Die Top 14 schönsten Sri Lanka Sehenswürdigkeiten

Sri Lanka Sehenswürdigkeiten Anuradhapura

Der Inselstaat Sri Lanka bietet sehr viele Attraktionen und unvergessliche Eindrücke. Auf relativ kleiner Fläche gibt es für jeden etwas. Wundervolle Natur zum wandern, schöne Strände und Teeplantagen zum spazieren und Wellen zum surfen. Es gibt auch abenteuerliche Bahnfahrten, eine grosse Tiervielfalt, kulturelle Attraktionen und nicht zu vergessen die asiatische Gastfreundschaft. Eine Reise zu den Sri Lanka Sehenswürdigkeiten lohnt sich also auf jeden Fall.

Auf unserer vierwöchigen Rundreise durch Sri Lanka haben wir einiges von Land und Leuten gesehen. Wir sind mit Bahn und Bus quer durchs Land gereist und haben versucht möglichst viele der Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka zu sehen. Allerdings ist das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer ganz einfach und zeitaufwändig. Bist du am Planen einer Rundreise durch den Inselstaat? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Beitrag findest du eine Liste mit den Top 14 schönsten Sri Lanka Sehenswürdigkeiten.

Die Hauptstadt Colombo bietet nur wenige Sehenswürdigkeiten

Colombo ist für uns, wie auch für die meisten Besucher, der Ausgangspunkt einer Reise durch Sri Lanka. Der einzige internationale Flughafen des Landes ist Bandadanaike und somit das Tor für Reisende aus dem Ausland. Auch wir landen ausserhalb von Colombo auf dem Flughafen Bandadanaike. Hier starten wir unsere Reise zu den schönsten Sri Lanka Sehenswürdigkeiten.

Für die ersten Tage haben wir bereits ein Guesthouse gebucht und auch der Transfer ist schon organisiert. Am Flughafen werden wir daher bereits erwartet und gleich zu unserer Unterkunft gefahren.

Colombo Sehenswürdigkeiten

Unser Guesthouse Ranjit’s Ambalamba befindet sich im Stadtviertel Cinnamon Garden. In diesem Gebiet befinden sich viele grosszügige Grundstücke mit alten Villen. Auch unser Guesthouse ist in einer dieser Villen untergebracht. Es sind keine anderen Gäste im Haus und so haben wir das gesamte Haus für uns. Da wir das Visum für unsere Weiterreise nach Indien organisieren müssen, haben wir ein paar Tage in Colombo eingerechnet. Auch wenn es keine wirklichen Highlights in Colombo zu entdecken gibt, langweilig wird es uns nicht.

Am Tag nach der Ankunft in Sri Lanka machen wir uns auf den Weg zum indischen Visums-Büro. Die Anträge für das Visum haben wir bereits online ausgefüllt, im Visums-Büro müssen wir nun den Antrag mit Foto und unserem Reisepass abgeben. Wir hoffen, dass wir das Visum innerhalb von 3-5 Tagen erhalten. Leider sieht es ganz anders aus. Wir beantragen das Visum und dürfen unseren Reisepass auch gleich wieder mitnehmen. Wir werden informiert, dass wir in neun Tagen mit unseren Reisepässen nochmals vorbeikommen müssen und zwar vormittags zwischen 9 und 10 Uhr. Am Abend desselben Tages sollten dann ab 17 Uhr unsere Reisepässe mit dem Visum für Indien bereit sein. Diese Nachricht wirft unseren ganzen Reiseplan für Sri Lanka über den Haufen. So gehen wir zuerst einmal in die Stadt und überlegen, wie wir unsere Reise am besten umplanen.

Welches die schönsten Sehenswürdigkeiten in Colombo sind, erfährst du in unserem Bericht: „Sehenswürdigkeiten in Colombo“

Die alten Königsstädte Anuradhapura und Mihintale

Von Colombo fahren wir mit der Eisenbahn Richtung Norden nach Anuradhapura. Das Zugticket haben wir bereits organisiert und so fahren wir mit dem Tuk-Tuk in aller Früh von unserem Guesthouse zum Hauptbahnhof. Wir sind nicht die Einzigen, die auf den Zug warten. Wir haben zum Glück reservierte Plätze und können uns so Zeit lassen beim Einsteigen. Es herrscht Chaos und es wird gedrängt und gedrückt. Pünktlich um 5:40 Uhr fährt unser Zug los Richtung Anuradhapura.

