Das Finke Desert Race in Alice Springs – Laut, staubig und verrückt

Finke Desert Race Alice Springs

Jedes Jahr am Geburtstag der Queen findet das Finke Desert Race in Alice Springs statt. Zum Glück sind wir genau an diesem Wochenende zurück in Alice Springs. In diesem Blogeintrag erfährst du mehr über dieses verrückte Rennen mitten durch die Wüste.

Wir erreichen Alice Springs am Donnerstag und es ist recht schwierig einen Campingplatz zu finden. Wir finden schlussendlich einen Platz auf der Overflow Fläche. Der Platz ist dicht an dicht belegt mit Rennfahrern und deren Familien und Freunde. Überall stehen Motorräder und Ersatzteile herum und es wird fleissig geschraubt. Die Stimmung ist sehr gut und jeder erwartet mit Spannung das Rennen.

Freitag – Scrutineering

Am Freitag findet das Scrutineering statt, die Musterung der Fahrzeuge. Von offiziellen Prüfern werden die Fahrzeuge angeschaut und eben geprüft, ob alle Spezifikationen erfüllt sind. Hier bietet sich auch die Möglichkeit, die Fahrzeuge von ganz nahe zu sehen und die Details zu begutachten. Es ist sehr eindrücklich diese Menge an Fahrern, es sind über 600, und die grosse Vielfalt von Motorrädern, Quads, Buggies und Autos zu sehen. Der Eintritt für das Scrutineering ist AUD 15. Wenn du die AUD 15 sparen möchtest, dann gibt es auch an anderen Orten die Möglichkeit die Fahrzeuge zu sehen. Während mehreren Tagen vor dem Rennen sind Fahrzeuge in Shopping Center und Shops ausgestellt.

Beim Scrutineering werden alle Anforderungen an die Fahrzeuge überprüft

Samstag – Der Prolog zum Finke Desert Race

Am Samstag findet der Prolog ausserhalb von Alice Springs statt. Auf dem sandigen Rundkurs bei der Start und Ziel Linie gibt es Action. Jeder Teilnehmer hat eine Runde auf dem Rundkurs. Die Rundenzeit bestimmt die Startposition für das Rennen.

Der Rundkurs ist eine Sandpiste und die Bestzeit liegt bei 4 Minuten 59 Sekunden. Es ist wahnsinnig, wie schnell die Buggies über die Sandpiste rasen. Nach jedem Fahrzeug weht der Wind eine dichte Sandwolke genau in Richtung Tribüne und die Zuschauer werden eingesandet. Es ist staubig, es ist laut und es macht extrem Spass zuzuschauen.

Beim Prolog rasen die Teilnehmer auf einer Sandpiste um einen Rundkurs

Die Teilnehmer sind nach Fahrzeugkategorien unterteilt

Bei der Start und Ziel Linie gibt es viele Stände mit Getränken, Essen und Fanartikeln des Finke Desert Race. Das Fahrerlager ist frei zugänglich und du kannst zwischen den Rennwagen und Motorrädern herum spazieren und den Mechanikern bei der Arbeit zusehen.

Im Fahrerlager kann den Mechanikern bei der Arbeit zugeschaut werden

Am Morgen sind die Autos auf der Rennpiste und am Nachmittag sind die Motorräder und die Quads dran. Der Eintritt für den Prolog beträgt AUD 10.

Eine dichte Sandwolke hüllt die Zuschauer des Prologes ein

Sonntag – Alice Springs nach Finke

Am Sonntag ist der erste Renntag. Alle Teilnehmer rasen mit ihren Fahrzeugen auf der Rennstrecke entlang der Old South Road nach Finke. Die Distanz beträgt 226 km und die Bestzeit beträgt 1 Stunde 48 Minuten.

am Finke Desert Race

Es gibt mehrere Möglichkeiten das Rennen mitzuerleben. Die ersten 68 km auf der Old South Road bis nach Deep Well sind offen während des Rennens und es ist möglich an die Rennstrecke zu fahren und wieder wegzufahren.

Die Strasse entlang der Rennstrecke nach Deep Well ist während der Renntage gesperrt. Wenn du das Rennen hier schauen möchtest, dann musst du an der Rennstrecke campen. Dies machen viele Leute und es ist ein geniales Erlebnis.

Wir haben uns entschieden gleich nach dem Prolog nach Finke zu fahren. Nach dem Finke Desert Race müssen wir eh in diese Richtung weiterfahren. Wir haben einen schönen Campplatz entlang der Rennstrecke gleich vor Finke gefunden und dort übernachtet. Es gibt eine Umfahrungsstrasse und wir können jederzeit das Areal verlassen.

Die besten Plätze, um die vorbeirasenden Fahrzeuge zu sehen, sind bei Kuppen, Kurven oder bei langen Geraden, wo die Fahrzeuge extrem schnell fahren können. Wir haben ein paar Fahrzeuge an einem Ort geschaut und sind dann entlang der Rennstrecke zum nächsten interessanten Ort gelaufen. So haben wir die Fahrzeuge in verschiedenen Situationen beobachten können. Wenn du die Rennstrecke überquerst, musst du extrem vorsichtig sein, die rasen unheimlich schnell.

Rennwagen am Finke Desert Race

Es ist faszinierend zu sehen, wie viel Kraft die Rennwagen besitzen und wie schnell sie über die holprige Rennstrecke rasen. Die Federungen haben eine gewaltige Arbeit zu leisten und der Rennfahrer braucht höchste Konzentration, um das Fahrzeug auf der Rennstrecke zu halten.

Staubfontäne eines vorbeirasenden Buggies

Montag – Finke nach Alice Springs

Am Montag rasen alle wieder von Finke nach Alice Springs. Am Abend gibt es eine grosse Präsentation mit Rangverkündigung und Party. Das Finke Desert Race ist eines der Rennen, welches zur Australian Off-Road Championship zählt und die Rennfahrer reisen aus ganz Australien an. Wir haben Motorradfahrer kennen gelernt, die extra mit der Fähre von Tasmanien angereist sind. Es ist ein einmaliges Erlebnis und wenn du während des langen Wochendes, am Geburtstag der Queen, in der Nähe von Alice Springs bist, solltest du dir das Finke Desert Race auf keinen Fall entgehen lassen.

Auf dem Weg von Finke nach Alice Springs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.