Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch die Australischen Alpen

Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch die Australischen Alpen

Der Roadtrip von Sydney nach Melbourne ist sehr abwechslungsreich und es gibt ganz schön viel zu sehen und erleben entlang dieser Strecke. Die klassische Route verläuft entlang der Küste und dem National Highway No. 1. Wir fahren dieses Mal aber nicht die Küstenroute sondern die Inlandroute durch die Australischen Alpen. Ja, auch in Australien gibt es Alpen. Die Berge sind zwar weniger hoch als in der Schweiz aber trotzdem gibt es in diesem Gebiet Skiorte, die im Winter Skibegeisterte Australier anziehen.

Auf dem Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch die Australischen Alpen erleben wir ein ganz anderes Australien. Wir fahren über kurvenreiche, steile Strassen und treffen auf hohe Berge mit Skiresorts und Skiliften. Trotz Hochsommer erleben wir kühle bis eisige Temperaturen. Mit unserem Fahrzeug fahren wir entlang von Bergflüssen und auf Waldwegen mitten durch riesige Wälder, Berge und Täler. Zu Fuss wandern wir auf alpinen Ebenen oberhalb der Baumgrenze und erklimmen den höchsten Berg Australiens.

Willst du mehr über den Roadtrip abseits der ausgetretenen Pfade von Sydney nach Melbourne erfahren? Dann lies weiter und begleite uns auf dem abenteuerlichen Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch die Australischen Alpen.

Viele Wege führen von Sydney nach Melbourne

Um von Sydney nach Melbourne zu gelangen, gibt es verschiedene Routen. Die direkteste ist entlang des Hume Highways M31 via Albury. Diese Strecke ist rund 900 km lang und der Highway ist sehr gut ausgebaut. Sie verläuft auf direktestem Weg und ist dementsprechend langweilig.

Willst du möglichst entlang der Küste fahren, ist der Princess Highway Nr.1 eine gute Wahl. Die Distanz verlängert sich entlang dieser Route auf rund 1‘100 km.

Wir fahren am liebsten auf kleineren Nebenstrassen und meiden nach Möglichkeit die grossen Highways. So haben wir unseren Roadtrip von Sydney nach Melbourne ganz individuell und unkonventionell zusammengestellt. Geschwindigkeit ist bei unserem Roadtrip nicht wichtig und so fahren wir entlang von Nebenstrassen und nehmen immer wieder Umwege in Kauf. Nur kurze Abschnitte fahren wir entlang von grösseren Strassen und Highways. Dafür suchen wir uns immer wieder interessante Offroad-Strecken und unbefestigte Strassen mitten durch die wunderschöne Landschaft.

So erleben wir einen sehr abwechslungsreichen und abenteuerlichen Roadtrip von Sydney nach Melbourne und entdecken wirklich spektakuläre Landschaften, fernab von den Touristenströmen. Teilweise sind wir auf Strassen unterwegs, welche nur mit einem Allradfahrzeug mit hoher Bodenfreiheit zu bewältigen sind. Wir fahren entlang von Waldwegen und Fire Tracks, die von der Feuerwehr zur Bekämpfung von Waldbränden verwendet werden und müssen ab und zu auch einen Fluss durchfahren.

Sydney ist der Ausgangspunkt unseres Roadtrips nach Melbourne

Sydney ist eine geniale Stadt mit unglaublich vielen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Bestimmt hat jeder schon ein Foto der weltbekannten Harbour Bridge und des Opernhauses gesehen. Sydney bietet sehr viel und für einen Besuch dieser schönen Stadt sollte unbedingt genügend Zeit eingerechnet werden. Uns gefallen die Sehenswürdigkeiten in Sydney sehr gut und da die Stadt um den riesigen, natürlichen Hafen angelegt ist, fühlen wir uns natürlich besonders wohl. Wir lieben einfach die Nähe des Wassers.