Colombo Hauptbahnhof

Während der 5-stündigen Zugfahrt stoppen wir an verschiedenen Orten. Bei jedem Halt herrscht reges Treiben. Offizielle Verpflegung, wie wir sie aus den Zügen der Schweiz kennen, gibt es im Zug in Sri Lanka nicht. Dafür steigen bei den Haltestellen fliegende Verkäufer ein und springen kurz vor dem Abfahren wieder raus. Viele verkaufen ihre Esswaren auch zwischen zwei haltenden Zügen.

Um die Mittagszeit erreichen wir Anuradhapura, die ehemalige Königsstadt Sri Lankas. Hier besuchen wir die historischen Ruinen, die zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka zählen.

Colombo Anuradhapur Bahnfahrt

Sehenswürdigkeiten in Anuradhapura

Mehr über die faszinierenden Tempel von Anuradhapura und Mihintale kannst du in unserem Beitrag: „Die Sehenswürdigkeiten in Anuradhapura und Mihintale“ nachlesen.

Die eindrucksvollen Tempelanlagen in Polonnaruwa

Mit dem Bus fahren wir von Anuradhapura nach Polonnaruwa, einer weiteren alten Königsstadt von Sri Lanka. Der Archäologische Park von Polonnaruwa besteht aus einer Vielzahl von Tempeln und Anbetungsstätten, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Die meisten Attraktionen liegen recht nahe beieinander und können mit einem Fahrrad oder einem Tuk-Tuk bequem besichtigt werden.

Polonnaruwa Rankot Vihara Dagoba

Wir haben grosses Glück und dürfen den Festlichkeiten zum Vesak Festival bei den Anbetungsstätten beiwohnen. Willst du mehr über die Tempel und Anbetungsstätten von Polonnaruwa und das Vesak Festival erfahren, dann schau dir unseren Beitrag: „Sehenswürdigkeiten in Polonnaruwa“ an.

Kandy ist das Drehkreuz für die Erkundung des Zentrums von Sri Lanka

Von Polonnaruwa fahren wir mit dem Bus nach Kandy. Wenn immer möglich versuchen wir mit dem Zug zu reisen, aber leider ist das Bahnnetz in Sri Lanka sehr limitiert. Deshalb fahren wir heute mit dem Bus. Zwischen den grösseren Orten gibt es sehr regelmässige Busverbindungen. Die Qualität der Busse ist aber sehr unterschiedlich, der Fahrstil der Chauffeure jedoch immer gleich: mörderisch und nicht wirklich angenehm. Auch die laute Musik oder in den moderneren Bussen die lauten Videos sind oft fast unerträglich. Der Bus, den wir heute erwischen, ist einigermassen OK und wir ergattern sogar einen Sitzplatz.

Bus zu den Sri Lanka Sehenswürdigkeiten

Sri Lanka Busstation

Wenn du von Colombo her kommst, gibt es sehr gute Bahnverbindungen. Während wir die Sehenswürdigkeiten in Kandy anschauen, müssen wir wegen unserem Visum für Indien nochmals zurück nach Colombo. Den Trip von Kandy nach Colombo und zurück, inklusive Visum abholen, schaffen wir gerade so an einem Tag.

Allein der Bahnhof in Kandy ist eine Sehenswürdigkeit an sich. Elektronische Anzeigen sucht man hier vergebens. Die nächsten Verbindungen werden auf einer alten Holztafel ausgeschrieben.

Bahnhof in Kandy

Anzeige Bahnho Kandy Sr Lanka

Bahn Sri Lanka Kandy Colombo

Der Zahntempel Sri Dalada Maligawa ist die bekannteste Sehenswürdigkeit in Kandy

Der Zahntempel oder auch Sri Dalada Maligawa ist die bekannteste Sehenswürdigkeit in Kandy. Die Stadt Kandy, im zentralen Bergland von Sri Lanka, liegt auf rund 500 Metern Höhe und ist von Hügeln umgeben. Das Klima ist komplett anders als an der Küste und die Temperaturen sind deutlich tiefer. Kandy bietet ausser dem Zahntempel nicht viele Sehenswürdigkeiten, ist aber durch die zentrale Lage Ausgangspunkt ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Kandy ist der ideale Ausgangsort, um das Zentralland von Sri Lanka zu erkunden.

