Der Uluru-Kata Tjuta Nationalpark ist ein absolutes Muss für deinen Australien Urlaub

Der Uluru-Kata Tjuta Nationalpark ist ein Highlight für jeden Reisenden in Australien

Der Uluru-Kata Tjuta Nationalpark ist das ultimative Highlight für Jeden, der durch Australien reist. Nicht nur Reisende aus der gesamten Welt sondern auch Australier lieben den Uluru (Ayers Rock) und Kata Tjuta (The Olgas) im Red Center von Australien. Für uns ist es bereits der dritte Besuch in diesem Nationalpark und wir sind wieder sprachlos beim Anblick dieser zwei unbeschreiblichen Felsformationen. Was macht denn eigentlich diese Felsen so einzigartig? Lese weiter, wenn du wissen möchtest, wieso uns der Uluru-Kata Tjuta Nationalpark auch beim dritten Besuch so begeistert und wie du die Schönheit dieses Australischen Wahrzeichens am besten erkunden kannst.

Dieses Mal erreichen wir den Park sozusagen durch die Hintertür. Wir nehmen die längste Abkürzung und fahren von Perth über den Outback Way, auch bekannt unter dem Namen Great Central Road, direkt ins Red Center. Von Perth bis zum Uluru-Kata Tjuta Nationalpark sind es nur gerade mal eben 2‘000 Kilometer und der grösste Teil dieser Strecke ist unbefestigte Kiesstrasse.

Die Felsen der Olgas (Kata Tjuta) tauchen plötzlich am Horizont auf und wir sind überwältigt von diesem Anblick. Nach vielen Tagen Fahrt durch karge, flache Landschaft erscheinen uns diese Felsen wie eine Illusion. Wir sind aufs Neue begeistert und lieben vor allem die Farbveränderungen der Felsen während dem Tag und die Wanderungen im Nationalpark. Zu Recht wurde der Nationalpark in die Liste der UNESCO Welterbe aufgenommen.

Wann ist die beste Zeit den Uluru-Kata Tjuta Nationalpark zu besuchen?

Der Uluru-Kata Tjuta Nationalpark ist das gesamte Jahr hindurch geöffnet und wir waren zu verschiedenen Jahreszeiten hier. Dezember bis Februar ist aber sicher nicht die beste Zeit diesen Park zu besuchen. Denn während dieser Zeit kann es extrem heiss werden und wandern während des Australischen Sommers ist nicht optimal.

Während des Australischen Winters (Juni bis August) sind die Temperaturen tagsüber angenehm und in der Nacht kühl. Denke daran, dass du in der Wüste bist und die Nächte sehr kalt sein können, auch wenn während dem Tag die Temperaturen angenehm warm sind.

Das erste Mal waren wir im August im Red Center und wir hatten sehr kalte Nächte. Eines Morgens hatten wir sogar eine dünne Eisschicht auf unserem Dach. Dieses Jahr sind wir im Oktober hier und haben das grosse Glück den Uluru (Ayers Rock) und Kata Tjuta (The Olgas) inmitten üppiger Vegetation und einem Meer von Wildblumen zu sehen.

Der Eintritt in den Nationalpark kostet AUD 25 (CHF 19 / EUR 18) und ist für drei Tage gültig. Wenn du genügend Zeit hast, würden wir sehr empfehlen, dass du drei Tage für den Besuch des Uluru-Kata Tjuta Nationalparks einplanst. Der Park ist gross und es gibt so viele Dinge die du tun kannst. Wenn du genügend Zeit mitbringst, hast du die Möglichkeit dich auch mal ein paar Stunden hinzusetzen und einfach die Stimmung auf dich einwirken zu lassen. Dies ist die einzige Möglichkeit, wie du die dramatische Veränderung der Farben der Felsformationen miterleben und die Schönheit der Landschaft aufnehmen kannst.

Was kannst du bei Uluru (Ayers Rock) tun?

Uluru Base Walk – Einmal rund um den Ayers Rock

Der Uluru Base Walk ermöglicht dir den Monolithen von allen Seiten in aller Ruhe zu betrachten und ein Gefühl für die Grösse des Uluru (Ayers Rock) zu erhalten. Für den gesamten Uluru Base Walk, der 10.6 Kilometer lang ist, benötigst du etwa 3.5 Stunden. Diese Wanderung startest du am besten am frühen Morgen, um die grösste Hitze am Nachmittag zu vermeiden. Wenn du nicht genügend Zeit hast oder dich nicht fit genug fühlst, kannst du auch einfach einzelne Teile des Uluru Base Walks gehen.