Start des Roadtrips von Sydney nach Melbourne

Willst du mehr über die Sehenswürdigkeiten von Sydney erfahren, dann findest du ganz viele Informationen und Tipps in unserem Beitrag.

Auf dem Roadtrip von Sydney nach Melbourne fahren wir zuerst in die Blue Mountains

Von Sydney aus fahren wir entlang des Great Western Highways Nr. 32 Richtung Osten. Diese Strasse führt uns auf direktem Weg von der Metropole Sydney in das Naturparadies der Blue Mountains. Der Blue Mountains Nationalpark ist einer der beliebtesten Nationalparks in New South Wales. Kein Wunder, er liegt nur gerade eine Autostunde westlich von Sydney und kann so gut als Tagesausflug von Sydney aus besucht werden. Die Hauptattraktionen beim Ort Katoomba sind immer sehr gut besucht und die Aussicht auf die Three Sisters muss regelrecht erkämpft werden.

Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch die Blue Mountains

Sobald man sich aber von den Hauptattraktionen bei Katoomba wegbewegt, findet man im riesigen Gebiet der Blue Mountains auch sehr abgelegene Orte und kann die Natur in Ruhe geniessen. Wir verlassen den Great Western Highway und fahren Richtung Süden entlang der viel kleineren Jenolan Caves Road.

In unserem Beitrag findest du mehr Informationen zu den Wanderungen und Aussichtspunkten im Blue Mountains Nationalpark.

Auch der Kanangra-Boyd Nationalpark gehört zur Blue Mountains Region

Die Jenolan Caves Road ist eng, kurvenreich und teilweise recht steil. Die Strasse kann bei Regen sehr rutschig werden und sie sollte nicht mit Anhängern befahren werden. Nach dem Blue Mountains Nationalpark erreichen wir den Kanangra-Boyd Nationalpark, welcher ebenfalls zur Region der Blue Mountains gehört. Die Hauptattraktionen in diesem Nationalpark sind die Jenolan Höhlen und die Kanangra Walls.

Roadtrip von Sydney nach Melbourne entlang der Jenolan Caves Road

Die Jenolan Höhlen gehören zu einem der grössten Kalksteinhöhlensysteme der Welt. Eine Handvoll der über 350 Höhlen können im Rahmen von geführten Touren besichtigt werden. Grosse Teile der Höhlen wurden erforscht und kartographiert. Allerdings gibt es auch grosse Teile, die noch nicht erforscht wurden.

Jenolan Caves auf dem Roadtrip von Sydney nach Melbourne

Bereits die Anfahrt zur Jenolan Village ist spektakulär. Die Strasse führt durch eine Höhle im Berg in ein extrem enges Tal. Das Jenolan Village besteht eigentlich nur aus einem Gebäudekomplex. Dieser ist allerdings recht gross und beinhaltet Unterkünfte, Restaurant, Café, Souveniershop und Buchungsoffice für die Höhlentouren. Bei unserem Besuch wird gerade heftig an dem Gebäude gearbeitet und das Café ist in einem Provisorium untergebracht.

Roadtrip von Sydney nach Melbourne entlang der Jenolan Caves Strasse

Die kurzen Wanderungen zum Blue Lake und zum Carlotta Arch sind sehr empfehlenswert. Der Blue Lake ist ein künstlicher See mit kleiner Staumauer. Der Jelonan River Walking Track ist 2.1 km lang und verläuft entlang des Flusses und um den Blue Lake. Der Carlotta Arch Walking Track ist 0.8 km ein Weg. Der Aufstieg zur Carlotta Arch ist recht steil und anstrengend.