Auf unserem Spaziergang durch Kandy schauen wir uns zuerst den Zahntempel an. In diesem Tempel wird ein Zahn von Buddha aufbewahrt und es ist einer der wichtigsten Tempel in Sri Lanka. 1988 wurde der Zahntempel von Kandy in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen.

Zahntempel Kandy Sehenswürdigkeit

Es ist den ganzen Tag viel Betrieb und oft muss man in einer langen Schlange stehen, bis man in den Tempel kann. Am Eingang kauft man sich eine Eintrittskarte und deponiert dort seine Schuhe.

Das Hauptgebäude besteht aus drei Etagen. In der der obersten Etage befindet sich der Schrein mit dem Zahn von Buddha. Gleich neben dem Zahntempel liegt auch der Kandy See.

Der Kandy See ist ein Ort zum entspannen

Der Kandy See wurde im Jahre 1807 im Auftrag des letzten Herrschers des Königreiches Kandy gebaut. Der Zahntempel liegt an der Südseite des Sees und in der Mitte des Sees befindet sich eine Insel mit Palmen. Ein Spaziergang am See entlang bietet sich bei schönem Wetter an. Für eine ganze Umrundung benötigst du etwa eine Stunde. Der See bietet Lebensgrundlage für viele Tiere. Vorsicht, wenn du Esswaren dabei hast. Die Affen sind sehr frech und reissen einem die Sachen gerne aus den Händen.

Kandy Lake

Auf unserem Spaziergang werden wir von Michael angesprochen. Er ist Engländer, lebt in Kandy und betreibt ein Restaurant. Das Restaurant heisst Slightly Chilled und ist eine Mischung aus Restaurant, Bar und Lounge. Der Flyer, den Michael uns in die Hand drückt sieht vielversprechend aus und so entscheiden wir uns auf ein Bier vorbeizuschauen. Das Slightly Chilled ist in der Nähe des Zahntempels etwas erhöht gelegen. Die Aussicht von der Terrasse ist vor allem beim Sonnenuntergang unglaublich schön. Wir entscheiden uns auch gleich hier zu Essen und die Aussicht über die Stadt zu geniessen.

Slightly Chilled Bar Kandy

Von hier aus sehen wir auch noch eine weitere Sehenswürdigkeit von Kandy. Die Buddha Statue Bahirawakanda Vihara steht auf dem Bahirawakanda Berg und ist 27 Meter hoch.

Sonnenuntergang Kandy Buddha

Auf dem Weg zurück ins Guesthouse kommen wir wieder am Zahntempel vorbei. Dieser ist in der Nacht sehr schön beleuchtet.

Zahntempel Kandy Nacht

Unterkünfte in Kandy – Unsere Tipps

Meili Lanka City – Adresse: No 110/B, Yatinuwara Street

Zentrale Lage, saubere geräumige Zimmer und gutes Preis-Leistungsverhältnis. Kostenloses WiFi.

Sweet Lanka Kandy – Adresse: No. 69, Rajapilla Mawatha

Gute und ruhige Lage, rund 10 Minuten bis ins Zentrum. Hotel ist an einen Hügel gebaut. Grosszügige, saubere Zimmer mit Aussicht. Kostenloses WiFi.

Der Sigiriya Rock ist ein Highlight in Sri Lanka

Der Sigiriya Rock ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka. Der Grossteil der Rundreisen durch Sri Lanka stoppt am aussergewöhnlichen Monolithen. Wer genügend Energie hat und schwindelfrei ist, sollte unbedingt den Aufstieg auf den 200 m hohen Felsen in Angriff nehmen. Der anstrengende Aufstieg auf den Felsen wird mit einer spektakulären Rundumsicht belohnt. Faszinierend sind auch die Ruinen einer alten Festungsanlage ganz oben auf dem Löwenfelsen.