Der Uluru Base Walk ist eine grossartige Möglichkeit diesen riesigen Felsen zu erkunden

Auf dem Weg wirst du verschiedene Plätze mit Felszeichnungen und anderen faszinierenden Felsformationen finden. Viele dieser Stellen sind beschildert und du kannst mehr über deren Bedeutung nachlesen. Es ist unglaublich, wie sich der Monolith verändert, je nachdem wo du dich gerade befindest. Du wirst Orte finden von wo aus du Uluru fotografieren kannst, und niemand wird den Fels auf dem Foto erkennen. Auf dem Weg gibt es keine Toiletten aber du kannst deine Trinkflasche mit Wasser nachfüllen.

Jedes Merkmal von Uluru hat eine Bedeutung für die traditionellen Besitzer

Es gibt mehrere Wasserlöcher um Uluru

Es gibt verschiedene Orte mit Felsmalerei um den Uluru

Mit dem Fahrrad rund um den Uluru (Ayers Rock) fahren

Outback Cycling vermietet beim Kulturzentrum Fahrräder. Falls du nicht genügend Zeit für die Wanderung hast, ist das vielleicht eine Alternative für dich. Du kannst so Uluru von allen Seiten aus sehen und stoppen, wo immer du willst. Die Miete für drei Stunden kostet AUD 45 (CHF 33 / EUR 31).

Mit dem eigenen Fahrzeug rund um Uluru (Ayers Rock) fahren

Es ist möglich mit dem eigenen Fahrzeug auf der Ringstrasse rund um Uluru zu fahren, die Wanderung ist jedoch viel schöner.

Stehe früh auf und schau dir den Sonnenaufgang beim Uluru (Ayers Rock) an

Den Sonnenaufgang über Uluru zu sehen ist ein atemberaubendes Erlebnis, dass du nie vergessen wirst. Es gibt verschieden Orte, von wo aus du den Sonnenaufgang über Uluru miterleben kannst. Entweder hast du die Sonne hinter dir und siehst die Farbveränderung des Felsens oder du siehst die Sonne hinter Uluru aufsteigen. In der Infobroschüre, die du mit dem Eintritt kriegst, sind die Aussichtsplätze genau beschrieben. Welchen Platz du für den Sonnenaufgang auch immer wählst, du musst auf jeden Fall früh aufstehen.

Der Sonnenaufgang am Uluru (Ayers Rock) ist ein magisches Erlebnis

Vergiss nicht, dass du dich in der Wüste befindest. Auch wenn die Temperaturen während dem Tag angenehm sind kann es in der Nacht bitterkalt sein. Nimm auf jeden Fall einen dicken Pulli oder sogar eine Jacke und Kappe mit, wenn du den Sonnenaufgang schauen gehst.

Schau dir den Sonnenuntergang beim Uluru (Ayers Rock) an

Auch für den Sonnenuntergang beim Uluru hast du verschiedene Möglichkeiten. Der beliebteste Aussichtspunkt ist der Sunset Viewing Car Park. Von diesem Platz aus hast du die Sonne in deinem Rücken und du kannst das dramatische Farbenspiel am Uluru während dem Sonnenuntergang miterleben. Wir lieben es am Nachmittag bereits hier zu sein, einen guten Platz auszusuchen, unsere Stühle auszupacken, einen Snack zu essen oder gleich das Abendessen zu kochen und einfach nur dazusitzen und die Stimmung zu geniessen. Der Parkplatz ist riesig und du bist in guter Gesellschaft. Du wirst schnell ins Gespräch mit anderen kommen und rasch neue Bekanntschaften machen.

Die dramatischen Farbveränderungen des Uluru während des Sonnenuntergangs sind unvergesslich

Rundflug über den Uluru-Kata Tjuta Nationalpark

Wenn deine Reisekasse genug gross ist, kannst du dir einen Rundflug über Uluru und Kata Tjuta leisten. Die Aussicht aus der Luft muss atemberaubend sein, aber ehrlich gesagt ist der Lärm der Helikopter während dem Wandern um Uluru eher lästig und stört die wunderbare Ruhe. Der günstigste Rundflug dauert 15 Minuten und kostet ab AUD 150 (CHF 110 EUR 100) pro Person.

Informationen zum Uluru (Ayers Rock)

  • Höhe: 348 m, 863 m über Meer
  • Länge: 3.6 km
  • Umfang: 9.4 km
  • Distanz von Yulara: 20 km

Was kannst du bei Kata Tjuta (The Olgas) tun?

Kata Tjuta (The Olgas) ist das Erste, was wir vom Uluru-Kata Tjuta Nationalpark nach unserer langen und einsamen Fahrt auf dem Outback Way von Perth ins Red Center sehen. Es ist ein atemberaubender Anblick als wir von Westen immer näher an die Felsformation Kata Tjuta fahren. Die Fahrt über den Outback Way war grossartig und wir haben die flache Landschaft sehr genossen. Nun sind wir aber auch froh endlich wieder einmal etwas wandern zu gehen.

