuche
  • Diverse Schrauben mit Unterlagscheiben und Muttern
  • Diverse Gewindestangen
  • Diverse KFZ Verbinder und Stecker
  • Diverse Rohrschellen
  • Isolierband
  • Kabelbinder
  • Draht
  • Fett
  • Motorenöl
  • Bremsflüssigkeit
  • Differentialöl
  • Kühlflüssigkeit
  • Dichtungsmasse
  • WD-40

Beschaffen der nötigen Werkzeuge für deine Langzeitreise

Welches Werkzeug gehört bei der Vorbereitung auf eine Langzeitreise mit dem eigenen Fahrzeug mit ins Gepäck? Beim Werkzeug ist es ähnlich wie bei den Ersatzteilen. Willst du für alle Fälle ausgerüstet sein, wirst du sehr viel Platz brauchen und viel zusätzliches Gewicht mitschleppen. Einen Grundstock an Werkzeug ist aber sehr empfehlenswert. Je nachdem, wie viele Arbeiten du an deinem Fahrzeug selbst durchführen kannst und willst, wirst du mehr oder weniger Spezialwerkzeug benötigen. Am besten kaufst du dir Qualitätswerkzeug. Wir haben auch schon günstige Sets gekauft, waren damit unzufrieden und haben uns dann später doch noch bessere Qualität gekauft.

Ausrüstung für die Vorbereitung auf eine Langzeitreise mit dem eigenen Fahrteug

Denk auch an den Fall, dass du einmal stecken bleibst. Auch für diesen Fall macht es Sinn das richtige Werkzeug dabei zu haben. Bist du abseits befestigter Strassen unterwegs lohnt es sich auf jeden Fall für Notfälle vorbereitet zu sein. Oft helfen schon eine Schaufel und deine Muskelkraft weiter.

  • Steckschlüsselsatz 1/2″
  • Steckschlüsselsatz 1/4″
  • Gabelschlüssel Set
  • Drehmomentschlüssel
  • Hammer
  • Diverse Zangen
  • Stemmeisen
  • Drahtbürste
  • Durchtreiber Set
  • Spreizzange
  • Wasserpumpenzange
  • Diverse Schraubendreher
  • Eisensäge
  • Feile
  • Fettpresse
  • Ölpumpe für das wechseln von Differentialöl und Getriebeöl
  • Wagenheber
  • Wagenheber High Lift Jack
  • Sandbleche
  • Schaufel
  • Beil / Axt
  • Holzsäge
  • Abschleppseil
  • Snatch Strap (abschleppseil)
  • Überbrückungskabel / Starterkabel
  • Zurrgurten

Packen für deine Langzeitreise

Hast du alles zusammengetragen, gekauft und bereitgelegt für deine Langzeitreise, geht es ans packen. Als wir in der Schweiz angekommen sind und unseren Land Cruiser komplett leergeräumt haben, waren wir schockiert. Wo haben wir nur all das Zeugs untergebracht in unserem kleinen Camper? Vor dem Packen waren wir ein zweites Mal komplett schockiert, als wir die Berge von Material gesehen haben, die in unseren Land Cruiser sollte.

Wir haben alles nach Thema sortiert. Werkzeug, Ersatzteile, Küchenartikel, Kleider, Körperpflege, Medikamente und Elektronik. Dann haben wir versucht die kleineren Artikel der einzelnen Themen möglichst kompakt in Kunststoffdosen oder Schachteln zu verpacken. In unserem Land Cruiser haben wir dann für die Dinge den geeigneten Platz gesucht. Während der Reise räumen wir bestimmt nochmals einiges um, bis alles am optimalen Platz verstaut ist.

  • Packen der Kleider
  • Packen der Haushaltgegenstände
  • Packen der Medikamente
  • Packen der Elektronik
  • Packen der Lebensmittel
  • Packen der Ersatzteile und Werkzeug

Hast du alles gepackt, dein Fahrzeug auf Herz und Nieren überprüft, alles repariert und die administrativen Hürden gemeistert, steht deiner Reise nichts mehr im Weg. Jetzt brauchst du nur noch einzusteigen den Motor zu starten und loszufahren. Viel Spass auf deiner Langzeitreise.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Vorbereitung Langzeitreise mit Fahrzeug

2 Gedanken zu “Was musst du bei der Vorbereitung einer Langzeitreise mit dem eigenen Fahrzeug beachten?

  1. Hallo Zusammen
    Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach der passenden Fahrzeugversicherung (bis 3,5t) für unsere geplante Reise von Europa nach Eurasien bis Wladiwostock, Südkorea, Japan, welche ca. 2 Jahre dauern wird.
    Da wir in der Schweiz starten muss ich aus gesetzlichen Gründen eine Schweizer Haftpflichtversicherung fürs Fahrzeug abschliessen, ansonsten gibt es keine Autokennzeichen. Die Schweizer Versicherungen decken aber meisten nur die EU-Länder und einige ums MIttelmeer ab.

    Kann mir jemand mitteilen, was diese Aufgabenstellung am Besten und Preiswertesten gelöst wird ?

    • Hallo Andreas

      Die Reise von Europa bis nach Wladiwostok ist genial. Wir haben diese faszinierende Strecke letztes Jahr in umgekehrter Richtung gemacht. Russland hat uns total gepackt und auch wir wollen irgendwann wiedermal hin. Falls dich unser Bericht interessiert, kannst du hier mehr darüber lesen: Quer durch Russland und Russland Teil 2 hier.

      Da wir mit Australischen Kennzeichen unterwegs sind, haben wir leider keine Erfahrung damit, wie es mit der Haftpflichtversicherung für CH Fahrzeuge läuft. Auf dem Overlandsphere Forum oder in Facebook Gruppen findest du aber bestimmt Antworten von anderen Reisenden.

      Wir wünschen dir viel Spass und Erfolg bei der weiteren Reiseplanung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.