Sri Lanka Sehenswürdigkeiten Sigiriya Rock

Im Beitrag „Der Sigiriya Rock und die Höhlentempel von Dambulla“ findest du detaillierte Informationen zum Besuch des Löwenfelsens in Sigiriya.

Die Dambulla Höhlentempel befinden sich ganz nahe vom Löwenfelsen

Von Sigiriya aus ist es nur eine kurze Busfahrt bis zu den Höhlentempeln von Dambulla. Die Busfahrt dauert rund eine halbe Stunde und die Busse verkehren regelmässig. Wir stellen uns direkt vor dem Guesthouse an die Strasse und stoppen den nächsten Bus, der in die richtige Richtung fährt. Nach einer halben Stunde erreichen wir den kleinen Ort Dambulla. An der Hauptstrasse liegt der Goldene Tempel, der nicht zu übersehen ist. Gleich hinter diesem Tempel beginnt der Aufstieg zu den Höhlentempeln.

Der Ausflug von Sigiriya zu den Höhlentempeln von Dambulla kann gut in einem halben Tag bewältigt werden. Die Höhlen sind voll mit Buddhas und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Dambulla Höhlentempel

Mehr Informationen für deinen Besuch findest du hier: Höhlentempel von Dambulla

Atemberaubende Bahnfahrt durch die Teeplantagen nach Nuwara Eliya

Von Sigiriya müssen wir zuerst zurück nach Kandy, um von dort dann weiter in das hügelige Zentrum von Sri Lanka zu gelangen. Die Bahnfahrt von Kandy nach Nuwara Eliya gilt als eine der schönsten und spannendsten Strecken in Sri Lanka. Natürlich wollen wir uns diese Fahrt mit der Bahn mitten durch die Teeplantagen nicht entgehen lassen. Da die Fahrt äusserst beliebt ist und auch von vielen Reisegruppen unternommen wird, ist es empfehlenswert, die Fahrkarten im voraus zu reservieren.

Mit unseren Fahrkarten und reservierten Sitzplätzen kann es los gehen. Wir steigen in Kandy ein und fahren zuerst nach Peradeniya. Dort steigen wir um.

Wir schauen uns die Züge etwas genauer an und stellen fest: Die Zugskomposition ist kurz und das Rollmaterial völlig veraltet. Das ist aber normal in Sri Lanka, denn die komplette Bahninfrastruktur ist völlig veraltet und nicht mit europäischem Standard zu vergleichen. Eine Fahrt mit den alten Wagen macht aber riesigen Spass. Die Fenster können geöffnet werden und selbst die Türen bleiben während der Fahrt oft offen. So kann man die herrliche Aussicht während der Fahrt umso besser geniessen. Wir können unsere Köpfe aus dem Fenster strecken und den Fahrtwind im Gesicht spüren. Was für ein tolles Erlebnis.

Bahnfahrt Teeplantage Sri Lanka

Willst du mehr über die wunderschöne Bahnfahrt von Kandy nach Nuwara Eliya lesen und wissen, was du in Nuwara Eliya alles unternehmen kannst? In diesem Beitrag findest du mehr: „Die Bahnfahrt durch die Teeplantagen nach Nuwara Eliya“.

Wandern im Horton Planes Nationalpark

Nuwara Eliya ist der ideale Ausgangsort, um den Horton Plains Nationalpark zu besuchen. Dieser Nationalpark liegt auf über 2’000 Metern Höhe im Zentralland von Sri Lanka. Die Durchschnittstemperaturen sind rund 10 Grad tiefer als an der Küste. Die Vegetation unterscheidet sich grundlegend von jener in tieferen Lagen und auch die Tierwelt ist anders. Attraktionen im Horton Plains Nationalpark sind Wasserfälle, Tierbeobachtungen, Wanderungen und der Aussichtspunkt am Ende der Welt.

Wenn du in Nuwara Eliya bist, können wir einen Besuch im Horton Plains Nationalpark wärmstens empfehlen.

In Ella beim Wandern den Teepflückerinnen zuschauen

Nach ein paar Tagen in der kühlen Bergluft von Nuwara Eliya geht es wieder weiter und wir verabschieden uns von diesem entspannten Ort. Wir fahren zum Bahnhof von Nanu Oya, kaufen uns eine Fahrkarte und warten auf den Zug nach Ella. Wir haben Glück und können uns zwei Sitzplätze ergattern. Die Strecke ist knapp 65 Kilometer lang und die Fahrt dauert rund zweieinhalb Stunden. Auch diese Bahnstrecke schlängelt sich mitten durch die Hügel, die mit Teeplantagen überzogen sind.