Die Felsformationen von Kata Tjuta sind ein traumhafter Anblick nach der langen Fahrt

Die Valley of the Winds Wanderung

Dies ist die Längere der beiden Wanderungen, welche du bei Kata Tjuta (The Olgas) machen kannst. Die Wanderung ist 7.4 Km lang und du benötigst dafür zwei bis vier Stunden, je nach deinem Tempo. Der Weg führt mitten durch die domförmigen Felsen von Kata Tjuta und du kannst so die unglaubliche Grösse dieser Felsen erleben. An einigen Orten ist der Weg sehr steil und du musst über Felsen klettern, gute Schuhe sind also von Vorteil. Auf dem Weg gibt es verschiedene Aussichtspunkte und es gibt Wassertanks, um deine Trinkflasche wieder aufzufüllen. Während sehr heissen Tagen wird ein Teil des Wanderweges ab 11 Uhr gesperrt. Am besten startest du am frühen Morgen mit dieser Wanderung, um die grösste Hitze am Nachmittag zu vermeiden.

Der Valley of the Winds Walk durch Kata Tjuta (The Olgas) ist am besten am Morgen früh

Die Walpa Gorge Wanderung

Diese Wanderung ist kürzer und einfacher als die Valley of the Winds Wanderung. Es sind nur 2.6 km und du kannst diese in weniger als einer Stunde gehen. Diese Wanderung ist auch bei Tour Gruppen sehr beliebt, da sie einfacher und kürzer ist. Zum Glück sind die Gruppen oft unter Zeitdruck und hetzen rasch von einem Ort zum anderen. Wenn du genügend Zeit hast, kannst du einfach ein paar Minuten warten und die Tour Gruppe wird schon wieder verschwunden sein.

Der Walpa Gorge Walk bei den Kata Tjuta ist bei Reisegruppen sehr beliebt

Wir haben die Wanderung am Nachmittag gemacht. Auf dem Parkplatz standen fünf Tour Busse und der Weg war voller Leute. Wir sind langsam ans Ende der Schlucht spaziert und haben uns einfach mal hingesetzt. Nach einer viertel Stunde waren wir komplett alleine und konnten die unglaubliche Stille geniessen.

Es gibt ein schönes Wasserloch in der Walpa Schlucht bei Kata Tjuta

Schau dir den Sonnenuntergang bei Kata Tjuta (The Olgas) an

Der offizielle Aussichtsplatz für den Sonnenuntergang bei Kata Tjuta hat auch Picknick Tische und Toiletten. Dies ist ein guter Platz, um die Farbveränderung der Felsformation während dem Sonnenuntergang zu bestaunen. Eine andere Möglichkeit ist, den Sonnenuntergang vom Aussichtspunkt auf der Sanddüne zu schauen. Von hier aus wirst du die Sonne hinter Kata Tjuta untergehen sehen.

Die Felsen von Kata Tjuta ändern ihre Farbe während des Sonnenuntergangs

Schau dir den Sonnenaufgang bei Kata Tjuta (The Olgas) an

Auch für den Sonnenaufgang bei Kata Tjuta hast du verschiedene Möglichkeiten. Ein genialer Ort ist die Aussichtsplattform auf der Sanddüne. Von hier aus kannst du Kata Tjuta (The Olgas) und Uluru (Ayers Rock) gleichzeitig sehen. Die Felsen Kata Tjuta liegen gleich vor dir und du siehst die Farbveränderung, wenn die Sonne aufgeht. Gleichzeitig kannst du in der Ferne die Silhouette von Uluru mit der aufgehenden Sonne sehen. Den Sonnenaufgang von dieser Plattform aus mitzuerleben, ist ein absolut magisches Erlebnis. Dieser Aussichtspunkt ist zum Sonnenaufgang sehr beliebt und ist fast 45 Minuten von Yulara entfernt. Du musst also wirklich früh aufstehen, um einen guten Platz zu ergattern.

Du musst sehr früh aufstehen, um den Sonnenaufgang über Kata Tjuta zu sehen

Informationen zu Kata Tjuta

  • Höhe: 546 m, 1066 m über Meer
  • Anzahl der Felsen: 36
  • Distanz von Yulara: 53 km (etwa 45 Minuten Fahrzeit)

Das Kulturzentrum im Uluru-Kata Tjuta Nationalpark

Das Kulturzentrum liegt nahe bei Uluru und ist ein guter Ort deinen Besuch im Uluru-Kata Tjuta Nationalpark zu starten. Du kannst viel über die Kultur der traditionellen Landbesitzer lernen und deren Geschichten hören. Am Informationsschalter kannst du nach zusätzlichen Informationen fragen. Es gibt auch einen Souvenirladen und ein Café wo du erfrischende Getränke und Snacks bekommst. Das Kulturzentrum ist jeden Tag  von 7 bis 18 Uhr geöffnet.

