Pulau Pef in Raja Ampat – Trauminsel in Westpapua

Pulau Pef in Raja Ampat

Aussicht vom Hausberg auf Pulau Pef, der Trauminsel in Raja Ampat

Vier Wochen leben und Arbeiten wir bereits auf der Insel Pulau Pef. Und wir sind noch immer ganz hin und weg von der Schönheit dieses kleinen Paradieses. Aber jetzt mal ganz von vorne.

Nach drei Monaten im Schweizer Winter sind wir Mitte Februar wieder aufgebrochen. Auf ins nächste Abenteuer. Nachdem wir für ein Jahr Australien mit unserem Troopy, einem zuverlässigen Offroad Campervan, die riesige Insel Australien bereist haben, sind wir doch tatsächlich wieder auf einer kleinen Insel gelandet. Pulau Pef dürfen wir jetzt unser Zuhause nennen.

Ankunft Pulau Pef in Raja Ampat

Herzlicher Empfang mit Tanz und Musik vom ganzen Team

Pulau Pef (Pulau heisst übrigens Insel auf Indonesisch) gehört zu West Papua und das Gebiet nennt sich Raja Ampat. Unter Tauchern ist Raja Ampat sehr bekannt als eines der besten und artenreichsten Tauchgebiete der Welt. Was wir bis anhin von der Unterwasserwelt gesehen haben, ist tatsächlich unglaublich schön. Inzwischen kann ich mir gut vorstellen, wieso Raja Ampat Taucherherzen höher schlagen lässt.

Sonnenuntergang auf Pulau Pef

Ohne Worte

Mit dem Kajak auf Entdeckungstour rund um Pulau Pef

Ab sofort lieben wir Montage! Weil… am Montag haben wir frei. Natürlich nutzen wir unseren freien Tag, uns die Umgebung etwas genauer anzuschauen. Wir spazieren über den Steg mitten durch die Mangrovenwälder quer über die Insel. Hier tut sich eine ganz neue Welt auf. Das Meer ist ganz flach und die Bedingungen ideal für eine Kajak-Tour.

Kajak Tour Pulau Pef

Mit dem Kaja durch den Mangrovenwald

Auf dem Weg zum „Hidden Lake“ gibt es mehrere Abzweiger, die mitten in die Mangroven führen. Es fühlt sich an wie eine Dschungeltour auf dem Wasser.

Karststeinfelsen Raja Ampat

Karststeinfelsen ragen wie Pilze aus dem Meer heraus

Wir kommen auch an üppig bewachsenen Karstgesteinfelsen vorbei, die mitten im Weg stehen.  Der Himmel ist bewölkt und abwechslungsweise scheint auch die Sonne. Wir sind froh, ist es nicht wolkenfrei. Denn im Kajak sind wir ganz schön exponiert und voll der Sonne ausgesetzt. So stört es uns auch überhaupt nicht, als es plötzlich anfängt zu regnen.

Kajak Tour um Pulau Pef

Da erübrigt es sich mit Schnorchel ins Wasser zu springen

Wir paddeln zum “Hidden Lake“ und durch schmale Passagen zwischen den Karstgesteinfelsen durch. Teilweise ist es so flach, dass wir den Meeresgrund praktisch berühren können. An gewissen Stellen wachsen die Korallen ganz nah an der Wasseroberfläche, sodass wir gar nicht nass werden müssen und trotzdem alles im Detail sehen.

Arborek Island mit der Manta Station ist nicht weit von Pulau Pef entfernt

Die Tauchausflüge am Vormittag sind praktisch immer Doppeltank Tauchgänge. Das heisst wir machen einen Tauchgang, verbringen die Oberflächenpause auf einer Insel und trinken Tee oder Cappuccino.

Strand in Raja Ampat

Kaffeepause zwischen zwei Tauchgängen am einsamen Strand

Gestärkt fahren wir dann zum nächsten Tauchplatz und springen dann nochmals ins warme Nass für einen zweiten Tauchgang. Oft verbringen wir die Kaffeepause auf einer einsamen Insel, es kann aber auch mal eine Einheimische Insel sein.

Kinder von Arborek

Papua Kinder auf Arborek lieben es am Wasser zu spielen

Ganz in der Nähe des Manta Platzes ist die Insel Arborek, ein Vorzeigedorf in West Papua. Neben einer Schule, einer Kirche, ein paar kleinen Shops mit Getränken und Süssigkeiten, befindet sich auch die Organisation Barefoot, die Frewilligenprojekte leitet, auf Arborek.