Der Zug ist recht voll, fährt sehr langsam und rattert und holpert über die alten Schienen. Zum Glück ist die Luft hier in der Bergregion relativ frisch und so herrscht mit den offenen Fenstern ein angenehmes Klima im Zug. Die Fahrt ist grossartig und wir geniessen die spektakuläre Aussicht auf die Hügel, in die Täler und die Teeplantagen, welche die Landschaft prägen. Um die Siedlungen und Dörfer wird aber auch viel Gemüse angepflanzt.

In Ella wohnen wir in einem Guesthouse mit schöner Aussicht auf die umliegenden Hügel. Wir geniessen die frische Luft des Zentrallandes und unternehmen Wanderungen in der Umgebung von Ella. Die bekannteste Wanderung führt auf den markanten Ella Rock und bietet eine wundervolle Aussicht auf die Umgebung.

Tee Pflückerin in Ella

Welche Wanderungen sich besonders lohnen, findest du in unserem Beitrag „Wandern durch die Teeplantagen in Ella“.

Eine Safari im Yala Nationalpark verspricht viel Abwechslung

Der Yala Nationalpark bietet einen einzigartigen Tierreichtum und gehört zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka. Auf einer Safari durch den Nationalpark können Grosstiere wie Elefanten, Büffel, Krokodile, Wildschweine und Raubkatzen, aber auch eine riesige Vielfalt von Vögeln beobachtet werden. Eine Safari mit einem der sehr gut ausgebildeten Animal Spotter ist ein wundervolles Erlebnis. Wir haben auf der Safari verschiedene Tiere gesehen und sogar gleich mehrere der wunderschönen Leoparden, die im Yala Nationalpark leben.

Leopard im Yala Nationalpark in Sri Lanka

Was dich bei einem Besuch im Yala Nationalpark in Sri Lanka erwartet, kannst du in unserem Beitrag „Der Yala Nationalpark in Sri Lanka“ nachlesen.

Tangalle an der Südküste ist perfekt zum Relaxen

Die Südküste von Sri Lanka bietet mit Tangalle und Galle zwei Küstenorte zum Entspannen. Während Tangalle mit seinen Pensionen und Resorts perfekt für einen Strandaufenthalt ist, bietet die Stadt Galle auch Kultur und viele Restaurants. Mit dem Bus geht unsere Reise vom zentralen Hochland von Sri Lanka nach Tangalle an der Südküste. Wir erwischen leider keinen direkten Bus und so müssen wir in Matara umsteigen. Dafür ist der Bus fast leer und wir können uns den Platz aussuchen.

Busfahrt nach Tangalle in Sri Lanka

Matara ist ein Verkehrsknotenpunkt an der Südküste und wir stoppen hier nur zum Umsteigen. Die gesamte Fahrt von Ella nach Tangalle dauert rund zwei Stunden. Bei Ankunft warten natürlich wieder viele Tuk-Tuk-Fahrer und jeder will uns irgendwohin bringen. Wir heuern einen der Fahrer an und lassen uns in ein Resort am Meer fahren. Nach langer Internetrecherche haben wir ein tolles Resort direkt am Strand gefunden und wollen uns mal was Schönes gönnen. Das Resort liegt etwas ausserhalb von Tangalle. Wir sind begeistert. Die Bungalows sind sehr gross und modern. Der Haken, wir sind die einzigen Gäste und das Resort ist sehr gross und weitläufig. Wir fühlen uns fehl am Platz und so ohne andere Gäste fühlt es sich hier recht tot an. Wir entscheiden uns, zurück nach Tangalle zu fahren, wo etwas mehr los ist. Im Moment ist Tiefsaison und die Guesthouses und Resorts sind entweder im Umbau oder leer.

Am Hauptstrand von Tangalle finden wir ein wunderschönes Guesthouse direkt am Meer. Das Blue Horizon wird von einem alten Mann geführt und wir werden herzlich empfangen. Hier gefällt es uns. Das Blue Horizon hat eine grossartige Terrasse direkt am Meer, wo wir stundenlang sitzen und den grossen Wellen zuschauen.