Staumauer des Blue Lakes bei den Jenolan Caves

Der Carlotta Arch bei den Jenolan Caves

Die Kanangra Walls im Kanangra-Boyd Nationalpark

Von den Jenolan Caves fahren wir weiter Richtung Süden. Unser Ziel sind die steilen Felswände der Kanangra Walls. Die Schotterstrasse ist steil, kurvenreich und führt mitten durch den Wald über Berge und durch Täler. Nach 30 km erreichen wir den Parkplatz der Kanangra Walls. Wir parken unser Fahrzeug und machen uns auf den Weg. Vom Parkplatz führt uns ein kurzer Fussmarsch zum Aussichtspunkt. Unter unseren Füssen bricht die Felswand einfach ins Nichts weg und es geht in die Tiefe. Es gibt keinerlei Absperrung oder Geländer und ein Fehltritt könnte verheerende Folgen haben.

Auf der Klippe mit traumhafter Aussicht geniessen wir unser Mittagessen. Wir finden die Kanangra Walls fast noch eindrücklicher als die Blue Mountains. Wir sind umgeben von steil abfallenden Felswänden und tiefen Tälern, welche mit Wald überzogen sind. Das Schöne hier ist, dass es nur ganz wenige andere Besucher hat und wir so die Natur viel intensiver wahrnehmen.

Die Kanangra Walls in den Blue Mountains

Vom Aussichtspunkt aus unternehmen wir die Wanderung zu den Kalang Falls. Der Weg führt steil in die Tiefe bis wir den Wasserfall erreichen. Der Wasserfall liegt sehr idyllisch im Tal eingebettet und ist umgeben von riesigen Farn Bäumen. Wir müssen den gleichen Weg wieder zurück gehen, um wieder aufs Plateau zu gelangen. Wir sind gerade warm gelaufen und so wandern wir gleich weiter entlang des Plateau Walks. Dieser Wanderweg führt auf das von steilen Klippen umgebene Plateau. Die Aussicht ist wirklich sehr beeindruckend.

Wasserfall bei den Kanangra Falls in den Blue Mountains

Nur 7 km von den Kanangra Walls liegt das schöne Boyd River Buschcamp des Nationalparks. Da es schon später Nachmittag ist, suchen wir uns einen schönen Stellplatz zum Campen. Wir sind umgeben von riesigen Eukalyptusbäumen und es ist traumhaft ruhig. Kleine Wallabys trauen sich aus den Büschen und fressen in den Wiesen.

Frisch erholt, nach einem ungestörten Schlaf mitten im Wald, fahren wir am nächsten Tag weiter. In einem Buch mit 4WD Strecken haben wir von einer Strasse gelesen, welche durch den Nationalpark Richtung Süden führt. Die Strasse ist in recht gutem Zustand, es gibt aber Flüsse, die durchquert werden müssen. Diese führen zurzeit nur wenig Wasser und stellen keine Probleme dar. Es gibt steile Abschnitte und es geht von einer Kurve um die nächste. So kommen wir nur langsam voran, aber dafür macht es umso mehr Spass.

Flussdurchfahrt auf dem Roadtrip von Sydney nach Melbourne

Die Wombeyan Caves liegen auf dem Weg zurück an die Küste

Während unseres ersten Trips durch Australien sind wir bereits hier vorbei gekommen. Damals sind wir via Wombeyan Caves wieder zurück an die Küste gefahren. Bei den Wombeyan Caves kann man auch ohne geführte Touren ein bisschen Höhlenfeeling erleben. Entlang eines Wanderweges haben wir verschiedene Höhlen und Arches besichtigt.

Wombeyan Caves auf dem Roadtrip von Sydney nach Melbourne

Weiter Richtung Küste gibt es den 22 m langen Bullio Tunnel. Bei diesem Tunnel wurde ganz einfach ein Loch in die Felswand aus Sandstein gebohrt.

Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch den Bullio Tunnell

Die historischen Gebäude im kleinen Ort Taralga

Nur wenige Kilometer nach der Kreuzung Richtung Wombeyan Caves und der Küste erreichen wir den kleinen Ort Taralga. Ein Stopp in Taralga lohnt sich, denn es gibt einige sehr schöne, historische Gebäude. Bei der Kirche steht auch ein altes winziges, aus Holz gebautes Schulhaus, und ein einfaches Settlers Cottage.