Yulara – Das Resort zum Uluru-Kata Tjuta Nationalpark 

Viele denken, dass Uluru (Ayers Rock) ganz nahe bei Alice Springs liegt. Dies ist nicht der Fall, denn es liegen fast 500 Kilometer zwischen diesen beiden Orten. Yulara ist das künstliche Resort, welches die Besucher des Uluru-Kata Tjuta Nationalparks versorgt. Es gibt Hotels, Restaurants, einen Campingplatz, Einkaufsmöglichkeiten und eine Tankstelle. Bereite dich auf überhöhte Preise vor, aber wenn du etwas brauchst, bleibt dir nichts anderes übrig dies in Kauf zu nehmen.

Informationen zum Uluru-Kata Tjuta Nationalpark

Am Eingang zum Uluru-Kata Tjuta Nationalpark zwischen Yulara und Uluru (Ayers Rock) kannst du deinen Eintrittspass für den Park kaufen. Du kriegst auch eine Infobroschüre mit allen wichtigen Informationen zum Park mit einer Karte, den Öffnungszeiten, Wanderungen und Aussichtspunkten.

  • Standort: Der Uluru-Kata Tjuta Nationalpark liegt 450 km südwestlich von Alice Springs
  • Eintrittspreis: AUD 25 (CHF 19 / EUR 18) pro Person, gültig für drei Tage
  • Öffnungszeiten: Abhängig von der Jahreszeit von 5 bis 21 Uhr
  • Mehr Informationen zum Uluru-Kata Tjuta Nationalpark findest du auf der offiziellen Webseite der Nationalparksbehörde

Willst du noch andere Sehenswürdigkeiten im Red Centre besichtigen, dann schau dir unseren Beitrag zu den Sehenswürdigkeiten in und um Alice Springs an.

Und hier findest du hilfreiche Informationen über die Great Central Road

Soll ich Uluru (Ayers Rock) besteigen?

Es wird viel darüber diskutiert, ob man Uluru (Ayers Rock) besteigen soll oder nicht. Die Anangu, die traditionellen Besitzer des Landes des Uluru-Kata Tjuta Nationalparks bitten darum, Uluru nicht zu besteigen, weil sie sich für das Wohlergehen der Besucher verantwortlich fühlen. Sie schreiben aber auch, dass wenn man Uluru besteigt, doch bitte vorsichtig sein soll. Zurzeit gibt es also kein Verbot Uluru zu besteigen.

Viele Besucher besteigen Uluru

Gründe Uluru nicht zu besteigen:

  • Kulturelle Gründe: Uluru (Ayers Rock) ist ein wichtiger spiritueller Ort für die traditionellen Besitzer
  • Sicherheit: Der Aufstieg ist anstrengend und sehr steil und kann gefährlich sein
  • Umwelteinflüsse: Es gibt keine Toiletten auf Uluru und das Besteigen verändert die Oberfläche des Felsens.

Es gibt eine einfache Möglichkeit der Diskussion ein Ende zu setzen. Ein ganz einfaches „Besteigen Verboten“ Schild würde reichen und es gäbe keine Diskussionen mehr. Wahrscheinlich ist aber einfach viel zu viel Geld im Spiel und die Parkverwaltung hat Angst ein paar Dollar der Besucher zu verlieren.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Der Uluru-Kata Tjuta Nationalpark in Australien

Warst du auch schon einmal im Uluru-Kata Tjuta Nationalpark? Wie hat es dir gefallen und was würdest du unseren Lesern empfehlen? Teile deine Erfahrungen in einem Kommentar.

2 Gedanken zu “Der Uluru-Kata Tjuta Nationalpark ist ein absolutes Muss für deinen Australien Urlaub

  1. Hallo ihr beiden. Ich hab eben euern Bericht über Uluru gelesen und die Fotos gesehen. Das ist wunderschön. Geniesst die tollen Stimmungen denn solche Bilder bleiben für immer.
    Elfi und ich freuen uns schon ganz fest auf Raja.
    War schön euch kennen gelernt zu haben. Vielleicht treffen wir uns ja wieder einmal. Man sieht sich immer zweimal.
    Herzliche Grüsse
    Verena

    • Hallo Verena,

      Ganz lieben Dank für deinen Kommentar. Ja diese Eindrücke werden uns für immer bleiben. Wir versuchen ja immer das Erlebte in Bildern festzuhalten aber das geht nur bedingt. Denn die unglaubliche Stimmungen, Gerüche, Geräusche und alles drum und dran kann man einfach nicht in einem Foto einfangen.
      Habt eine schöne Zeit in Raja und geniesst das Meer.
      Und ja, ganz bestimmt treffen wir uns irgendwann und irgendwo wieder. Daumen sind gedrückt.

      Sonnige Grüsse,

      Marcel und Reni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.