Tangalle Blue Horizon Restaurant Strand

Nach einem relaxten Tag geniessen wir auf der Terrasse des Blue Horizon unser Abendessen. Da wir hier direkt am Meer sind, steht auf der Speisekarte täglich ein spezielles Gericht mit frisch gefangenem Fisch oder Meerestieren. Heute Abend gibt es Jumbo Prawns. Die vier Riesencrevetten haben schon fast die Grösse von Langusten. Wow, lecker!

Tangalle Seafood in Sri Lanka

Wir wollen auch etwas von der Gegend sehen. So machen wir einen ausgedehnten Spaziergang am Strand. Nach einer halben Stunde erreichen wir den Hafen von Tangalle. Die Fischerboote sehen alle recht alt und gebraucht aus. Es wird auch mit kleinen Booten mit Auslegern aufs Meer gefahren. Im Moment scheinen jedoch auch die Fischer Urlaub zu machen. Denn die meisten Boote stehen auf dem Trockenen.

Fischerboot in Tangalle

Strand in Tangall Sri Lanka

Unterkünfte in Tangalle – Unsere Tipps

Sunchaser Beach Hotel – Adresse: Vijaya Road, Medilla Beach

Super Lage direkt am Strand. Garten zum Relaxen. Geräumige Zimmer und freundliche Gastgeber. Kostenloses WiFi.

Blue Skies Guesthouse – Adresse: Kapuhenwala Road, Marakolliya

Ruhige Lage in der Nähe einer Lagune. Wenige Gehminuten zum Strand. Schöne, saubere Zimmer, gemütliche Atmosphäre. Kostenloses WiFi.

Die Stadt Galle, im Süden von Sri Lanka, ist von einer Festung umgeben

Nach vier Tagen nichts tun, setzen wir unsere Reise wieder fort. Die letzte Station unserer Tour durch Sri Lanka führt uns nach Galle. Galle ist die viertgrösste Stadt des Landes. Wir haben einen Tipp für ein gemütliches Guesthouses bekommen, dass sich in der Altstadt befindet. Die Altstadt befindet sich im Fort und ist von einer Mauer umgeben. Es ist wie eine kleine Stadt in der Grossstadt und so wirkt Galle richtig gemütlich an.

Die Festung in Galle ist 1663 von den Niederländern errichtete worden. Die Altstadt und das Galle Fort gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Galle Fort ist die grösste erhaltene europäische Festung in Südasien. Innerhalb der Festung ist der Mix zwischen europäischer und asiatischer Architektur sehr stark zu sehen. Viele der Gebäude innerhalb der Mauern des Forts sind historisch und erinnern an die Zeit der Portugiesen, Holländer und Engländer.

Es führt ein toller Spazierweg rund um die Altstadt. Wir gehen auf den Mauern einmal rund um die Altstadt. Der Leuchtturm wurde im Jahre 1938 erbaut und befindet sich am südöstlichen Ende der Mauer bei der Point Utrecht Bastion. Innerhalb der Mauern gibt es zwar auch Verkehr, es ist aber im Allgemeinen sehr ruhig und das Gute ist, hupen ist in der Altstadt verboten.

Galle Fort Turm Sri Lanka

Galle Leuchtturm Sri Lanka

Galle Festung Sri Lanka

Unterkünfte in Galle Fort – Unsere Tipps

Sirène Galle Fort – Adresse: #14, Sri Sudharmalaya Road

Tolle Lage in der Altstadt mit Restaurants und Cafes in der Nähe. Kostenloses WiFi.

Beach Haven Guest House (Mrs Wijenayake’s Guest House) – Adresse: 65, Light House Street

Super Lage in der Altstadt. Gemütliche Zimmer mit Sitzgelegenheit auf dem Balkon. Kostenloses WiFi.

Steht Sri Lanka auch auf deiner Reisewunschliste? Uns hat Sri Lanka sehr gut gefallen. Es ist abwechslungsreich und bietet viele verschiedene Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.

Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über einen der Links eine Buchung tätigst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht dadurch kein Nachteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.