Taralga Kirche auf dem Roadtrip von Sydney nach Melbourne

45 km weiter südlich erreichen wir bei Goulburn den Federal Highway Nr. 23. Auf diesem fahren wir bis nach Canberra, der Hauptstadt von Australien.

Canberra, die Hauptstadt von Australien

Von der Attraktivität her hätten ja Sydney oder Melbourne den Titel Hauptstadt von Australien eher verdient. Genau da liegt aber das Problem. Beiden Städte wollten Hauptstadt von Australien werden und niemand konnte sich entscheiden, welche es denn nun sein soll. Da wurde kurzerhand die Stadt Canberra gegründet, auf dem Reissbrett entworfen und aus dem Boden gestampft. Entstanden ist eine sehr geometrische, klar durchgeplante Stadt mit riesigen Kreiseln und breiten Strassen.

Canberra bietet nebst dem politischen Zentrum Australiens auch viele Museen und Attraktionen. Die Stadt ist sehr funktionell und gut strukturiert. Wir vermissen aber auch beim dritten Besuch den Charme einer gewachsenen Stadt. Für uns fühlt sich die Stadt einfach sehr künstlich und zu zweckmässig an.

Trotzdem ist ein Besuch in Canberra sicher lohnenswert und die Besichtigung des Parlamentsgebäudes und der Museen Pflicht.

Das Regierungsgebäude von Australien in Canberra

In unserem Beitrag findest du viele nützliche Infos und Tipps für deinen Besuch von Vanberra, der Hauptstadt von Australien.

Kaum verlassen wir Canberra, fahren wir wieder auf Offroad Pisten durch die Wälder

Wir sind erstaunt, wie schnell wir nach der Stadt Canberra wieder mitten in der Natur sind. Die befestigten Strassen haben wir hinter uns gelassen. Die schmalen Waldwege führen über Berge und durch Täler quer durch die Snowy Mountains.

Offroad Strecke durch die Snowy Mountains ausserhalb von Canberra

Beim Ort Tumut erreichen wir den absolut lohnenswerten Snowy Mountains Highway Nr. 18. Dieser Highway führt quer durch den Kosciuszko Nationalpark und die Snowy Mountains zurück zur Küste.
Wir fahren bis nach Kiandra entlang des gut ausgebauten Snowy Mountain Highways. In Kiandra verlassen wir den Highway aber wieder und fahren auf dem kleineren Alpine Way weiter. Auch diese Strasse ist sehr idyllisch und immer wieder müssen wir stoppen, um die wunderschöne Landschaft zu geniessen.

Roadtrip von Sydney nach Melbourne auf dem Snowy Mountains Highway

Bereits bei unseren ersten beiden Roadtrips durch Australien sind wir jeweils nach Jindabyne gefahren. Dieser Ort ist Ausgangspunkt für den Kosciuszko Nationalpark und die Besteigung des Mount Kosciuszko, des höchsten Berges von Australien. Leider hatten wir beide Male Pech mit dem Wetter und konnten nicht auf den Mt. Kosciuszko wandern.

Der Kosciuszko Nationalpark trägt den Namen des höchsten Berges von Australien

Der Kosciuszko Nationalpark ist nach dem höchsten Berg Australiens, dem Mt. Kosciuszko benannt. Der Nationalpark ist riesig und bietet noch viel mehr als nur die Wanderung auf den höchsten Punkt von Australien. Es gibt ein riesiges Netz von Wanderwegen, wunderschöne Landschaften und viele Campingmöglichkeiten. Die Orte im Kosciuszko Nationalpark sind im Winter sehr beliebt bei den Wintersportfreunden. Im Sommer sind viele der Orte Geisterstädte und die Unterkünfte stehen leer.

Das Ski Resort Cahrlotte Pass im Mt. Kosciuszko Nationalpark

Wie es uns bei der Wanderung auf den Mt. Kosciuszko, dem höchsten Berg von Australien, ergangen ist, kannst du in unserem Beitrag nachlesen.