Hauptstrasse Arborek

Arborek ist ein Vorzeigedorf in West Papua

Arborek ist ca. 7 ha gross und es leben rund 150 Familien auf der kleinen Insel. Zusammen mit ein paar Leuten aus der Tauchgruppe spazieren wir durch die Strassen. Es ist erstaunlich wie sauber hier alles ist. Das hat bestimmt auch damit zu tun, dass die Organisation Barefoot auf der Insel ist und Tauchboote regelmässig auf Arborek Halt machen.

Wohnhaus in Arborek

Typisches Wohnhaus in Arborek in Raja Ampat

Leider geht die Zeit viel zu schnell vorbei und wir müssen uns nach einer guten Stunde schon wieder von Arborek verabschieden. Aber wir bleiben ja noch ein Weilchen in der Gegend. Bestimmt gibt es wieder einmal die Gelegenheit, für einen ausgedehnten Spaziergang nach Arborek zu gehen.

Arborek in Raja Ampat

Aussicht auf den Steg in Arborek mit spiegelglattem Meer

Ganztages Tauchausflug nach Fam Island

Sehr beliebt ist auch der Trip nach Fam Island, die wir in einem Ganztagesausflug besuchen. Als Vorgeschmack präsentieren wir dir gleich ein paar Bilder. Wenn du mehr über den Tagesausflug wissen möchtest haben wir auch einen detaillierten Bericht über die Raja Ampat Tagestour zu der Fam Island und das Tauchgebiet geschrieben.

Wir haben ja schon viel gesehen, aber so was… WOW…!!!

Damit du weisst, von was wir hier reden: Fam ist eine bekannte Inselgruppe in Raja Ampat und vermutlich gibt es von der Plattform aus die schönste Aussicht auf die Schönheit auf Raja Ampat. Ganz ehrlich, wir würden so das Paradies definieren. Einfach nur Hammer!

Als wir oben auf der Plattform stehen, bleibt uns echt der Atem stehen.

Fam Island in Raja Ampat

Eine gewaltige Aussicht erwartet uns von der Plattform auf Fam Island

Was es unter Wasser an den Tauchplätzen wie Melissa’s Garden oder Magic Blue zu sehen gibt, verraten wir ein andermal.

 

Welche Insel oder Inselgruppe in Indonesien hat es dir angetan? Oder hast du sogar eine Lieblingsinsel? Wo würdest du für’s Leben gern einmal hin? Wir freuen uns über jeden Kommentar, Anregung oder Reisetipps.

Willst du Raja Ampat mit deinen eigenen Augen bestaunen? Wir haben wir für dich viele Informationen im Beitrag Raja Ampat für Backpacker zusammengetragen. 

 

20 Gedanken zu “Pulau Pef in Raja Ampat – Trauminsel in Westpapua

  1. Gott was für traumhafte Bilder, wie muss das erst live vor Ort aussehen. Von diesem Fleckchen Paradies habe ich ja noch nie gehört, umso schöner das ich es jetzt dank euch kenne 😉
    LG Tanja

    • Liebe Tanja

      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, die Insel ist live noch viel schöner, ein richtiges kleines Paradies mit Dschungel, Meer und einer sagenhaft schönen Unterwasserwelt.

      LG, Reni

      • Hi
        Finde ich toll, dass ihr es schafft mit eurem blog etc. euer leben reisend zu geniessen!

        Was ich schade finde, ist das solche plätze der welt bekannt gemacht werde! Ist es nicht auch ein (wichtiger?) teil des reiseerlebnis die welt zu entdecken? Es ist doch schade, alles den leuten „vorzukauen“ (auch wenn es teil eures businessplans ist..), die leute sollen packen und gehen! wenn man unterwegs ist, hört man sowieso von den „schönen und unberührten plätzen“! wenn einen das interessiert! Da kann ich nur sagen, ihr hättet Indonesien und Raja Ampat in den 80er und 90er jahren erlen sollen! DAS waren Paradiese und Abenteuer…
        Aber macht weiter so, es sind ja neue Zeiten und die heutigen möglichkeiten erlauben viele mehr als früher… trotzdem selber entdecken und finden ist immer besser als auf reiseführer (und das seit ihr ja..) zu hören!
        Cheers und gute reis
        Hans

        • Hallo Hans

          Danke für deinen Kommentar.