Jindabyne ist da eine willkommene Ausnahme. Es gibt einen wunderschönen See und der Ort bietet gute Versorgungsmöglichkeiten. Wir können Frischwaren einkaufen, unsere Vorräte auffüllen und die Wetterprognosen anschauen. Dieses Mal schient der Wettergott auf unserer Seite zu sein. Es wird ein sonniger Tag mit kühlen Temperaturen und etwas Wind vorausgesagt.

Lake Jindabyne entlang des Roadtrips von Sydney nach Melbourne

Durch das Victorian High Country nach Melbourne

Nun bleibt uns nicht mehr viel Zeit, denn wir müssen in ein paar Tagen in Melbourne sein für die Überfahrt nach Tasmanien. Nach der Wanderung zum höchsten Punkt von Australien fahren wir von Jindabyne auf dem Barry Way Richtung Süden durch den Alpine Nationalpark. Diese nur teilweise befestigte Strecke ist an manchen Orten sehr steil und es gibt wieder Unmengen von Kurven.

Staatsgrenze auf dem Barry Way im Victorian High Country

Der Barry Way verläuft bis an die Küste von Victoria. Wir wollen aber lieber durch die Berge des Victorian High Countries fahren und so verlassen wir nach Suggan Buggan den Barry Way.

Über noch schmalere und abgelegenere Kiesstrassen fahren wir nach Omeo, wo wir auf die befestigte Great Alpine Road treffen. Entlang dieser Strasse fahren wir nun durch die Berge des Victorian High Countries und vorbei an den Skiorten von Victoria.

Roadtrip von Sydney nach Melbourne entlang der Great Alpine Road

Skilift im Skigebiet Hotham Heights in den Australischen Alpen

Bei Wongaratta könnten wir auf den sehr gut ausgebauten Hume Freeway M 31 fahren und wir wären rasch in Melbourne. Natürlich ist uns das aber wieder zu langweilig und wir fahren auf den Nebenstrassen Wangaratta-Whitfield Road C521 und Masfield-Woods Point Road C511 via Mansfield und den Yarra Ranges Nationalpark nach Melbourne.

Die Mansfield-Woods Point Road C511 ist sehr schmal und kurvenreich. Die Strasse verläuft entlang des Goulburn River und es gibt vereinzelte kleine Siedlungen, welche unter anderem nach Goldfunden entstanden sind. Bei Woods Point fühlen wir uns um Jahrzehnte in der Zeit zurückversetzt. Es gibt eine alte, ausgediente Tankstelle und ein paar Häuser. Selbst ein alter Laster steht noch da, als würde er gleich wieder losfahren. Wir sehen aber auch, dass es noch immer Minenaktivitäten gibt und anscheinend immer noch nach Gold gesucht wird.

Historische Tankstelle bei Woods Point

Ein letztes Mal campen wir in der traumhaften Natur, bevor wir uns am nächsten Tag nach Melbourne in die Grossstadt wagen.

Wir haben diesen Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch die Australischen Alpen sehr genossen. Der Roadtrip war extrem abwechslungsreich und spannend. Wieder haben wir versucht möglichst abseits der grossen Touristenmassen zu reisen und so viele wundervolle Orte gefunden. Die Landschaft der Australischen Alpen hat uns unglaublich gut gefallen. Die Strassen waren teilweise anspruchsvoll und wir sind froh, dass wir ein zuverlässiges Fahrzeug besitzen.

Melbourne ist der Endpunkt unseres Roadtrips von Sydney nach Melbourne

Nach dem spannenden Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch die Australischen Alpen, weit weg der ausgetretenen Touristenpfade, erreichen wir die Grossstadt Melbourne. Es ist jedes Mal ein kleiner Kulturschock für uns, wenn wir nach so langer Zeit in der Natur wieder auf eine grosse Stadt treffen. All die Menschen, der Verkehr, die Hektik, die Shopping Zentren, der Lärm, die Abgase und all die Eindrücke auf einmal machen uns jeweils zu schaffen. Wir lieben Städte und wir verbringen gerne ein paar Tage in einer Stadt. Nach ein paar Tagen ist es dann aber auch wieder genug und wir freuen uns wieder auf die Natur.