          Wir reisen und schreiben darüber. Es ist nicht der Blog, der uns das Reisen ermöglicht, sondern wir finanzieren die Reisen selbst und teilen dann unsere Reiseerlebnisse.

          Unser Blog ist eine Inspirationsquelle für Menschen, die gerne reisen. Für uns gehört das Teilen unserer Erlebnisse zum Reisen dazu. Oft ist es so, dass wir um Rat oder Tipps über eine Destination gefragt werden. Gerne teilen wir unsere Erfahrungen mit andern. Wer möchte, kann von unseren Tipps profitieren. Viele Reisen heute mit den Tipps aus Blogs oder mit Reiseführer. Wer die Welt selber entdecken will, kann das ja tun.

          Bestimmt ist es in den 80/90er Jahren in Raja Ampat total unberührt gewesen. Ist toll, dass du die Gegend noch so erlebt hast. So wie in vielen anderen Teilen der Welt. Was Reisen anbelangt, hat sich die Welt in den letzten 30 Jahren massiv verändert. Das ist die Entwicklung und die Zeiten ändern sich.

          Beste Grüsse,
          Reni

  2. Das sieht ja mehr als traumhaft aus! Geniesse es im Paradies. Die Insel haben wir definitiv ins Auge gefasst und steht dank euch nun auf meiner Wunschliste 🙂
    Liebi Grüessli
    Valeria

    • Liebe Valeria
      Vielen Dank und ja, wir geniessen das Paradies hier sehr. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn es ziemlich weit weg von allem ist 😉
      Liebi Grüess und gueti Reis,
      Reni

  3. Das wär doch eine Ueberlegung wert. Bin im Mai in Indonesien und hätte interesse auf Pulau Pef. Kannst Du mir mal Angaben über Preise und Anreise machen?

    Beste Grüsse
    Andy

    • Hallo Andy
      Vielen Dank für Deine Nachricht.
      Die Anreise erfolgt am besten via Jakarta. Aus Europa gibt es Flüge um die EUR 610, für den Inlandflug von Jakarta nach Sorong kommen nochmals ca. EUR 420 hinzu. Da Raja Ampat sehr abgelegen liegt, muss man aus Europa ca. 1.5 Tage Anreise und ebenfalls 1.5 Tage für die Rückreise rechnen.
      Betreffend der Resortpreise, die sind je nach Zimmerbelegung und ob mit Tauchpaket oder ohne Tauchen verschieden. Die Details findest Du auf der Webseite von Raja4Divers (www.raja4divers.com) – würde Dir gerne den Direktlink senden, aber es kommt eine Fehlermeldung. Einfach auf Raja4Divers bei Reservations klicken, dort findest Du die Preise.
      Solltest Du noch mehr Infos brauche, melde Dich einfach wieder.
      Viele Grüsse,
      Reni

      • Hallo Worldtravelers
        Pef ist nichts für Unbetuchte! Vermutlich das Teuerste in Raja Ampat. Mein Tipp: Kordiris Homestays auf Pulau Gam. Mit dem Boot ca. 20 Minuten von Waisai. Preis 350’000 R. pro Person für Schlafen und Vollpension. Ich war 18 Tage dort und es war nur traumhaft! Essen super, tolles Meer, super Strände, toll organisiert und mindestens 10 mal günstiger als Pef! Vorreservieren, man wird in Waisai abgeholt. Maria, die Managerin ist ein Gott!
        In Raja Ampat bricht man nicht den Luxus wie zuhause in der CH!

        • Hallo Urs

          Vielen Dank für Deinen Tipp.

          Das Angebot an Unterkünften in Raja Ampat ist zwar begrenzt, aber trotzdem können Besucher zwischen teuren Resort bis hin zu ganz einfachen Gästehäusern wählen. Ich finde das perfekt, denn so kann jeder für sich die passende Unterkunft auswählen.

          Viele Grüsse,
          Reni

  4. Liebe Reni
    Die Entdeckungsfahrt im Kajak habe ich vor 45 Jahren in Alexishafen (Niugini) auch erleben dürfen. Sogar aufs offene Meer bin ich gefahren… Schöne Erinnerungen kommen auf.
    Gruss, Paps

    • Lieber Paps
      Wow, genial. Klingt abenteuerlich. Wir sind „nur“ in der geschützten Bucht mit dem Kajak auf Entdeckungstour. Sobald wir wieder Gelegenheit zum Kajaken haben, werden wir auch einmal den Versuch ins offene Meer wagen. Ich glaube die Landschaft hat sich hier nicht gross verändert die letzten 45 Jahre. Die Natur ist sehr wild, der Urwald küsst das Meer und die Mangroven sind auch sehr speziell.
      Viele liebe Grüsse aus dem wilden Papua,
      Reni

  5. WOW! Das letzte Bild ist echt der Oberhammer. Als ich 2002 für ein Jahr in Australien war, wollten wir mal nach Papua fliegen, aber damals war es einfach noch zu gefährlich, von daher haben wir uns dann dagegen entschieden. Scheinbar hat es sich in der Hinsicht echt verbessert oder wie empfindet Ihr das? Ansonsten kenne ich von Indonesien nur Bali und Lombok, aber das ist auch schon 16 Jahre her und wohl nicht mehr repräsentativ. Geniesst die Zeit und bitte mehr solcher wunderschönen Bilder. LG, Nadine

    • Liebe Nadine,
      Herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ja, die Zeiten haben sich geändert. Im Moment ist es sehr ruhig hier und auf der Insel merken wir eigentlich gar nichts von politischen Auseinandersetzungen. Wir fühlen uns hier sehr sicher, vorallem weil wir auch auf einer kleinen Insel sind und weit weg von allem. Es gibt natürlich auch viele Unterschiede zu Papua Neuguinea und West Papua, da wo wir sind. Das Gebiet Raja Ampat ist vorallem bei Tauchern im Aufschwung und es gibt eigentlich keine Bedenken nicht hierher zu reisen.
      Oh, Du hast Bali und Lombok vor 16 Jahren erlebt? Da hat sich inzwischen bestimmt auch mega viel verändert. Vorallem Bali würd mich unheimlich interessieren, wie das vor 16 Jahren so war.
      Liebe Grüsse von der Insel,
      Reni

  6. Huhu ihr lieben,
    Superschöne Bilder habt ihr auf euren gesamten Blog!
    Ich verfolge jetzt schon länger euren „Lebensstil“ und bin echt begeistert!

    Danke das ihr das alles mit uns teilt.
    Liebe Grüße aus dem immernoch unangenehmen Deutschland! 🙂

    • Hallo Timo
      Vielen Dank für das Kompliment. Das freut uns sehr zu hören.
      Dein Kommentar motiviert mich jetzt gerade, sofort einen neuen Blogeintrag zu schreiben.
      Wir schicken Dir gleich mal eine Portion Sonnenschein und Wärme rüber, davon haben wir im Moment gerade sehr viel.
      Liebe Grüsse von der Insel 😉
      Reni

  7. Hallihallo zusammen!
    Wir wünschen Euch herzlich alles Gute und viel Glück für das nächste Abenteuer! Es hat uns auch sehr gut gefallen die 3 Wochen auf Pulau Pef….es war tutto perfetto e meravigliosa!
    Liebe Grüssli und Küssli aus Sissach
    Moni und Hanspeter (S.S.Thorfinn)

    • Liebe Moni, lieber Hanspeter

      Herzlichen Dank für Eure Glückwünsche.
      Es freut uns sehr, dass es Euch auf Pef gefallen hat. Wir fliegen am Freitag zurück und werden noch einen Monat auf der Insel sein bis es dann in die Schweiz geht.

      Liebe Grüsse & alles Gute,
      Reni & Marcel

  8. Hallo zusammen!
    Ich würde wahnsinnig gern dieses Jahr nach Raja Ampat allerdings würde es zeitlich nur im September gehen. Ich habe gelesen, dass im September Regenzeit ist und es daher nicht ratsam ist. Könnt ihr von euren eigenen Erfahrungen berichten ob es vll doch im September möglich ist?

    • Hallo Frederic

      Raja Ampat kann man grundsätzlich das ganze Jahr über bereisen. Aus unserer Erfahrung kann es jedoch von Juli bis Mitte September sehr stürmisch sein, das heisst viel Wind und Wellen. Das hat dann Einfluss auf die Sicht unter Wasser.

      Wenn du nur im September reisen kannst, würden wir so spät wie möglich hin. Planst du auf Raja Ampat zu tauchen?

      Liebe Grüsse,
      Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.