Melbourne ist eine Stadt, die uns immer wieder sehr gut gefällt. Es gibt tolle Cafés und Restaurants und es ist immer etwas los. Wir haben nicht mehr viel Zeit, denn Morgen fahren wir mit der Fähre nach Tasmanien. Für einen Stadtbummel durch Melbourne und eine Pizza in unserem Lieblingsrestaurant in Melbourne reicht die Zeit aber noch.

Roadtrip von Sydney nach Melbourne

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Unser Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch die Australischen Alpen

Bist du den Roadtrip von Sydney nach Brisbane durch die Australischen Alpen auch schon gefahren? Oder bist du auf dem Roadrip von Sydney nach Brisbane entlang der Küste gefahren. Welches waren deine Highlights entlang dieser Strecke?

 

9 Gedanken zu “Roadtrip von Sydney nach Melbourne durch die Australischen Alpen

  1. Hallo Marcel,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag!

    Kann es sein, dass du die Links zu den Berichten über den Aufenthalt in Canberra und über die Besteigung des Mt. Kosciuszko vergessen hast? Oder gibt es diese beiden Berichte noch nicht?

    Ich bin doch immer so neugierig…. 😉

    Viele Grüße

    Julia

    • Hallo Julia,

      Du merkst auch alles… Ganz lieben Dank für den Hinweis. Wir hatten zuerst geplant die beiden Berichte zuerst zu veröffentlichen. Nun haben wir aber erst den Roadtrip Beitrag veröffentlicht und so sind die Links noch gar nicht relevant. Habe sie rausgelöscht. Die beiden Berichte werden aber bald auch online gehen. Musst noch ein bisschen Geduld haben 😉

      Sonnige Grüsse aus Tassie,
      Marcel

      • Hallo Marcel,

        wo wir schon bei „alles merken“ sind 😉: Kann es sein, dass es ein Problem mit der Funktion „Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.“ gibt? Bin mir sicher, diese Option immer angeklickt zu haben, habe aber bei meinen letzten 4 Kommentaren keine Benachrichtigung erhalten… 😢 Oder verwechsele ich da gerade was und ich hätte „Benachrichte mich über neue Beiträge via E-Mail“ auswählen müssen?! Bin verwirrrt… 😁

        Freue mich schon auf die anderen beiden Beiträge! 🙂

        Liebe Grüße

        Julia

        • Hallo Julia

          Komisch, wir haben die Kommentare alle veröffentlicht. Danke jedenfalls für den Hinweis. Wir werden die Funktion überprüfen.

          Liebe Grüsse
          Reni und Marcel

  2. Hallo ihr zwei, wir planen, mit dem eigenen Auto ein Jahr in Australien zu verbringen. Die Hitze des dortigen Sommer vermeidend, wollen wir „Urlaub“ zu Hause machen. Nach den Carnetbestimmungen ist dies aber nicht möglich bzw. wird das Alleinlassen des Fahrzeuges mit hohen Strafen belegt. Wie habt ihr euren Schweizurlaub in letzten Jahr vor der Gibb River Road geschafft?
    Schöne Grüsse aus dem eiskalten Tirol

    • Hallo Klaus

      Vielen Dank für Deine Nachricht. Das sind ja tolle Reisepläne.

      Leider haben wir keine Erfahrungen mit Carnet-Bestimmungen. Unser Fahrzeug haben wir in Australien gekauft und ist in Australien eingelöst.

      Gute Informationen über Reisen mit Carnet gibt es jedoch auf dem Forum Overlandsphere.

      Liebe Grüsse aus Down Under,
      Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.